Nachbericht: SC Lüneburg – TSV Mechtersen/Vögelsen

Ein Sieg mit Herz und Leidenschaft.

Mit 3:0 wurde das gestrige Nachholspiel gegen den TSV Mechtersen/Vögelsen gewonnen. Gegen einen von Beginn an nur auf Konter spielenden Gast übernahmen wir von Anfang an die Initiative. Der Ball lief immer wieder gut durch die eigenen Reihen, und so erspielten wir uns, trotz der massiven Deckung, gute Torchancen, die wir in der ersten Hälfte aber noch nicht nutzen konnten. 

Das änderte sich allerdings in der zweiten Hälfte. Mechtersen kam weiter nicht aus ihrer Höhle. Wir konnten den Druck noch weiter erhöhen und so war es dann Timo Dietterich, der einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß sicher verwandelte. Der Bann war gebrochen und Nils Fior erhöhte nur wenige Minuten später auf 2:0. Damit war das Spiel entschieden, denn Mechtersen hatte gestern nichts entgegenzusetzen. Stattdessen erhöhte Lars Halbensleben in der 76. Minute auf 3:0. Sicher war am Ende das ein oder andere Tor mehr drin, aber Schwamm drüber. Die Mannschaft hat eine gute Partie abgeliefert, mit Herz und Leidenschaft gespielt und verdient gewonnen. Großes Kompliment.

Ausruhen gilt aber nicht. Schon Sonntag stellt sich der Dahlenburger SK in Ochtmissen vor. Die Dahlenburger kämpfen weiter um den Klassenerhalt und benötigen jeden Punkt. Auch sie werden versuchen kompakt zu stehen und über Konter zum Erfolg zu kommen. Uns erwartet also wieder eine schwere Aufgabe, die wir mit dem nötigen Respekt und vollem Einsatz lösen wollen. 

Aufstellung

SC Lüneburg:

Heuer – Hafke, Huber, Halbensleben, Prochnau, – Paulsen (70. Petersen), Gerasch, Lazo-Garcia, Fior, Dietterich (65. Foged), – Herbst (75. Marchewka)

TSV Mechtersn/Vögelsen:

Neumann – Ianni, Bosch, Jekel, Schröder – Sawert (60. Felgner), Faltin, Wilkens, Jahic, Oelrich – Gödecke

Tore:

1:0 56. Minute Timo Dietterich (Strafstoß)

2:0 63. Minute Nils Fior

3:0 76. Minute Lars Halbensleben