Schlagwort: Heimsieg

Nachbericht: SC Lüneburg – TSV Mechtersen/Vögelsen

Ein Sieg mit Herz und Leidenschaft.

Mit 3:0 wurde das gestrige Nachholspiel gegen den TSV Mechtersen/Vögelsen gewonnen. Gegen einen von Beginn an nur auf Konter spielenden Gast übernahmen wir von Anfang an die Initiative. Der Ball lief immer wieder gut durch die eigenen Reihen, und so erspielten wir uns, trotz der massiven Deckung, gute Torchancen, die wir in der ersten Hälfte aber noch nicht nutzen konnten. 

Das änderte sich allerdings in der zweiten Hälfte. Mechtersen kam weiter nicht aus ihrer Höhle. Wir konnten den Druck noch weiter erhöhen und so war es dann Timo Dietterich, der einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß sicher verwandelte. Der Bann war gebrochen und Nils Fior erhöhte nur wenige Minuten später auf 2:0. Damit war das Spiel entschieden, denn Mechtersen hatte gestern nichts entgegenzusetzen. Stattdessen erhöhte Lars Halbensleben in der 76. Minute auf 3:0. Sicher war am Ende das ein oder andere Tor mehr drin, aber Schwamm drüber. Die Mannschaft hat eine gute Partie abgeliefert, mit Herz und Leidenschaft gespielt und verdient gewonnen. Großes Kompliment.

Ausruhen gilt aber nicht. Schon Sonntag stellt sich der Dahlenburger SK in Ochtmissen vor. Die Dahlenburger kämpfen weiter um den Klassenerhalt und benötigen jeden Punkt. Auch sie werden versuchen kompakt zu stehen und über Konter zum Erfolg zu kommen. Uns erwartet also wieder eine schwere Aufgabe, die wir mit dem nötigen Respekt und vollem Einsatz lösen wollen. 

Aufstellung

SC Lüneburg:

Heuer – Hafke, Huber, Halbensleben, Prochnau, – Paulsen (70. Petersen), Gerasch, Lazo-Garcia, Fior, Dietterich (65. Foged), – Herbst (75. Marchewka)

TSV Mechtersn/Vögelsen:

Neumann – Ianni, Bosch, Jekel, Schröder – Sawert (60. Felgner), Faltin, Wilkens, Jahic, Oelrich – Gödecke

Tore:

1:0 56. Minute Timo Dietterich (Strafstoß)

2:0 63. Minute Nils Fior

3:0 76. Minute Lars Halbensleben

Nachbericht: SC Lüneburg – LSK Hansa Lüneburg II

3:1 gewonnen, Mund abputzen und weiter!

Mit einem 3:1 Sieg gegen den LSK Hansa II setzten wir unsere Erfolgsserie fort. In einem über weite Strecken sehr mäßigen Spiel konnten wir vor allem kämpferisch überzeugen. Wie immer in den letzten Wochen kamen wir gut ins Spiel und gingen bereits in der 10 Minute durch ein Freistoßtor des guten Robert Lazo in Führung. In der Folgezeit hätten wir die Führung ausbauen können, wenn nicht müssen. Aber es fehlte an der Überzeugung, den Ball über die Linie zu drücken. Allerdings hatten wir auch Glück, dass Sammy Maatouk in der 24. Minute einen Strafstoß verschoss. Zuvor hatte Nico Prochnau Thomas Gnida im Strafraum zu Fall gebracht. Nach diesem kleinen Schock und mit dem Wind im Rücken ging es wieder in Richtung LSK Tor. Und in der 43. Minute schloss Robert Foged einen schönen Spielzug über die linke Seite zur 2:0 Halbzeitführung ab. Nach dem Wechsel und mit dem Wind im Rücken drängte der LSK auf den Anschlusstreffer. Max Schuler gelang in der 56. Minute der Treffer zum 2:1. Nach dem Treffer versuchten wir wieder etwas Ruhe in unser Spiel zu bekommen, was uns aber nicht wirklich gelang. Der LSK kam immer wieder gefährlich vor unser Tor, hatte mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen. Der LSK machte immer weiter auf und gab immer mehr Räume preis, den wir in der 82. Minute nutzten. Robert Lazo gelang nach einem Konter sein zweites Tor an diesem Tag und machte so den Sieg perfekt.

Bereits morgen geht es schon wieder weiter. Wir begrüßen um 18:45 Uhr in Ochtmissen den TSV Mechtersen/Vögelsen.

Aufstellung

SC Lüneburg

Heuer – Machel (21. Hafke), Kieseleit, Halbensleben, Prochnau, – Lazo, Foged, Gerasch, Fior, Paulsen (60. Petersen), – Marsiske (77. Marchwka)

LSK Hansa

Darwish – Lübbers, von Schnakenburg, Schell, Omar, – Poplat, S. Maatouk, Schuler, Qasem Ahmad, Chamas (77. M.Maatouk, 90. Cinar) – Gnida

Tore:

1:0 10. Minute Robert Lazo

2:0 43. Minute Robert Foged

2:1 56. Minute Max Schuler

3:1 82. Minute Robert Lazo

Nachbericht: SC Lüneburg II – SV Barnstedt

2017 weiter ungeschlagen

Trotz 6 Umstellungen im Vergleich zum Spiel in Heidetal und einer Abwehrformation die so noch nie zusammengespielt hat übernahmen unsere Salzsadtkicker sofort das Spielgeschehen. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und bereits in der 15. Minute war es Meverick Jonas der nach einem Fernschuß genau richtig stand und per Abstauber für die verdiente 1:0 Führung sorgte. Es folgten weitere gute Spielzüge die jedoch im dicht gestaffelten Zentrum von den Barnstedtern geklärt werden konnten. In der 25. Minute war es dann erneut Meverick Jonas der auf 2:0 erhöhte und die Zeichen auf Sieg stellte. Kurz darauf musste dann Mirco Wenzel verletzungsbedingt das Feld verlassen. In der 38. Minute war es dann Constantin Haunert, der mit einem Fernschuss das 3:0 erzielte und das Ergebnis den Spielanteilen anpasste. Die Barnstedter, die lediglich mit 11 Leuten angereist waren, mühten sich nach Kräften und konnten in der ersten Halbzeit durch einige Einzelaktionen für Torgfahr sorgen. Eine dieser Möglichkeiten nutzen sie in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit als ihr Stürmer zunächst 3 Abwehrspieler und dann auch noch unseren Torwart Jonas Weinholz ausspielte bevor er zum 3:1 ins leere Tor einschob.

In der zweiten Halbzeit war es dann erneut Meverick Jonas der in der 50. Minute den ersten Angriff mit dem 4:1 abschloss. Mit laufender Spielzeit schwanden bei den Gästen die Kräfte und unseren Salzstadtkickern merkte man an, dass es ihnen schwer viel die Spannung hoch zu halten. Der Ball lief weiter gut durch die eigenen Reihen jedoch wurden die Aktionen meist nicht sauber zuende gespielt. Alexander Huber in der 63. Minute und unser Kapitän Florian Schmidt in der 3. Minute der Nachspielzeit erhöhten am Ende noch auf 6:1. Das Ergebnis, welches auch deutlich höher hätte ausfallen können, ist hochverdient und jetzt heißt es in der kommenden Woche sich gut auf das nächste Ligaspiel beim SV Ilmenau III vorzubereiten.

Aufstellung:

Jonas Weinholz

Florian Wistrach – Max Zeidler – Mirco Wenzel (33. Martin Schierloh) – Merlin Nikulka

Alexander Huber – Danny Breitsprecherr

Wilko Galster (61. Oliver Kroenig) – Florian Schmidt – Constantin Haunert (59. Mazlum Yardimci)

Meverick Jonas

Bank:
Mazlum Yardimci – Ralf Otte – Oliver Kroenig – Felix Dimke – Martin Schierloh

Trainer:
Thorsten Sasse

Betreuer:
Heiko Wistrach – Udo Kölling

Spielverlauf:

1:0 Meverick Jonas (15. Minute)

2:0 Meverick Jonas (25. Minute)

3:0 Constantin Haunert (36. Minute)

3:1 (45 +3. Minute)

4:1 Meverick Jonas (50. Minute)

5:1 Alexander Huber (63. Minute)

6:1 Florian Schmidt (90+3. Minute)