Nachbericht: Ochtmisser SV II – SC Lüneburg II

Ein gebrauchter Tag

Unsere zweite Herrenmannschaft erwischte an diesem Sonntag einen völlig gebrauchten Tag. Bevor der Ball überhaupt rollte war schon einiges an Improvisation nötig, um 11 Leute zum Anpfiff auf dem Platz zu haben. Der Kader des SCL war nämlich durch diverse private Termine deutlich dezimiert und die Salzstadtkicker somit leider weit hinter ihrer Bestform.

Dies spiegelte sich auch auf dem Platz leider ganz deutlich wieder. Das Spielgeschehen wurde den eifrigen Wikingern fast wiederstandslos überlassen. Nahezu jeder zweite Ball des SCL landete in den Reihen des OSV und man war weder in der Lage einen geordneten Spielaufbau zu betreiben, noch sich nennenswerte Torchancen zu erspielen.

In der 18. Spielminute dann jedoch die 100%ige für Dennis Marchewka der nach einer Ecke völlig frei stand, jedoch zunächst ein Luftloch schlug und im zweiten Versuch geblockt wurde. Anstatt, dass sich das Spiel mit einer Führung zu Gunsten der Salzstadtkicker entwickelt waren es dann die Wikinger, die in der 23. Spielminute einen Angriff über die linke Seite durch Jakob Büsching zur Führung abschließen konnten. Nur wenige Minuten später hätte Wilko Galster den SCL, nach schöner Kombination über Florian Schmidt und Fabian Rusch, wieder zurück ins Spiel bringen müssen – scheiterte mit seinem Schuß jedoch am stark parrierenden Torhüter des Ochtmisser SV. Somit ging es am Ende mit einem Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit stellte Trainer Thorsten Sasse dann auf ein 3-5-2 System um, um dem OSV den Schneid doch noch abzukaufen und das Spiel zu drehen. Auch wenn das Bemühen zu erkennen war, wurden auch weiterhin viele zweite Bälle verloren und nur selten gelang es die Defensive der Ochtmisser in Verlegenheit zu bringen. So war es erneut eine Standardsituation die unsere Salzstadtkicker zurück ins Spiel hätte bringen können – die von einem der Ochtmisser nach einer Ecke jedoch auf der Linie gerettet wurde.

In der 73. Minute dann doch noch die finale Entscheidung. Nach einem Stockfehler am eigenen 16er durch Constantin Haunert kommt Jan-Jakub Raikowski frei vor dem Tor an den Ball und schiebt diesen zum 2:0 ins Netz. Im folgenden hätte Wilko Galster das Spiel nochmal spanennd machen können, hob den Ball jedoch frei vor dem Tor über den Kasten. Das 3:0 kurz vor Schluß durch einen Konter setzte noch den Schlußpunkt unter ein Spiel gegen einen Gegner der keinesfalls übermächtig war, sich den Sieg an diesem Tag jedoch verdient hatte.

 

Aufstellungen:

 

Ochtmisser SV II

Adrian Ramotowski – Maximiliam Krämer, Hauke Brand, Niklas Tenbrüggen, Moritz von der Ohe (38. Julian Roßmann) – Marcel Sperl (75. Fabian Rost), Jan-Jakub Raikowski, Joshua Jaques, Dang-Quoc Phung (70 Shiyar Houro) – Nils Orschulik, Jakob Büsching

 

 

SC Lüneburg II

Jonas Weinholz – Merlin Nikulka, Dennis Marchewka, Max Zeidler (53. Danny Sühl), Constantin Haunert – Marcel Werner, Daniel Mahnke (57. Ralf Otte) – Mazlum Yardimci, Florian Schmidt, Fabian Rusch – Wilko Galster

 

Bank:

Oliver Kroenig – Danny Sühl – Ralf Otte

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

 

Spielverlauf:

1:0  (23. Minute Jakob Büsching)

2:0  (73. Minute Jan-Jakub Raikowski)

3:0  (86. Minute Shiyar Houro)