Schlagwort: fussballverein in lüneburg

Nachbericht: TSV Neuhaus – SC Lüneburg

Der nächste Auswärtssieg ist perfekt!

Am gestrigen Mittwoch trat der SC Lüneburg zum Nachholspiel beim TSV Neuhaus an.

Bei den sehr heimstarken Gastgebern bot die Mannschaft eine tolle Leistung und gewann am Ende souverän und verdient mit 2:0. Gegenüber dem Spiel in Neetze musste die Truppe aufgrund von Verletzungen und Sperren auf mehreren Positionen umgebaut werden. Das merkte man den Kickern aber nicht an. Nach Anlaufschwierigkeiten zu Beginn der Partie steigerte sich die Mannschaft von Minute zu Minute und hatte das Spiel und den Gegner im Griff. Es dauerte aber bis zu Minute 44 ehe auch etwas zählbares dabei heraus sprang. Nils Fior staubte nach einem Pfostenschuss ab und brachte die Salzstadtkicker in Führung.

Nach dem Wechsel war es erneut Nils Fior, der eine Maßflanke von Robert Lazo zum 2:0 einköpfte. Damit war das Spiel entschieden. Den Gastgebern fiel nicht viel ein und so scheiterten Sie bei ihren Versuchen immer wieder an der gut gestaffelten Defensive des SCL. Die Salzstadtkicker ihrerseits hatten noch die ein oder andere Konterchance und erlaubten sich den Luxus einen Foulelfmeter zu verschießen. Aber das sollte die Freude an diesem Abend nicht weiter trüben. Verdient wurden die nächsten drei Punkte eingefahren und bringen die Kicker ihrem Ziel wieder ein Stück weiter.

Am Sonntag steht nun die nächste schwere Auswärtsaufgabe an. Um 15:00 treten die Kicker beim TuS Barskamp an.

Nachbericht: STV Artlenburg – SC Lüneburg II

Gut gespielt aber noch nicht belohnt

Nach mehreren witterungsbedingten Absagen konnten unsere zweite Herrenmannschaft am vergangenen Mittwoch das Fußballjahr 2018 endlich eröffnen! Auch wenn die Lichtverhältnisse im abklingenden Winter immernoch herausfordernd sind, so haben gerade diese Spiele immer ein besonderes Flair. Und auf einem für diese Jahreszeit sehr gutem Platz ging es direkt gegen den letztjährigen Absteiger aus der 1. Kreisklasse los.

Die Salzstadtkicker gewannen die Platzwahl und übernahmen vom Anstoß weg das Spielgeschehen. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es wurde gezielt versucht über die Außen immer wieder scharfe Bälle auf die dort lauernden Angreifer zu spielen. Die als bekannt einsatzfreudigen Artlenburger kamen in den ersten 10 Minuten überhaupt nicht zur Geltung und versuchten durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Die erste sich bietende Möglichkeit hierzu konnten sie auch direkt nutzen und gingen durch Tim Voelkel mit 1:0 in Führung.

Der SC Lüneburg lies sich davon jedoch nicht beeindrucken und behielt Ball und Gegner konsequent unter Kontrolle. So entwickelte sich im Laufe der ersten Halbzeit ein sehr ansehnliches Spiel, in dem die Artlenburger in die eigene Hälfte gedrängt wurden, aber durch schnelle Konter auch immer wieder Nadelstiche setzen konnten. Trotz einiger vielversprechender Ansätze, gelang es weder Wilko Galster, noch Abdullah Arlarnout oder Philipp Redl den Ball im Tor unterzubringen und so ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause. Am Spielgeschehen sollte sich auch in der 2. Halbzeit wenig ändern. Die SCL’er versuchten spielerisch zum Erfolg zu kommen. Doch Artlenburg stemmte sich mit vollem Einsatz dagegen, um dann über Konter das entscheidende Tor zu erzielen. Das Glück sollte an diesem Abend aber nicht auf Seiten der Salzstadtkicker sein, denn der Ball wollte trotz Großchancen durch Galster, Arlanout oder Foget nicht ins gegnerische Tor. Auf der Gegenseite musste zudem Jonas Weinholz das ein oder andere Mal in höchster Not retten, um das zweite Gegentor zu verhindern. Zum Spielende hin versuchte das Team der zweiten Herren nochmal mit letzter Kraft das Glück zu erzwingen und so ging bei den letzten Ecken auch der Torwart noch mit nach vorne. Am Ende blieb es trotz einer ordentlichen Vorstellung beim unglücklichen 0:1.

Jetzt heißt es den Fokus direkt auf das Spiel am Sonntag beim Mitaufsteiger TSV Gellersen III zu legen. Die Mannschaft von Hans Peter Thoerner ist sehr gut aus der Winterpause gekommen und konnte beide bisherigen Spiele gewinnen. Entsprechend erwartet Trainer Thorsten Sasse einen motivierten Gegner, der seinen Mannen alles ablverlangen wird. Trotzdem brauchen sich die Salzstadtkicker nicht verstecken und haben mit der gezeigten Leistung alle Möglichkeiten die drei Punkte am Wochenende mit nach Hause zu nehmen.

 

Aufstellungen:

STV Artlenburg

Brackenhielm – Lipka, Twesten, Traudt, Ablass – Voelkel (59. Sandkohl), Lukat, Pohl, Hambloch – Toplep, Sarmiento-Caballero (80. Cacdas, 90. Olbrich)

SC Lüneburg II

Weinholz – Haunert, Gerasch, Schierloh, Mahnke – Breitsprecher, Prochnau – Foget, Galster, Redl – Alarnout

Bank:

Anders – Kroenig – Gringel – Hebestreit – Yardimci

Trainer:

Thorsten Sasse

Spielverlauf:

1:0 Voelkel (10.)

Nachbericht: SC Lüneburg – TuS Barskamp

Mit einem Sieg die Saison beendet!

Am letzten Spieltag der Saison und bei hochsommerlichen Temperaturen war der TuS Barskamp zu Besuch bei unseren Salzstadtkickern. Und dieses Spiel wollten wir unbedingt gewinnen und traten sehr engagiert auf. Dieses Engagement wurde bereits in der 13. Minute belohnt. Paul Herbst zog von der Strafraumgrenze einfach mal ab und der Ball schlug unter der Latte zum Tor des Tages ein. Bis zur Pause hatten wir das Spiel fest im Griff und noch weitere gute Chancen, aber ein weiteres Tor wollte uns nicht mehr gelingen.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein müder Sommerkick. Barskamp konnte nicht mehr zulegen und auch wir wollten bei den hohen Temperaturen nicht mehr so wirklich. So blieb es dann bei dem verdienten 1:0 Erfolg.

Das war sie also, die erste Kreisligasaison. Als Aufsteiger haben wir einen guten 8. Tabellenplatz belegt. Eine bessere Platzierung wäre im Bereich des möglichen gewesen, aber dazu fehlte uns in manchen Begegnungen das Personal. Vor allem in der Hinrunde gingen wir doch des öfteren am Stock. Was mit dieser Truppe allerdings möglich ist, dass hat die Rückserie gezeigt. Als Aufsteiger die Rückserie als Tabellenvierter abzuschließen ist große Klasse. Kompliment an die Mannschaft. Mit uns wird auch in der neuen Saison zu rechnen sein.

Danke an alle im Verein, ob Vorstand, Co-Trainer, Betreuer, Physio, Fans und Sponsoren. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, aber wir sind noch nicht fertig. Ich wünsche allen ein erholsame Sommerpause und ganz wichtig, bleibt gesund!

Euer Trainer Thorsten Sachs

Aufstellungen

SC Lüneburg

Heuer – Tatge, Huber, Halbensleben, Prochnau (30. Haffke) – Gerasch (68. Petersen), Kieseleit

Machel, Paulsen (58. Foged), Dietterich – Herbst

TuS Barskamp

Steinkamp – F.Rust, Meyer, Harnisch, Kolodziej (56. Jasker) – Lau (81. Falkenberg), P.Rust,

Fabel, Radszys (51. Kaske), Miller – Iwan

Tor

1:0 13. Minute Paul Herbst

Nachbericht: SC Lüneburg – TSV Mechtersen/Vögelsen

Ein Sieg mit Herz und Leidenschaft.

Mit 3:0 wurde das gestrige Nachholspiel gegen den TSV Mechtersen/Vögelsen gewonnen. Gegen einen von Beginn an nur auf Konter spielenden Gast übernahmen wir von Anfang an die Initiative. Der Ball lief immer wieder gut durch die eigenen Reihen, und so erspielten wir uns, trotz der massiven Deckung, gute Torchancen, die wir in der ersten Hälfte aber noch nicht nutzen konnten. 

Das änderte sich allerdings in der zweiten Hälfte. Mechtersen kam weiter nicht aus ihrer Höhle. Wir konnten den Druck noch weiter erhöhen und so war es dann Timo Dietterich, der einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß sicher verwandelte. Der Bann war gebrochen und Nils Fior erhöhte nur wenige Minuten später auf 2:0. Damit war das Spiel entschieden, denn Mechtersen hatte gestern nichts entgegenzusetzen. Stattdessen erhöhte Lars Halbensleben in der 76. Minute auf 3:0. Sicher war am Ende das ein oder andere Tor mehr drin, aber Schwamm drüber. Die Mannschaft hat eine gute Partie abgeliefert, mit Herz und Leidenschaft gespielt und verdient gewonnen. Großes Kompliment.

Ausruhen gilt aber nicht. Schon Sonntag stellt sich der Dahlenburger SK in Ochtmissen vor. Die Dahlenburger kämpfen weiter um den Klassenerhalt und benötigen jeden Punkt. Auch sie werden versuchen kompakt zu stehen und über Konter zum Erfolg zu kommen. Uns erwartet also wieder eine schwere Aufgabe, die wir mit dem nötigen Respekt und vollem Einsatz lösen wollen. 

Aufstellung

SC Lüneburg:

Heuer – Hafke, Huber, Halbensleben, Prochnau, – Paulsen (70. Petersen), Gerasch, Lazo-Garcia, Fior, Dietterich (65. Foged), – Herbst (75. Marchewka)

TSV Mechtersn/Vögelsen:

Neumann – Ianni, Bosch, Jekel, Schröder – Sawert (60. Felgner), Faltin, Wilkens, Jahic, Oelrich – Gödecke

Tore:

1:0 56. Minute Timo Dietterich (Strafstoß)

2:0 63. Minute Nils Fior

3:0 76. Minute Lars Halbensleben