Kreispokal Nachbericht: TuS Barendorf – SC Lüneburg

3:1 Auswärtserfolg in Barendorf!

Das Viertelfinale ist erreicht. Durch den verdienten 3:1 Erfolg beim TuS Barendorf zogen die SCL'er in die nächste Runde ein, die am 03. Oktober ausgetragen wird.

Hatten beide Mannschaften zu Beginn viel Respekt voreinander, so wurden die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer besser. Bedingt auch dadurch, dass wir zu passiv und ungenau im Spielaufbau waren. So nutzte Jorrit Naffin in der 25. Minute genau so einen Fehler im Spielaufbau eiskalt aus und traf zum 1:0 für die Gastgeber. Die Freude der Barendorfer dauerte genau 11 Minuten. Malte Hagenow wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Timo Dietterich verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich. Nun wurden die Salzstadtkicker klarer in ihren in ihren Aktionen. Und schon 9 Minuten nach dem Ausgleich klingelte es wieder im Kasten der Gastgeber. Nach einer Maßflanke von Malte Hagenow war wieder Timo Dietterich zur Stelle und traf cool zur 2:1 Pausenführung.

Nach dem Wechsel erhöhte Robert Foged, nach einer tollen Kombination, schnell auf 3:1 und entschied damit die Partie. Der TuS Barendorf versuchte zwar nochmal alles um das Spiel zu drehen, aber richtige Torchancen konnte sich der TuS nicht mehr erarbeiten. Zu sicher stand die Defensive unserer ersten Herrenmannschaft. Unterm Strich ein verdienter Erfolg, obgleich noch einige Luft nach oben ist.

Aufstellungen:
TuS Barendorf
Dennis Neumann – Tobias Zuchotzki, Felix Wienhöfer, Mole Nitschke, Luca Steinmeier – Michael Ambrosius, Marcus Ambrosius, Tobias Kühn (7. Fabian Stolinski, 56. Eike-Sven Suhrke), Bruno Schleiss – Niels Bergmann, Jorrit Naffin

SC Lüneburg
Edgar Zinn – Eike Machel, Alexander Huber, Lars Halbensleben, Nico Prochnau – Fabian Paulsen (87. Lars Gerasch), Malte Hagenow (71. Nils Kieseleit), Robert Lazo-Garcia, Paul Herbst, Timo Dietterich – Robert Foged (71. Yannick Haffke)

Tore:
1:0  25. Minute Jorrit Naffin
1:1  36. Minute Timo Dietterich (Foulelfmeter)
1:2 43. Minute Timo Dietterich
1:3  49. Minute Robert Foged