Nachbericht: LSK Hansa II – SC Lüneburg

Auswärtserfolg beim LSK Hansa

Nachdem am Sonntag die Partie wegen eines umgestürzten Baumes nicht stattfinden konnte, trafen sich beide Mannschaften bereits am gestrigen Reformationstag zum Nachholspiel in der Goseburg. Auf schwer bespielbaren Untergrund ließen die Salzstadtkicker keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als  Sieger verlässt. Am Anfang taten sich die Kicker, gegen eine massive Abwehr mit Libero, noch etwas schwer, mit zunehmender Spieldauer taten sich aber immer mehr Lücken auf, die Dustin Rusteberg in der 33. Minute das erste Mal nutzen konnte. Nur 5 Minuten später erzielte wiederum Dustin Rusteberg mit einem direkt verwandelten Freistoß die 2:0 Führung. In der 42. Minute verkürzten die Gastgeber durch einen mehr als fragwürdigen Strafstoß auf 2:1. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel ließen die Salzstadtkicker nichts mehr anbrennen. Der LSK Hansa hatte keine zwingende Torchance mehr und brachte die Lüneburger nicht mehr in Bedrängnis. Im Gegenteil zu den Salzstadtkickern, die nach vorne immer gefährlich waren. Robert Lazo-Garcia erhöhte in der 59. Minute mit einem Traumtor in den Winkel auf 3:1 und machte den Sack zu. Eine weitere schöne Kombination vollendete Timo Dietterich in der 75. Minute zum 4:1 Endstand. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, aber weitere gute Möglichkeiten wurden vergeben. Insgesamt eine gute Leistung und verdienter Sieg.

Am Sonntag geht es schon wieder weiter. Um 14:00 Uhr gastiert der TuS Reppenstedt in Ochtmissen.

Aufstellungen:

LSK Hansa

Reichel – Hussein, Nyaywera, Buyukilmaz, Chamas, Pielzcker – Odewunmi, Bateekha, Pintescu, Maatouk – Schuler

SC Lüneburg

Zinn – Machel (70. Prochnau), Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Hafke (60. Gerasch), Paulsen, Herbst, Lazo-Garcia – Rusteberg, Dietterich (75. Foged)

Tore:

0:1  33. Minute  Dustin Rusteberg

0:2  38. Minute  Dustin Rusteberg

1:2  42. Minute  Maatouk (Foulelfmeter)

1:3  59. Minute  Robert Lazo-Garcia

1:4  75. Minute  Timo Dietterich

Vorbericht: SV Karze – SC Lüneburg II

Serie ausbauen

Nach zwei erfolgreichen Wochen mit Siegen gegen den MTV Handorf II und den MTV Soderstorf, geht es für unsere 2. Herren am Sonntag in der 2. Kreisklasse Lüneburg mit einem Auswärtsspiel beim SV Karze weiter.

Der SV Karze profitierte in den beiden vorangegangen Saisons vom Rückzug anderer Mannschaften und konnte somit trotz sportlichem Abstieg jeweils die Klasse halten. Allgemein hat sich die Mannschaft den Ruf einer sportlich sehr fairen Truppe erarbeitet, die in der Vergangenheit trotz deutlicher Niederlagen zum Teil sogar in Unterzahl antrat und sich somit den Respekt im Kreis verdient hat!

Neben der Ehre scheint es dem SV Karze in dieser Saison auch zu gelingen wieder etwas Ruhm einzuheimsen. Neben dem Gewinn des Bleckeder Stadtpokals in der Vorbereitung, konnten sie in der bisherigen Saison bereits 7 Punkte sammeln und mussten sich hierbei lediglich dem SV Göhrde geschlagen geben.

Unsere Salzstadtkicker sollten also gewarnt sein und den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Trotzdem werden sie nach den letzten Siegen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Karze fahren, um die Siegesserie auszubauen und die Punkte gegen den Tabellennachbarn mit nach Lüneburg zu nehmen.

Nicht dabei helfen können werden Mazlum Yardimci und Niels Schierloh die weiterhin verletzungsbedingt fehlen. Auch Ralf Otte, Florian Schmidt, Ole Wiese sowie der zuletzt stark aufspielende Max Zeidler werden aus beruflichen/privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Beim angeschlagenen Dennis Marchewka wird sich kurzfristig entscheiden ob er zur Verfügung steht. Hingegen wird Florian Wistrach nach beruflicher Abwesenheit wieder zum Team stoßen und auch Martin Schierloh wird nach seinem Comeback gegen Soderstorf wieder voll zur Verfügung stehen.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn sie den SC Lüneburg am kommenden Sonntag um 17:00 auf dem Sportgelände des SV Karze unterstützen!

Nachbericht: SC Lüneburg II – MTV Soderstorf

Sieg des Willens

Am fünften Spieltag der 2. Kreisklasse Lüneburg holte unsere 2. Herren den ersten Heimsieg der Saison. Mit dem MTV Soderstorf stellte sich der letzjährige Absteiger aus der 1. Kreisklasse Lüneburg in Ochtmissen vor.

In den ersten 15 Minuten der Partie fanden unsere Salzstadtkicker überhaupt nicht ins Spiel während die Gäste die Räume geschickt zugestellt haben und somit den angedachten Spielaufbau bereits im Keim zu unterbinden wussten. Auch in Bezug auf den Einsatz, kam zu dieser Zeit deutlich mehr von den Mannen aus Soderstorf, die fast alle zweiten Bälle für sich gewinnen und sich dadurch einige Chancen erspielen konnten. Im Verlauf der ersten Halbzeit fand die 2. Mannschaft unseres Vereins dann zu ihrem Spiel und konnten dieses offen gestalten. Das Spielgeschehen blieb auf beiden Seiten aber oftmals nur Stückwerk, woran auch der Schiedsrichter durch diskussionswürdige Entscheidungen einen Anteil hatte. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es dann noch einmal richtig turbulent. Zunächst wurde Wilko Galster von einem Soderstorfer Spieler angespielt und konnte völlig frei vor dem Tor zum 1:0 für den SCL einschieben. Nur eine Minute später sah dann der bereits verwarnte Sebastian Kahle die Ampelkarte weil er trotz Ermahnung des Schiedsrichters mit den eigenen Spielern redete.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst nicht zu erkennen, dass die Fußballer von Trainer Sasse in Unterzahl spielten. Die ersten 10 Minuten fand das Spielgeschehen nur in der Hälfte der Gäste statt und der starke Danny (Arno) Breitsprecher belohnte dieses in der 55. Minute als er nach einer Ecke den Ball zum 2:0 ins Netz beförderte.

In der Folgezeit übernahmen die Soderstorfer immer mehr die Initiative und versuchten die gut gestaffelte Abwehr um Dennis Marchewka zu knacken. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft gelang es unseren Salzsstadtkickern jedoch die Führung zu halten. Als Soderstorf seine einzige Großchance zum Anschlußtreffer durch Mike Transchel in der 72. Minute verwerten konnte, wurde es nochmal spannend.

Aber auch 12 Minuten (!) Nachspielzeit konnten nichts mehr an dem ersten Heimsieg der Saison ändern. Ein besonderes Lob hat sich Max Zeidler verdient, der nicht nur im Training immer mit vollem Einsatz dabei ist sondern in den letzten Spielen mit starken Leistungen auch eindrucksvoll gezeigt hat, dass er ein wichtiger Bestandteil des Teams ist.

Aufstellungen:

SC Lüneburg II

Heuer – Nikulka, Marchewka, Zeidler, Mahnke – Breitsprecher, Kahle – Haunert (92. Schierloh), Schmidt (76. Gringel), Kroenig – Galster

Bank:

Weinholz – Schierloh – Gringel

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

MTV Soderstorf

Ollmann – Grabow, Schäfer, Van-Bocxlaer, P.Steffen – A.Steffen, Schmidt, Transchel, Marten – Dib, Pepic

Spielverlauf:

1:0 Galster (42.)

2:0 Breitsprecher (55.)

2:1 Transchel (72.)

Bes. Vorkommen:

Gelb/Rot Kahle (43.)

Nachbericht: SC Lüneburg – TV Neuhaus

Ein verdienter Sieg

Eine eher durchschnittliche Leistung genügte den Salzstadtkickern, um den TV Neuhaus mit 2:0 zu besiegen. Damit feierten die Kicker des SCL ihren dritten Erfolg in Folge und festigten den dritten Tabellenplatz. Die Lüneburger begannen forsch und gingen in der 7. Minute durch Lars Gerasch in Führung. Im Anschluss daran blieben weitere gute Gelegenheiten ungenutzt und Neuhaus kam Mitte der ersten Hälfte besser in die Partie. Große Chancen vermochten sich die Gäste aber nicht herausspielen und so blieb es zur Pause bei der dünnen Führung.

Nach dem Wechsel erstmal das gleiche Bild. Die Gäste waren zu Beginn etwas griffiger und giftiger, ohne aber wirklich Torgefahr auszustrahlen. Nach 60 Minuten bekamen das Team von Trainer Thorsten Sachs wieder mehr Zugriff auf die Partie und erspielten sich die ein oder andere Torchance. Dennoch musste der in Ochtmissen gastierende Verein bis zur 77. Minute warten, ehe Fabian Paulsen, nach starkem Zuspiel von Paul Herbst, den Sack zumachte.

Unterm Strich war es ein verdienter Sieg gegen unangenehme Gäste aus Neuhaus.

Aufstellungen

SC Lüneburg

Zinn – Rusch, Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Gerasch, Herbst (77. Prochnau), Lazo-Garcia (83. Hafke), Dietterich – Foged (67. Fior)

TV Neuhaus

Nowak – Grosse (64. Von-Der-Heide), Hogrefe, Timm, Bülow – Müller, Hardik, Richter (46. Leppin), Brinkmann, Skornik – Wolff (60. Mann)

Tore:

1:0  07. Minute Lars Gerasch

2:0  77. Minute Fabian Paulsen

Vorbericht: SC Lüneburg II – MTV Soderstorf

Schwung mitnehmen

Nach dem ersten Saisonsieg unserer Salzstadtkicker gegen die zweite Herren des MTV Handorf, geht es für das Team von Trainer Thorsten Sasse am kommenden Sonntag gegen den MTV Soderstorf um die nächsten Punkte in der 2. Kreisklasse Lüneburg.

Der MTV Sodertorf ist einer der Vereine, die sich nach einer schwachen Saison 2016/2017 am Ende durch einen Kraftakt doch noch in die Abstiegsrelegation haben retten können. Dort unterlagen sie jedoch dem TSV Bardowick II und setzten damit leider den anhaltenden Abwärtstrend der letzten Jahre fort. Auch in dieser Saison lief es bei ihnen bisher eher holprig. Im Pokal schieden sie bereits in der 1. Runde aus und auch das erste Ligaspiel gegen den SV Karze ging verloren.

Der SCL II hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten an die höhere Liga gewöhnt und will den Schwung vom verdienten Auswärtssieg mit in die Partie nehmen. Neben Danny (Arno) Breitsprecher, der in Handorf bereits sein Comeback nach längerer Verletzung feierte, wird auch Merlin Nikulka nach Urlaub wieder zurück in den Kader kehren. Martin Schierloh konnte die Woche zwar wieder ins Training einsteigen, ein Einsatz am Wochenende kommt hier allerdings noch zu früh und so wird er wie auch Ralf Otte, Mazlum Yardimci, Niels Schierloh und Florian Wistrach nicht zur Verfügung stehen.

Am Sonntag also auf nach Ochtmissen, um den SCL anzufeuern.

Nachbericht: SV Scharnebeck – SC Lüneburg

Ein verdienter Auswärtserfolg

Was für ein starker Auftritt der unseres Vereins beim SV Scharnebeck. Mit einer über 90 Minuten disziplinierten und konzentrierten Leistung gewann die erste Herrenmannschaft der Salzstadtkicker völlig verdient mit 3:1.

Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr gutes Kreisligaspiel zweier spielerisch starker Mannschaften. Dabei versuchten die Gastgeber häufig über die Außen zum Erfolg zu kommen. Aber die Ansätze wurden schon im Keim erstickt. Und so kamen die SCL’er durch frühe Ballgewinne und schnelles Umschalten immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Bereits in der 18. Minute war Timo Dietterich zur Stelle, als er eine klasse Hereingabe von Robert Laszlo, mit dem Kopf vollendete. Und nur 5 Minuten später war es erneut Timo Dietterich, der einen Traumpass von Paul Herbst, zum 2:0 verwertete. Mit der 2:0 Führung im Rücken spielten die Salzstadtkicker voller Selbstvertrauen und hätten das Ergebnis zur Pause auch noch höher gestalten können.

Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Die Gastgeber versuchten immer wieder Druck aufzubauen, aber scheiterten spätesten an der gut gestaffelten Defensive unserer ersten Herrenmannschaft. Und als dann der starke Lars Gerasch das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Scharnebeck gab zwar nie auf, aber bis auf das Strafstoßtor in der 75. Minute zum 3:1 gab es keine Torchancen. Im Gegenteil zu den SC Lüneburgern, die weitere gute Kontergelegenheiten liegen gelassen haben.

Aufstellungen

SV Scharnebeck

Pfeifer – Freudenberg, Lorenzen, Schilf – Barth, Koch, Schröder, Maske, Reiß, Okunnuga – Beckmann

SC Lüneburg

Zinn – Machel, Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Gerasch, Laszlo-Garcia, Herbst (85. Rusch), Dietterich (89. Prochnau) – Foged (75. Fior)

Tore:

0:1  18. Minute  Timo Dietterich

0:2  23. Minute  Timo Dietterich

0:3  55. Minute  Lars Gerasch

1:3  75. Minute  Rico Beckmann (Foulelfmeter)

Nachbericht: MTV Handorf II – SC Lüneburg II

Kantersieg in Handorf

Am vierten Spieltag holte unsere 2. Herrenmannschaft den ersehnten ersten Sieg in der 2. Kreisklasse Lüneburg. Nach der Punkteteilung gegen Heidetal mussten unsere Salzstadtkicker im Derby gegen den OSV noch Lehrgeld zahlen und konnten aufgrund von Erkrankungen,Verletzungen sowie beruflichen Gründen gegen Göhrde nicht antreten. Zwar fehlten auch an diesem Wochenende wieder 8 Spieler aus verschiedenen Gründen, jedoch ließen die verbliebenen Salzstadtkicker keinen Zweifel daran aufkommen wer das Spiel gewinnen wird.

Noch ehe sich die Handorfer umschauten stand es nach einem Doppelschlag durch Florian Schmidt in der 5. und Wilko Galster in der 7. Spielminute 2:0 für den SC Lüneburg II. In der folgenden Viertelstunde nahmen die Gastgeber auch aktiv am Spielgeschehen teil und konnten sich erste Möglichkeiten erspielen, während unsere Salzstadtkicker etwas die Organisation verloren und versuchten fast ausschließlich mit langen Bällen zu agieren. Zwar ergaben sich auch hieraus weitere Torchancen, jedoch führte erst eine in der 28. Minute ausgespielte Aktion zum 3:0 durch Mazlum Yardimci. Nur 4 Minuten später wurde dann Wilko Galster im Straumraum gelegt und der den fälligen Elfmeter sicher zum 4:0 verwandelte. Marcel Werner war es dann, der kurz vor der Pause das Ergebnis noch auf 5:0 schraubte.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber nochmal alles, um das Ergebnis etwas anschaulicher zu gestalten. Mit viel Einsatz konnten sie die um Dennis Marchewka neuformierte und sehr junge Abwehr das ein oder andere mal in Verlegenheit bringen, schafften es jedoch nicht den Ball im Netz unterzubringen. Auf der Gegenseite ergaben sich durch diese Spielweise sehr viele Räume, die vorallem Danny (Arno) Breitsprecher bei seinem Comeback zu nutzen wusste. Einzig die Effektivität der 1. Halbzeit blieb zu diesem Zeitpunkt auf der Strecke und so scheiterten sowohl Wilko Galster, Florian Schmidt, Marcel Werner, Danny Breitsprecher als auch Danny Sühl knapp.

So dauerte es bis zur 67. Minute als Danny Sühl mit seinem ersten Treffer für den SC Lüneburg zum 6:0 vollendete. Florian Schmidt war es dann vorbehalten in der 79. Minute mit seinem zweiten Treffer den 7:0 Endstand herzustellen.

Nach den letzten beiden Wochen tat dieser, auch in der Höhe, verdiente Sieg enorm gut und steigert das Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Trotzdem ist allen Beteiligten klar, dass dieses Spiel nicht der Maßstab sein wird und an der Feinabstimmung noch einige Lücken vorhanden sind. Entsprechend konzentriert wird in der kommenden Woche gearbeitet um dann am Wochenende gegen Sodersdorf die nächsten Punkte einzufahren.

Aufstellungen:

MTV Handorf II

Senger – Heuser, Larzarz, Brunn, Ites – Stevens (35. Dittrich), Springer, Weber, Meyer – Vogeler, Funk (35. Milke/ 80. Harms)

SC Lüneburg II

Weinholz – Kroenig (62. Otte), Marchewka, Zeidler, Mahnke – Werner, Kahle (46. Breitsprecher) – Yardimci, Schmidt, Sühl – Galster

Bank:

Otte – Breitsprecher

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

Spielverlauf:

0:1 Schmidt (5.)

0:2 Galster (7.)

0:3 Yardimci (28.)

0:4 Galster (32.) per Elfmeter

0:5 Werner (44.)

0:6 Sühl (67.)

0:7 Schmidt (79.)

Vorbericht: SV Scharnebeck – SC Lüneburg

Wieder ein Knaller

Am Sonntag um 15:00 Uhr treten die Salzstadtkicker beim SV Scharnebeck an. Die Scharnebecker gelten auch in dieser Saison wieder zu den Top-Favoriten. Mit 7 Punkten und 7:6 Toren ist der Start gelungen, auch wenn sich die Scharnebecker sicher mehr versprochen haben. Allerdings wiegen die Abgänge von Toptorjäger Fricke, Döring und Makai doch schwerer als angenommen. Trotz allem erwartet uns wieder eine schwere Auswärtsaufgabe. Die Gastgeber treten sehr organisiert auf, stehen defensiv gut und spielen über die Außenpositionen stets ein gefährliches Fußballspiel. Um in Scharnebeck erfolgreich zu sein, bedarf es von uns eine Topleistung.

Wir sehen uns am Sonntag um 15:00 Uhr in Scharnebeck.

Vorbericht: Dynamo Lüneburg II – SC Lüneburg II

englische Woche

Durch die vielen verletzten, erkrankten und abwesenden Spieler, konnte die 2. Herren unserer Salzstadtkicker am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen den SV Göhrde leider nicht austragen. Da die Gäste leider nicht bereit waren das Spiel zu verlegen, wird dieses nun mit 5:0 für die Mannen aus Göhrde gewertet. Durch die vorherige Niederlage gegen die 2. Mannschaft des Ochtmisser SV rutschen unsere Salzstadtkicker damit auf den 11 Tabellenplatz der zweiten Lüneburger Kreisklasse.

Bevor es am kommenden Sonntag um 15:00 in der 2. Kreisklasse beim MTV Handorf II wieder um Ligapunkte geht, heißt es in dieser Woche Ärmel hochkrempeln und sich gegen den negativen Trend stemmen.

Mit einem Sieg im morgigen Achtelfinale des Reservepokales könnten unsere Salzstadtkicker den letztjährigen Erfolg wiederholen und erneut ins Viertelfinale des Pokalwettbewerbes einziehen. Auch wenn Dynamo Lüneburg II in der 4. Kreisklasse spielt, gilt es dieses Spiel gerade in Hinblick auf die letzten zwei Wochen ernst zu nehmen und sich nicht im Vorwege schon als sicheren Sieger zu sehen. Vielmehr wird es entscheidend sein, Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen und sich darüber das Selbstvertrauen zu erarbeiten.

Auch wenn am Mittwoch weiterhin 7 Spieler nicht zur Verfügung stehen werden, sieht es vom Kader her besser aus und es werden um 19:30 an den Sülzwiesen 11 Spieler des SC Lüneburg II auf dem Platz stehen, die das Spiel gewinnen wollen!

Nachbericht: SC Lüneburg – SV Eintracht II

Ein glücklicher Sieg

Schlecht gespielt, aber am Ende die wichtigen drei Punkte zu Hause behalten. Das war das vermeintliche Motto der Salzstadtkicker am vergangenen Samstag bei der Partie gegen die SV Eintracht II.

Man merkte den Kickern an, dass das dritte Spiel innerhalb von 6 Tagen nicht nur körperliche Spuren hinterlassen hat, nein auch die geistige Frische fehlte. So führten viele Ungenauigkeiten dazu, dass ein richtiger Spielfluss nicht zustande kam. Die Gäste waren griffiger und spritziger und hatten zu Beginn gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Aber mit Glück und Geschick konnten die SCL’er ein Gegentor verhindern. Mit zunehmender Spielzeit bekamen wir etwas mehr Zugriff auf die Partie, ohne aber richtig gefährlich zu werden. So plätscherte das Spiel bis zur Pause so dahin.

Auch nach dem Wechsel ging nach vorne nicht viel. Wir hatten das Spiel zwar jetzt im Griff, aber es fehlten die zwingenden Aktionen, um richtig gefährlich zu werden. Von den Gästen kam in der Offensive so gut wie gar nichts mehr. Und als schon alles auf ein torloses Remis hinauslief, fasste sich Eike Machel ein Herz ging über die rechte Seite ab, schlug eine Sahneflanke, die Timo Dietterich zum 1:0 Sieg vollendete. Es war ein glücklicher Sieg, aber aufgrund des größeren Willens am Ende auch nicht unverdient.

Aufstellungen

SC Lüneburg

Zinn – Machel, Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Paulsen (66. Fior), Hagenow, Herbst, Dietterich, Jurischka (46. Lazo-Garcia) – Foged (86. Grote)

SV Eintracht Lüneburg

Gavrilovic – Dollinger, Gewecke, Glitsch, Burghardt – Echafei, Scazzi, Heuer, Rode (53. Gjini), Leonhardt – Peters (66. Gutmann)

Tor:

1:0  85 Minute  Timo Dietterich