Schlagwort: Fußball in Lüneburg

Nachbericht: TuS Neetze – SC Lüneburg

Verdienter Erfolg in Neetze

Mit einem verdienten 1:0 Auswärtserfolg kehrten die Salzstadtkicker aus Neetze zurück. Mit nunmehr 33 Punkten belegt die Truppe den vierten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die neue Heidewendland Liga berechtigen würde.

Es war ein sehr guter Auftritt beim TuS Neetze. Von Beginn an übernahm man die Spielkontrolle und ließ Ball und Gegner laufen. Die Gastgeber standen tief und verteidigten mit Mann und Maus das eigene Gehäuse. So dauerte es bis zur 45. Minute ehe Robert Laszo-Garcia einen blitzsauberen Konter über Timo Dietterich zum entscheidenen Treffer verwandelte.

Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Neetze operierte nur mit langen Bällen und brachte das Tor des SC Lüneburg selten bis gar nicht in Gefahr. Leider wollte das 2:0 nicht fallen. Timo Dietterichs Schuss klatschte an die Latte. So wurde es am Ende noch ein wenig brenzlig, denn die Neetzer lösten in den letzten Minuten den Laden komplett auf und schmissen alles nach vorne.

Aber die Mannen des SCL brachten den verdienten Erfolg über die Runden.

Bereits am Mittwoch geht es mit dem Nachholspiel in Neuhaus weiter. Auch da wird es wieder nötig sein, eine konzentrierte Leistung abzurufen um erfolgreich zu sein.

Vorbericht: STV Artlenburg – SC Lüneburg II

Der Ball soll endlich wieder rollen!

Nachdem witterungsbedingt sowohl das Spiel beim MTV Sodersdorf als auch das Heimspiel gegen den SV Karze ausgefallen sind, soll das Fußballjahr 2018 für unsere Salzstadtkicker am Mittwoch beim STV Artlenburg nun endlich beginnen.

Die Mannen aus Artlenburg wurden in dieser Saison, ebenso wie unsere Salzstadtkicker, nicht gerade vom Glück verfolgt und konnten mit bisher 8 Spiele sogar noch eines weniger austragen als unsere Jungs vom SCL II. Die daraus resultierenden 13 Punkte entsprechen sicherlich nicht ihrem Anspruch, denn als Absteiger aus der 1. Kreisklasse haben sie sich sicherlich einiges mehr versprochen. Das als eingeschworen Truppe bekannte Team wird sich daher für dieses Jahr einiges vorgenommen haben, um ihren Ansprüchen noch gerecht zu werden. Entsprechend konzentriert müssen die Jungs von Thorsten Sasse ans Werk gehen, damit es Ihnen nicht so ergeht wie im vergangenen Jahr unserer 1. Herren, als diese im Kreispokal Artlenburg im Elfmeterschießen unterlagen.

In den letzten Trainingseinheiten ging es bereits ordentlich zur Sache, um einen der begehrten Plätze in der Startaufstellung zu ergattern. Auch wenn es durch die lange Winterpause sicherlich ein Kaltstart wird und vieles noch nicht rund laufen wird, so ist die Vorfreude deutlich zu spüren und genau diese gilt es auf den Platz mitzunehmen. Vom Kader her werden mit Merlin Nikulka (Urlaub) und Dennis Marchewka (Arbeit) zwar zwei Stützen in der Abwehr fehlen. Dafür stehen mit Nils Hebestreit, Philipp Redl und Simon Anders aber auch drei Winterneuzugänge im Kader, die ihrem ersten Pflichtspieleinsatz für den SC Lüneburg entgegenfiebern.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen des SC Lüenburg würden sich freuen, wenn sie unsere Salzstadtkicker am Mittwoch mit nach Artlenburg begleiten, um die ersten Punkte des Jahres mit nach Hause zu nehmen.

Vorbericht: SC Lüneburg II – Ochtmisser SV II

Mit einem Derby ins Jahr 2018

+++ Update +++

Spielausfall auf Kreisebene für das Wochenende 16.-18.02., sodass das Spiel gegen den OSV ausfällt.

+++

Die Winterpause neigt sich langsam dem Ende und so denn es das Wetter zulässt, starten unsere Salzstadtkicker nach knapp 4 Monaten (!) ohne Pflichtspiel am kommenden Sonntag gegen die 2. Mannschaft des Ochtmisser SV ins Jahr 2018.

Die zweite Garnitur der Wikinger ist sehr stark in die Saison gestartet und führte lange Zeit die Tabelle zusammen mit dem SV Göhrde an. Dieses Niveau konnten sie jedoch nicht halten und je näher der Winter kam, desto mehr zeigte auch die Leistungskurve abwärts. Am Ende der Hinserie liegen Sie dennoch auf dem 4. Tabellenplatz und erreichten zudem das Halbfinale des Reservepokals.

Die Erinnerungen an das Hinspiel sind durchwachsen. Auf der einen Seite war es das erste Spiel unserer Salzstadtkicker in der 2. Kreisklasse. Auf der anderen Seite mussten wir trotz einer ganz ordentlichen Leistung damals noch Leergeld zahlen und die Punkte den Wikingern überlassen. Auch wenn das am Ende recht deutliche 0:3 den Spielverlauf nicht wiederspiegelte, so wurde in diesem Spiel sehr deutlich, dass die 2. Kreisklasse uns einiges mehr abverlangt. Wir mussten uns steigern, um auch in dieser Liga erfolgreich Fußball spielen zu können.

Aufgrund der Witterungsverhältnisse in den letzten Wochen sowie der langen Spielpause wird es für beide Mannschaften ein richtiger Kaltstart werden. Es konnte in der Wintervorbereitung zwar an der Grundlagenausdauer gearbeitet werden aber gerade im taktischen Bereich war es nur bedingt möglich etwas zu machen. Und auch wenn immerhin ein Testspiel gegen den FC Roddau ausgetragen werden konnte, kann von eingespielten Abläufen sicherlich nicht die Rede sein. Da die Platzverhältnisse zudem nicht gerade den feinen Fußball untermalen werden, wird vieles über die Einstellung und den Einsatz gehen.

Vom Kader her wird es unter anderem darauf ankommen, inwieweit Erkältungen bis zum Spieltag auskuriert sein werden. Angedacht ist jedoch der Einsatz der beiden Winterneuzugänge aus Wittorf Philipp Redl und Nils Hebestreit und auch Abdullah Alarnout steht vor seiner Premiere im Trikot unserer Salzstadtkicker.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn sie den SC Lüneburg am kommenden Sonntag um 13:00 auf dem Sportgelände in Ochtmissen unterstützen!

Hallenkreismeisterschaft U15 – JSG Ochtmissen / SC Lüneburg

Starke Leistung unseres Nachwuchs

Mit zwei Jugendspielgemeinschaften, die der SC Lüneburg gemeinsam mit dem Ochtmisser SV coacht, standen wir in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft.

Während Team 1 die ersten beiden Spiele verloren hatte, gab Team 2 mit zwei Siegen Gas. Dann folgte von beiden Teams ein Unentschieden. Die darauf folgenden beiden Spiele gewannen die Nachwuchs-Teams wieder, wodurch es für Team 2 in den letzten zwei Spielen um den Meistertitel ging.

So gewann Team 2 auch das Spiel gegen die JSG Ilmenautal und das Ziel der Meisterschaft war zum Greifen nahe.

Leider machten sich dann die Ausfälle einiger Spieler sowie die Anstrengungen eines langen Turniertages bemerkbar.

Im letzten Spiel der 2. Mannschaft ging es dann gegen MTV 3 um’s Ganze. Hallenkreismeister oder Platz 3. Wir hatten viele Torchancen und genau vier mal hätten wir in Führung gehen können. Leider verletzte sich ein JSG’ler und musste das Spielfeld verlassen. Nun waren die restlichen Spieler gefragt, die sich gegen eine gut spielende MTV 3 Mannschaft zur Gegenwehr setzten. Leider reichte es nicht und wir verloren mit 1:3 Toren.

Im letztem Spiel der 1. Mannschaft ging es darum der 2. Mannschaft zu helfen. Bei einem Sieg unserer 1. Mannschaft würde unsere 2. Mannschaft Vizemeister werden. Und so spielte die 1. Mannschaft auch und gewann das Spiel.

Sie sicherte sich damit den 4. Platz und half der 2. Mannschaft zum 2. Platz.

Ergebnisse Team1:

– gegen Team 2 – 1:3

– gegen MTV 3 – 0:2

– gegen FC Heidetal – 0:0

– gegen JSG Mechtersen – 2:1

– gegen JSG Ilmenautal – 1:0

Ergebnisse Team 2:

– gegen Team 1 – 3:1

– gegen FC Heidetal – 2:0

– gegen JSG Mechtersen – 1:1

– gegen JSG Ilmenautal – 1:0

– gegen MTV 3 – 1:3

Plazierungen Hallenkreismeisterschaft:

1 Platz: MTV Lüneburg 3

2 Platz: JSG Ochtmissen / SC Lüneburg 2

3 Platz: JSG Ilmenau

4 Platz: JSG Ochtmissen / SC Lüneburg 1

5 Platz: JSG Mechtersen

6 Platz: FC Heidetal

Kreispokal Nachbericht: TuS Barendorf – SC Lüneburg

3:1 Auswärtserfolg in Barendorf!

Das Viertelfinale ist erreicht. Durch den verdienten 3:1 Erfolg beim TuS Barendorf zogen die SCL'er in die nächste Runde ein, die am 03. Oktober ausgetragen wird.

Hatten beide Mannschaften zu Beginn viel Respekt voreinander, so wurden die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer besser. Bedingt auch dadurch, dass wir zu passiv und ungenau im Spielaufbau waren. So nutzte Jorrit Naffin in der 25. Minute genau so einen Fehler im Spielaufbau eiskalt aus und traf zum 1:0 für die Gastgeber. Die Freude der Barendorfer dauerte genau 11 Minuten. Malte Hagenow wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Timo Dietterich verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich. Nun wurden die Salzstadtkicker klarer in ihren in ihren Aktionen. Und schon 9 Minuten nach dem Ausgleich klingelte es wieder im Kasten der Gastgeber. Nach einer Maßflanke von Malte Hagenow war wieder Timo Dietterich zur Stelle und traf cool zur 2:1 Pausenführung.

Nach dem Wechsel erhöhte Robert Foged, nach einer tollen Kombination, schnell auf 3:1 und entschied damit die Partie. Der TuS Barendorf versuchte zwar nochmal alles um das Spiel zu drehen, aber richtige Torchancen konnte sich der TuS nicht mehr erarbeiten. Zu sicher stand die Defensive unserer ersten Herrenmannschaft. Unterm Strich ein verdienter Erfolg, obgleich noch einige Luft nach oben ist.

Aufstellungen:
TuS Barendorf
Dennis Neumann – Tobias Zuchotzki, Felix Wienhöfer, Mole Nitschke, Luca Steinmeier – Michael Ambrosius, Marcus Ambrosius, Tobias Kühn (7. Fabian Stolinski, 56. Eike-Sven Suhrke), Bruno Schleiss – Niels Bergmann, Jorrit Naffin

SC Lüneburg
Edgar Zinn – Eike Machel, Alexander Huber, Lars Halbensleben, Nico Prochnau – Fabian Paulsen (87. Lars Gerasch), Malte Hagenow (71. Nils Kieseleit), Robert Lazo-Garcia, Paul Herbst, Timo Dietterich – Robert Foged (71. Yannick Haffke)

Tore:
1:0  25. Minute Jorrit Naffin
1:1  36. Minute Timo Dietterich (Foulelfmeter)
1:2 43. Minute Timo Dietterich
1:3  49. Minute Robert Foged

Vorbericht: SC Lüneburg II – Dahlenburger SK II

Volle Konzentration auf die Liga

Nach dem unglücklichen Ausscheiden im Halbfinale des Reservepokals gegen den SV Scharnebeck II und einem spielfreien Wochenende heißt es für unsere Salzstadtkicker am kommenden Sonntag wieder: Fußballschuhe schnüren, um im Spiel gegen den Dahlenburger SK II wichtige Punkte in der Liga zu sammeln.
Sowohl der FC Heidetal II als auch der TV Neuhaus II haben am letzten Wochenende ihre Hausaufgaben gemacht und sind durch ihre Siege, zumindest vorübergehend, an unserer zweiten Herrenmannschaft vorbeigezogen. Um unser Saisonziel zu erreichen heißt es jetzt also nachziehen und den Fokus auf die noch offenen 5 Ligaspiele legen!

Auch wenn für die Dahlenburger in dieser Saison weder nach oben noch nach unten viel gehen wird, werden sie uns die Punkte nicht herschenken. Die Spiele gegen Dahlenburg waren sowohl in der Hinrunde auch als in der letzten Serie immer sehr intensiv und auch wenn wir sie positiv gestalten konnten war es jeweils ein hartes Stück Arbeit um die Punkte einzusammeln.

In den letzten Trainingseinheiten wurde intensiv an der Feinabstimmung gearbeitet. Neben der sehr ordentlichen Beteiligung und der hohen Intensität, ist zudem deutlich zu spüren, dass die Jungs mit sehr viel Freude bei der Sache sind. Sie wollen den Ambitionen und dem Anspruch ein namhafter Lüneburger FußballVerein zu werden absolut gerecht werden. Jetzt gilt es das Erarbeitete am Sonntag auf den Platz zu bringen, damit die 3 Punkte in Ochtmissen bleiben.

Personell gilt es bis zum Wochenende noch die ein oder andere Personalie zu klären. Sicher fehlen werden neben Mirco Wenzel, Florian Wistrach und Kevin Fischer (alle verletzt) auch Ralf Otte und Merlin Nikulka (beide privat verhindet). Hinter Marcel Werner steht noch ein Fragezeichen aber dafür kehren mit Sebastian Kahle, Oliver Kroenig und Alexandar Tsekov drei Spieler wieder in den Kader zurück und erhöhen damit den Kampf um die Startplätze.

Besuchen Sie uns am Sonntag in Ochtmissen und unterstützen sie die #Salzstadtkicker. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Nachbericht: SC Lüneburg – LSK Hansa Lüneburg II

3:1 gewonnen, Mund abputzen und weiter!

Mit einem 3:1 Sieg gegen den LSK Hansa II setzten wir unsere Erfolgsserie fort. In einem über weite Strecken sehr mäßigen Spiel konnten wir vor allem kämpferisch überzeugen. Wie immer in den letzten Wochen kamen wir gut ins Spiel und gingen bereits in der 10 Minute durch ein Freistoßtor des guten Robert Lazo in Führung. In der Folgezeit hätten wir die Führung ausbauen können, wenn nicht müssen. Aber es fehlte an der Überzeugung, den Ball über die Linie zu drücken. Allerdings hatten wir auch Glück, dass Sammy Maatouk in der 24. Minute einen Strafstoß verschoss. Zuvor hatte Nico Prochnau Thomas Gnida im Strafraum zu Fall gebracht. Nach diesem kleinen Schock und mit dem Wind im Rücken ging es wieder in Richtung LSK Tor. Und in der 43. Minute schloss Robert Foged einen schönen Spielzug über die linke Seite zur 2:0 Halbzeitführung ab. Nach dem Wechsel und mit dem Wind im Rücken drängte der LSK auf den Anschlusstreffer. Max Schuler gelang in der 56. Minute der Treffer zum 2:1. Nach dem Treffer versuchten wir wieder etwas Ruhe in unser Spiel zu bekommen, was uns aber nicht wirklich gelang. Der LSK kam immer wieder gefährlich vor unser Tor, hatte mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen. Der LSK machte immer weiter auf und gab immer mehr Räume preis, den wir in der 82. Minute nutzten. Robert Lazo gelang nach einem Konter sein zweites Tor an diesem Tag und machte so den Sieg perfekt.

Bereits morgen geht es schon wieder weiter. Wir begrüßen um 18:45 Uhr in Ochtmissen den TSV Mechtersen/Vögelsen.

Aufstellung

SC Lüneburg

Heuer – Machel (21. Hafke), Kieseleit, Halbensleben, Prochnau, – Lazo, Foged, Gerasch, Fior, Paulsen (60. Petersen), – Marsiske (77. Marchwka)

LSK Hansa

Darwish – Lübbers, von Schnakenburg, Schell, Omar, – Poplat, S. Maatouk, Schuler, Qasem Ahmad, Chamas (77. M.Maatouk, 90. Cinar) – Gnida

Tore:

1:0 10. Minute Robert Lazo

2:0 43. Minute Robert Foged

2:1 56. Minute Max Schuler

3:1 82. Minute Robert Lazo

Nachbericht: TuS Barskamp – SC Lüneburg

Ein Punkt in Barskamp ist zu wenig!

Nein, das war nicht berauschend gestern Nachmittag in Barskamp. Mit nur 15 Minuten Fußball und ansonsten viel Krampf reichte es nur zu einem 1:1 Unentschieden. Dabei hat es gut begonnen. Bereits in der 8 Minute köpfte Jörg Marsiske einen Eckball unhaltbar zur 1:0 Führung ein. Wir bestimmten das Spiel und kamen zu weiteren guten Tormöglichkeiten, die wir aber nicht nutzen konnten. Auch wurde uns, wie schon in Heidetal ein klarer Strafstoß verweigert. Paul Herbst wurde im Strafraum zu Fall gebracht, aber der fällige Pfiff des schwachen Schiedsrichters blieb aus. Nach dieser Szene war es aber schon mit der Herrlichkeit vorbei. Anstatt weiter den Ball laufen zu lassen, haben wir durch Unzulänglichkeiten und Ungenauigkeiten Barskamp wieder ins Spiel gebracht. Und in der 27. Minute erzielte der nach einer Ecke völlig freistehende Jannik Meyer den Ausgleich. Danach passierte bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr viel. Nach dem Wechsel wurde es nicht  viel besser. Viele Unterbrechungen ließen kein Spielfluss aufkommen. Trotzdem hatten wir noch genug Gelegenheiten das Spiel für uns zu entscheiden. Aber entweder fehlte es an der mangelnden Entschlossenheit, oder der Gegner blockte in letzter Sekunde noch ab. So blieb es bei dem für uns enttäuschenden Remis.

Aufstellungen

TuS Barskamp

Steinkamp – Eilmann, Schütte (60. Krebs), Bode (46. Rust), Kaske – Lau, M.Iwan, Henze, Meyer – D.Iwan (78. Pfemfert)

SC Lüneburg

Zinn – Machel, Halbensleben, Gerasch (70. Hagenow), Prochnau – Kieseleit, Paulsen, Herbst, Fior, Dietterich – Marsiske (77. Foged)

Tore:

0:1  8. Minute     Jörg Marsiske

1:1  27. Minute   Jannik Meyer

Nachbericht: SV Scharnebeck – SC Lüneburg

Ein verdienter Auswärtspunkt!

Mit einem 1:1 Unentschieden beim Titelanwärter SV Scharnebeck kehrte die Mannschaft nach Lüneburg zurück. Bei heftigen Regen und einem bolzplatzähnlichen Platz entwickelte sich von Anfang an ein gutes Kreisligaspiel. Waren wir zu Beginn noch die spielbestimmende Mannschaft, so übernahm ab der 15. Minute der Gastgeber das Kommando. Sie agierten sehr kompakt und aggressiv in den Zweikämpfen und kauften uns so den Schneid im Mittelfeld ab. Es dauerte allerdings bis zur 38 Minute, ehe Toptorjäger Fricke eine feine Einzelleistung zur verdienten Führung vollendete. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel gingen wir unsererseits giftiger in die Zweikämpfe und setzten die Scharnebecker mehr und mehr unter Druck. Die konnten nur noch selten für Entlastung sorgen, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. Wir hatten das Spiel im Griff, mussten aber bis zur 79. Minute warten, ehe Timo Dietterich eine Flanke von Lars Halbensleben per Kopf im Tor unterbrachte. Es war der verdiente Ausgleich und ein gerechtes Unentschieden an diesem Abend.

Bereits Ostermontag geht es für uns schon weiter. Wir gastieren beim TuS Barskamp, der nach schwacher Hinrunde nach der Winterpause wieder in die Spur gefunden hat. Uns erwartet ein Gegner der nicht aufgibt, defensiv kompakt stehen wird um dann schnell umzuschalten. Da werden wir Lösungen finden müssen, um aus Barskamp 3 Punkte mitzunehmen.

Aufstellungen

SV Scharnebeck:

Wagener – Freudenberg, Holst, Schilf, Lorenzen – Haseloff, Koch (63.Engling), Peters, Kowalski, Okunnuga (80.Hoffmann) – Fricke

SC Lüneburg:

Zinn – Mackel, Grote, Halbensleben, Tatge – Gerasch (74.Marsiske), Kieseleit, Herbst, Jurischka (63.Dietterich), Lazo-Garcia (36.Prochnau) – Foged

Tore:

1:0 38. Minute Fricke

1:1 79. Minute Timo Dietterich

Nachbericht: SV Ilmenau II – SC Lüneburg

Schlecht gespielt, aber 3 Punkte geholt.

Nach dem guten Spiel und dem 2:1 Erfolg gegen den TuS Barendorf, waren wir am gestrigen Sonntag beim Tabellenletzten, dem SV Ilmenau II, zu Gast. Bei herrlichem Frühlingswetter konnten wir nicht ansatzweise an die gute Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen. Während die ersten 15 Minuten noch ganz ansehnlich und mit guten Einschussmöglichkeiten versehen waren, so waren die restlichen 75 Minuten nicht das was wir uns unter gutem Fußball vorstellen. Unkonzentriert, Fehlpässe, fehlende Laufbereitschaft und eine klägliche Chancenverwertung prägten das Bild. Dass es trotz so einer Leistung zum Sieg reichte, lag an einem noch schwächerem Gegner und dem Tor von Tim Jurischka in der 39. Minute. So gingen wir mit einer 1:0 Führung in die Pause. Nach dem Wechsel änderte sich an unserem Spiel nichts. Wir blieben fahrig und können uns letztendlich dennoch über 3 Punkte freuen.

Allerdings wird so eine Leistung am Mittwoch nicht reichen. Da reisen wir zum Nachholspiel nach Scharnebeck. Der SV Scharnebeck steht als Absteiger mit 47 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz und hat gute Chancen wieder in die Bezirksliga aufzusteigen. Da müssen wir alles abrufen, um dort eine Chance zu haben. Zumal die Niederlage im Hinspiel immer noch schmerzt und nicht vergessen ist.

Aufstellungen 

SV Ilmenau II 

Schacht – Rode, Fidaoui, Hoffmann, Beineke – Pölckow, Schmidt (46.Bah), Tödter, Jungmann, Mirza (27.Kusio), – Popov

SC Lüneburg

Zinn – Mackel, Grote, Halbensleben, Prochnau (67.Petersen), – Lazo-Garcia, Gerasch, Kieseleit, Jurischka, Foged (61. Otte), – Fior (46. Marsiske)

Tor:

0:1 – 39. Minute – Tim Jurischka