Schlagwort: Auswärtssieg

Nachbericht: TuS Barskamp – SC Lüneburg

Dritter Sieg in Folge!

Auch das dritte Auswärtsspiel innerhalb einer Woche wurde von den Salzstadtkickern erfolgreich gestaltet!

Mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg kehrten die Mannen des SCL aus Barskamp zurück. Bereits zur Pause war die doch sehr einseitige Partie entschieden. Dustin Rusteberg erzielte einen lupenreinen Hattrick und avancierte so zum Matchwinner. Die Truppe begann in Barskamp da, wo sie in den letzten Partien aufgehört hat. Sicher im Aufbau- und Passspiel, konsequent in den Zweikämpfen und spielfreudig präsentierten sich die ersten Herren des SC Lüneburg in Barskamp. Man ließ den Gegner und Ball laufen und kam so zwangsläufig zu Chancen, die dann auch genutzt wurden. Besonders in der ersten Hälfte war das eine klasse Vorstellung. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die Salzstadtkicker hatten das Spiel weiter voll im Griff. Gefahr kam von den Gastgebern zu keinem Zeitpunkt auf. So blieb es am Ende bei dem völlig verdienten 3:0 Auswärtssieg.

Damit krönten die Salzstadtkicker ihre überragende Woche mit dem dritten Auswärtserfolg in Folge.

Glückwunsch Männer und weiter so!

Nachbericht: TSV Neuhaus – SC Lüneburg

Der nächste Auswärtssieg ist perfekt!

Am gestrigen Mittwoch trat der SC Lüneburg zum Nachholspiel beim TSV Neuhaus an.

Bei den sehr heimstarken Gastgebern bot die Mannschaft eine tolle Leistung und gewann am Ende souverän und verdient mit 2:0. Gegenüber dem Spiel in Neetze musste die Truppe aufgrund von Verletzungen und Sperren auf mehreren Positionen umgebaut werden. Das merkte man den Kickern aber nicht an. Nach Anlaufschwierigkeiten zu Beginn der Partie steigerte sich die Mannschaft von Minute zu Minute und hatte das Spiel und den Gegner im Griff. Es dauerte aber bis zu Minute 44 ehe auch etwas zählbares dabei heraus sprang. Nils Fior staubte nach einem Pfostenschuss ab und brachte die Salzstadtkicker in Führung.

Nach dem Wechsel war es erneut Nils Fior, der eine Maßflanke von Robert Lazo zum 2:0 einköpfte. Damit war das Spiel entschieden. Den Gastgebern fiel nicht viel ein und so scheiterten Sie bei ihren Versuchen immer wieder an der gut gestaffelten Defensive des SCL. Die Salzstadtkicker ihrerseits hatten noch die ein oder andere Konterchance und erlaubten sich den Luxus einen Foulelfmeter zu verschießen. Aber das sollte die Freude an diesem Abend nicht weiter trüben. Verdient wurden die nächsten drei Punkte eingefahren und bringen die Kicker ihrem Ziel wieder ein Stück weiter.

Am Sonntag steht nun die nächste schwere Auswärtsaufgabe an. Um 15:00 treten die Kicker beim TuS Barskamp an.

Nachbericht: TuS Neetze – SC Lüneburg

Verdienter Erfolg in Neetze

Mit einem verdienten 1:0 Auswärtserfolg kehrten die Salzstadtkicker aus Neetze zurück. Mit nunmehr 33 Punkten belegt die Truppe den vierten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die neue Heidewendland Liga berechtigen würde.

Es war ein sehr guter Auftritt beim TuS Neetze. Von Beginn an übernahm man die Spielkontrolle und ließ Ball und Gegner laufen. Die Gastgeber standen tief und verteidigten mit Mann und Maus das eigene Gehäuse. So dauerte es bis zur 45. Minute ehe Robert Laszo-Garcia einen blitzsauberen Konter über Timo Dietterich zum entscheidenen Treffer verwandelte.

Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Neetze operierte nur mit langen Bällen und brachte das Tor des SC Lüneburg selten bis gar nicht in Gefahr. Leider wollte das 2:0 nicht fallen. Timo Dietterichs Schuss klatschte an die Latte. So wurde es am Ende noch ein wenig brenzlig, denn die Neetzer lösten in den letzten Minuten den Laden komplett auf und schmissen alles nach vorne.

Aber die Mannen des SCL brachten den verdienten Erfolg über die Runden.

Bereits am Mittwoch geht es mit dem Nachholspiel in Neuhaus weiter. Auch da wird es wieder nötig sein, eine konzentrierte Leistung abzurufen um erfolgreich zu sein.

Nachbericht: Lüneburger SC – SC Lüneburg

Hauptsache gewonnen!

Aller Anfang ist schwer sagt man ja immer. Aber wirklich so schwer…?

Nach gut vier Monaten Spielpause merkte man den Salzstadtkickern deutlich an, dass der Rhythmus fehlte. Es war kein schönes Spiel gestern bei der LSV, aber am Ende zählten nur die drei Punkte. Die Gastgeber verschleppten von der ersten Minute an das Tempo. Einwürfe, Freistöße und Torabschläge dauerten eine Ewigkeit. Spielfluss kam so in der Partie fast nicht auf. Und doch lief eigentlich alles nach Plan für die Kicker vom SC Lüneburg.

Bereits nach sieben Minuten gelang Robert Lazo-Garcia die frühe Führung. Sicherheit brachte diese allerdings nicht. Viele leichte Fehler brachten die Gastgeber immer wieder ins Spiel zurück. Und so gelang Borlan in der 27. Minute durch einen verwandelten Strafstoß der verdiente Ausgleich.

Nach dem Wechsel wurde es ein wenig besser. Die Passquote wurde besser und auch das Tempo wurde höher. Aber gute Möglichkeiten zum Torerfolg blieben Mangelware. So dauerte es bis zur 76. Minute, bis Robert Foged den Ball über die Linie bugsierte und den 2:1 Erfolg unter Dach und Fach brachte.

Wie gesagt nicht schön, aber drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg eingefahren.

Einen kleinen Wermutstropfen mussten die Salzstadtkicker aber doch einstecken: Danny Breitensprecher riss sich bei einem Zweikampf das Außenband im Knöchel. Auf diesem Wege wünschen wir Danny schnelle Genesung und gute Besserung!

Aufstellung

Lüneburger SV

Smolka –  Alkhahil, Balik (74. Kriszio), El-Chehab, Sönmez – Hijazi, M.Otte, Borlan, Yousif, Alsruji – T.Otte

SC Lüneburg

Heuer – Machel, Huber, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Fior (60. Breitensprecher, 71. Foged), Lazo-Garcia, Herbst, Dietterich (90. Hafke) – Rusteberg

Tore

0:1  07. Min.  Robert Lazo-Garcia

1:1  27. Min.  Borlan

1:2  76. Min.  Robert Foged

Vorbericht: STV Artlenburg – SC Lüneburg II

Der Ball soll endlich wieder rollen!

Nachdem witterungsbedingt sowohl das Spiel beim MTV Sodersdorf als auch das Heimspiel gegen den SV Karze ausgefallen sind, soll das Fußballjahr 2018 für unsere Salzstadtkicker am Mittwoch beim STV Artlenburg nun endlich beginnen.

Die Mannen aus Artlenburg wurden in dieser Saison, ebenso wie unsere Salzstadtkicker, nicht gerade vom Glück verfolgt und konnten mit bisher 8 Spiele sogar noch eines weniger austragen als unsere Jungs vom SCL II. Die daraus resultierenden 13 Punkte entsprechen sicherlich nicht ihrem Anspruch, denn als Absteiger aus der 1. Kreisklasse haben sie sich sicherlich einiges mehr versprochen. Das als eingeschworen Truppe bekannte Team wird sich daher für dieses Jahr einiges vorgenommen haben, um ihren Ansprüchen noch gerecht zu werden. Entsprechend konzentriert müssen die Jungs von Thorsten Sasse ans Werk gehen, damit es Ihnen nicht so ergeht wie im vergangenen Jahr unserer 1. Herren, als diese im Kreispokal Artlenburg im Elfmeterschießen unterlagen.

In den letzten Trainingseinheiten ging es bereits ordentlich zur Sache, um einen der begehrten Plätze in der Startaufstellung zu ergattern. Auch wenn es durch die lange Winterpause sicherlich ein Kaltstart wird und vieles noch nicht rund laufen wird, so ist die Vorfreude deutlich zu spüren und genau diese gilt es auf den Platz mitzunehmen. Vom Kader her werden mit Merlin Nikulka (Urlaub) und Dennis Marchewka (Arbeit) zwar zwei Stützen in der Abwehr fehlen. Dafür stehen mit Nils Hebestreit, Philipp Redl und Simon Anders aber auch drei Winterneuzugänge im Kader, die ihrem ersten Pflichtspieleinsatz für den SC Lüneburg entgegenfiebern.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen des SC Lüenburg würden sich freuen, wenn sie unsere Salzstadtkicker am Mittwoch mit nach Artlenburg begleiten, um die ersten Punkte des Jahres mit nach Hause zu nehmen.

Nachbericht: LSK Hansa II – SC Lüneburg

Auswärtserfolg beim LSK Hansa

Nachdem am Sonntag die Partie wegen eines umgestürzten Baumes nicht stattfinden konnte, trafen sich beide Mannschaften bereits am gestrigen Reformationstag zum Nachholspiel in der Goseburg. Auf schwer bespielbaren Untergrund ließen die Salzstadtkicker keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als  Sieger verlässt. Am Anfang taten sich die Kicker, gegen eine massive Abwehr mit Libero, noch etwas schwer, mit zunehmender Spieldauer taten sich aber immer mehr Lücken auf, die Dustin Rusteberg in der 33. Minute das erste Mal nutzen konnte. Nur 5 Minuten später erzielte wiederum Dustin Rusteberg mit einem direkt verwandelten Freistoß die 2:0 Führung. In der 42. Minute verkürzten die Gastgeber durch einen mehr als fragwürdigen Strafstoß auf 2:1. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel ließen die Salzstadtkicker nichts mehr anbrennen. Der LSK Hansa hatte keine zwingende Torchance mehr und brachte die Lüneburger nicht mehr in Bedrängnis. Im Gegenteil zu den Salzstadtkickern, die nach vorne immer gefährlich waren. Robert Lazo-Garcia erhöhte in der 59. Minute mit einem Traumtor in den Winkel auf 3:1 und machte den Sack zu. Eine weitere schöne Kombination vollendete Timo Dietterich in der 75. Minute zum 4:1 Endstand. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, aber weitere gute Möglichkeiten wurden vergeben. Insgesamt eine gute Leistung und verdienter Sieg.

Am Sonntag geht es schon wieder weiter. Um 14:00 Uhr gastiert der TuS Reppenstedt in Ochtmissen.

Aufstellungen:

LSK Hansa

Reichel – Hussein, Nyaywera, Buyukilmaz, Chamas, Pielzcker – Odewunmi, Bateekha, Pintescu, Maatouk – Schuler

SC Lüneburg

Zinn – Machel (70. Prochnau), Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Hafke (60. Gerasch), Paulsen, Herbst, Lazo-Garcia – Rusteberg, Dietterich (75. Foged)

Tore:

0:1  33. Minute  Dustin Rusteberg

0:2  38. Minute  Dustin Rusteberg

1:2  42. Minute  Maatouk (Foulelfmeter)

1:3  59. Minute  Robert Lazo-Garcia

1:4  75. Minute  Timo Dietterich

Nachbericht: SV Scharnebeck – SC Lüneburg

Ein verdienter Auswärtserfolg

Was für ein starker Auftritt der unseres Vereins beim SV Scharnebeck. Mit einer über 90 Minuten disziplinierten und konzentrierten Leistung gewann die erste Herrenmannschaft der Salzstadtkicker völlig verdient mit 3:1.

Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr gutes Kreisligaspiel zweier spielerisch starker Mannschaften. Dabei versuchten die Gastgeber häufig über die Außen zum Erfolg zu kommen. Aber die Ansätze wurden schon im Keim erstickt. Und so kamen die SCL’er durch frühe Ballgewinne und schnelles Umschalten immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Bereits in der 18. Minute war Timo Dietterich zur Stelle, als er eine klasse Hereingabe von Robert Laszlo, mit dem Kopf vollendete. Und nur 5 Minuten später war es erneut Timo Dietterich, der einen Traumpass von Paul Herbst, zum 2:0 verwertete. Mit der 2:0 Führung im Rücken spielten die Salzstadtkicker voller Selbstvertrauen und hätten das Ergebnis zur Pause auch noch höher gestalten können.

Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Die Gastgeber versuchten immer wieder Druck aufzubauen, aber scheiterten spätesten an der gut gestaffelten Defensive unserer ersten Herrenmannschaft. Und als dann der starke Lars Gerasch das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Scharnebeck gab zwar nie auf, aber bis auf das Strafstoßtor in der 75. Minute zum 3:1 gab es keine Torchancen. Im Gegenteil zu den SC Lüneburgern, die weitere gute Kontergelegenheiten liegen gelassen haben.

Aufstellungen

SV Scharnebeck

Pfeifer – Freudenberg, Lorenzen, Schilf – Barth, Koch, Schröder, Maske, Reiß, Okunnuga – Beckmann

SC Lüneburg

Zinn – Machel, Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Gerasch, Laszlo-Garcia, Herbst (85. Rusch), Dietterich (89. Prochnau) – Foged (75. Fior)

Tore:

0:1  18. Minute  Timo Dietterich

0:2  23. Minute  Timo Dietterich

0:3  55. Minute  Lars Gerasch

1:3  75. Minute  Rico Beckmann (Foulelfmeter)

Nachbericht: MTV Handorf II – SC Lüneburg II

Kantersieg in Handorf

Am vierten Spieltag holte unsere 2. Herrenmannschaft den ersehnten ersten Sieg in der 2. Kreisklasse Lüneburg. Nach der Punkteteilung gegen Heidetal mussten unsere Salzstadtkicker im Derby gegen den OSV noch Lehrgeld zahlen und konnten aufgrund von Erkrankungen,Verletzungen sowie beruflichen Gründen gegen Göhrde nicht antreten. Zwar fehlten auch an diesem Wochenende wieder 8 Spieler aus verschiedenen Gründen, jedoch ließen die verbliebenen Salzstadtkicker keinen Zweifel daran aufkommen wer das Spiel gewinnen wird.

Noch ehe sich die Handorfer umschauten stand es nach einem Doppelschlag durch Florian Schmidt in der 5. und Wilko Galster in der 7. Spielminute 2:0 für den SC Lüneburg II. In der folgenden Viertelstunde nahmen die Gastgeber auch aktiv am Spielgeschehen teil und konnten sich erste Möglichkeiten erspielen, während unsere Salzstadtkicker etwas die Organisation verloren und versuchten fast ausschließlich mit langen Bällen zu agieren. Zwar ergaben sich auch hieraus weitere Torchancen, jedoch führte erst eine in der 28. Minute ausgespielte Aktion zum 3:0 durch Mazlum Yardimci. Nur 4 Minuten später wurde dann Wilko Galster im Straumraum gelegt und der den fälligen Elfmeter sicher zum 4:0 verwandelte. Marcel Werner war es dann, der kurz vor der Pause das Ergebnis noch auf 5:0 schraubte.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber nochmal alles, um das Ergebnis etwas anschaulicher zu gestalten. Mit viel Einsatz konnten sie die um Dennis Marchewka neuformierte und sehr junge Abwehr das ein oder andere mal in Verlegenheit bringen, schafften es jedoch nicht den Ball im Netz unterzubringen. Auf der Gegenseite ergaben sich durch diese Spielweise sehr viele Räume, die vorallem Danny (Arno) Breitsprecher bei seinem Comeback zu nutzen wusste. Einzig die Effektivität der 1. Halbzeit blieb zu diesem Zeitpunkt auf der Strecke und so scheiterten sowohl Wilko Galster, Florian Schmidt, Marcel Werner, Danny Breitsprecher als auch Danny Sühl knapp.

So dauerte es bis zur 67. Minute als Danny Sühl mit seinem ersten Treffer für den SC Lüneburg zum 6:0 vollendete. Florian Schmidt war es dann vorbehalten in der 79. Minute mit seinem zweiten Treffer den 7:0 Endstand herzustellen.

Nach den letzten beiden Wochen tat dieser, auch in der Höhe, verdiente Sieg enorm gut und steigert das Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Trotzdem ist allen Beteiligten klar, dass dieses Spiel nicht der Maßstab sein wird und an der Feinabstimmung noch einige Lücken vorhanden sind. Entsprechend konzentriert wird in der kommenden Woche gearbeitet um dann am Wochenende gegen Sodersdorf die nächsten Punkte einzufahren.

Aufstellungen:

MTV Handorf II

Senger – Heuser, Larzarz, Brunn, Ites – Stevens (35. Dittrich), Springer, Weber, Meyer – Vogeler, Funk (35. Milke/ 80. Harms)

SC Lüneburg II

Weinholz – Kroenig (62. Otte), Marchewka, Zeidler, Mahnke – Werner, Kahle (46. Breitsprecher) – Yardimci, Schmidt, Sühl – Galster

Bank:

Otte – Breitsprecher

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

Spielverlauf:

0:1 Schmidt (5.)

0:2 Galster (7.)

0:3 Yardimci (28.)

0:4 Galster (32.) per Elfmeter

0:5 Werner (44.)

0:6 Sühl (67.)

0:7 Schmidt (79.)

Nachbericht: Dahlenburger SK – SC Lüneburg

9:1 Kantersieg in Dahlenburg

Was für ein Auftritt der Salzstadtkicker zum Auftakt in die neue Saison! Mit 9:1 siegten die Kicker in Dahlenburg und setzten sich gleich an die Tabellenspitze der Lüneburger Kreisliga.

Die Truppe spielte von Anfang an konzentriert und ließ Ball und Gegner laufen. Schon nach 3 Minuten hätte man in Führung gehen müssen, aber Alex Huber setzte den Ball neben das Tor. So war es erst Fabian Paulsen, der in der 23 Minute den Torreigen eröffnete. Nur 3 Minuten später lag der Ball schon wieder im Netz der Gastgeber. Robert Foged ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete eiskalt zum 2:0. Damit war das Spiel bereits entschieden, denn nach vorne ging bei Dahlenburg nichts.

Matthias Schubert war komplett abgemeldet und flog nach einem Disput mit dem Schiedsrichter in der 45. Minute mit Gelb/Rot vom Platz. Da stand es bereits 3:0, denn Timo Dietterich verwandelte einen Strafstoß gewohnt sicher.

Nach dem Wechsel ging es wie in der ersten Hälfte weiter und da tat sich besonders Robert Lazo-Garcia hervor, der mit einem Viererpack das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. Den Schlusspunkt unter dem unterhaltsamen Kreisligaspiel war wieder Fabian Paulsen vorbehalten, der in der 83. Minute den 9:1 Auswärtssieg perfekt machte.

Ein gelungener Start in die neue Saison, aber uns muss bewusst sein, dass es so nicht weiter gehen wird. Die nächsten Partien sind hammerhart, aber auch da wollen wir erfolgreich sein.

Aufstellungen

Dahlenburger SK:

Kilian Jenckel – Maik Arazny, Michael Grzonkowski (46. Marcus Mager), Hinrich Jacbs, Jan-Hinrich Lühr (82. Christian Helbig) – Jan Hendrik Taeger, Till Schulz, Andre Faust, Joschua Merten, Lars Hendrik Schulz – Matthias Schulz

SC Lüneburg:

Edgar Zinn – Eike Machel, Alexander Huber, Lars Halbensleben (62. Yannick Hafke), Johannes Tatge – Fabian Paulsen, Nico Prochnau (46. Nils Kieseleit), Robert Lazo-Garcia, Paul Herbst, Timo Dietterich – Robert Foged (72. Wilko Galster)

Tore:

0:1 Fabian Paulsen, 0:2  Robert Foged, 0:3  Timo Diettreich (Strafstoß), 0:4 47.  Till Schulz (Eigentor), 0:5, 0:6, 0:7, 0:8 Robert Lazo-Garcia, 1:8 Marcus Mager, 1:9 Fabian Paulsen

Kreispokal Nachbericht: TuS Barendorf – SC Lüneburg

3:1 Auswärtserfolg in Barendorf!

Das Viertelfinale ist erreicht. Durch den verdienten 3:1 Erfolg beim TuS Barendorf zogen die SCL'er in die nächste Runde ein, die am 03. Oktober ausgetragen wird.

Hatten beide Mannschaften zu Beginn viel Respekt voreinander, so wurden die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer besser. Bedingt auch dadurch, dass wir zu passiv und ungenau im Spielaufbau waren. So nutzte Jorrit Naffin in der 25. Minute genau so einen Fehler im Spielaufbau eiskalt aus und traf zum 1:0 für die Gastgeber. Die Freude der Barendorfer dauerte genau 11 Minuten. Malte Hagenow wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Timo Dietterich verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich. Nun wurden die Salzstadtkicker klarer in ihren in ihren Aktionen. Und schon 9 Minuten nach dem Ausgleich klingelte es wieder im Kasten der Gastgeber. Nach einer Maßflanke von Malte Hagenow war wieder Timo Dietterich zur Stelle und traf cool zur 2:1 Pausenführung.

Nach dem Wechsel erhöhte Robert Foged, nach einer tollen Kombination, schnell auf 3:1 und entschied damit die Partie. Der TuS Barendorf versuchte zwar nochmal alles um das Spiel zu drehen, aber richtige Torchancen konnte sich der TuS nicht mehr erarbeiten. Zu sicher stand die Defensive unserer ersten Herrenmannschaft. Unterm Strich ein verdienter Erfolg, obgleich noch einige Luft nach oben ist.

Aufstellungen:
TuS Barendorf
Dennis Neumann – Tobias Zuchotzki, Felix Wienhöfer, Mole Nitschke, Luca Steinmeier – Michael Ambrosius, Marcus Ambrosius, Tobias Kühn (7. Fabian Stolinski, 56. Eike-Sven Suhrke), Bruno Schleiss – Niels Bergmann, Jorrit Naffin

SC Lüneburg
Edgar Zinn – Eike Machel, Alexander Huber, Lars Halbensleben, Nico Prochnau – Fabian Paulsen (87. Lars Gerasch), Malte Hagenow (71. Nils Kieseleit), Robert Lazo-Garcia, Paul Herbst, Timo Dietterich – Robert Foged (71. Yannick Haffke)

Tore:
1:0  25. Minute Jorrit Naffin
1:1  36. Minute Timo Dietterich (Foulelfmeter)
1:2 43. Minute Timo Dietterich
1:3  49. Minute Robert Foged