Nachbericht: SC Lüneburg – TuS Barendorf

Ein verdienter 2:1 Erfolg gegen den TuS Barendorf!

Es war das erwartete schwere Spiel gegen den Tabellenvierten aus Barendorf. Die Barendorfer, die eine sehr gut organisierte, kampfstarke Mannschaft zusammen haben, spielten von Beginn an so wie wir es erwartet haben. Aus einer stabilen Defensive wurde immer wieder schnell mit langen Bällen in die Spitze gespielt. Immer wieder versuchten die Gäste ihren Toptorjäger Otte in Szene zu setzen, der war aber über die gesamte Spielzeit bei Lars Halbensleben in guten Händen. So entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe ab. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Dennoch gingen wir mit einem 0:1 in die Pause. In der 29 Minute verwandelte der Barendorfer Surke einen Strafstoß. Zuvor ging ein Foul von Zinn an scharfen voraus.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich mehr und mehr ein Spiel auf ein Tor. Wir konnten Barendorf immer mehr unter Druck setzen, die es nicht mehr geschafft haben sich zu befreien. In der 52 Minute war es dann soweit. Eine Flanke von Robert Lazo-Garcia verwandelte Timo Dietterich zum 1:1 Ausgleich. Doch damit gab sich die Mannschaft nicht zufrieden. Sie wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen. Immer wieder ging es über die Außen, wo die Gäste Probleme hatten. Und über die Außen wurde auch der Führungstreffer durch Fabian Paulsen in der 78 Minute eingeleitet. Eine Flanke von Nils Fior verwandelte Fabian eiskalt. Von Barendorf kam nichts mehr und so schaukelten wir den verdienten Sieg über die Zeit.

Aufstellungen:

SC Lüneburg:

Zinn – Machel, Grote, Halbensleben, Rusch (8. Paulsen), – Kieseleit, Tatge, Lazo-Garcia (82. Gerasch), Dietterich (71. Foged), – Herbst

TuS Barendorf:

Pfeiffer – Dettmann, Jenckel, Wienhöfer, Knobloch, – Kühn, Surke, Zuchotzki, Weißbach, Scharfen (60. Naffin), – Otte

Tore:

0:1 29. Surke (Foulelfmeter)

1:1 52. Dietterich

2:1 78. Paulsen

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.