Schlagwort: Nachbericht

Nachbericht: TSV Neuhaus – SC Lüneburg

Der nächste Auswärtssieg ist perfekt!

Am gestrigen Mittwoch trat der SC Lüneburg zum Nachholspiel beim TSV Neuhaus an.

Bei den sehr heimstarken Gastgebern bot die Mannschaft eine tolle Leistung und gewann am Ende souverän und verdient mit 2:0. Gegenüber dem Spiel in Neetze musste die Truppe aufgrund von Verletzungen und Sperren auf mehreren Positionen umgebaut werden. Das merkte man den Kickern aber nicht an. Nach Anlaufschwierigkeiten zu Beginn der Partie steigerte sich die Mannschaft von Minute zu Minute und hatte das Spiel und den Gegner im Griff. Es dauerte aber bis zu Minute 44 ehe auch etwas zählbares dabei heraus sprang. Nils Fior staubte nach einem Pfostenschuss ab und brachte die Salzstadtkicker in Führung.

Nach dem Wechsel war es erneut Nils Fior, der eine Maßflanke von Robert Lazo zum 2:0 einköpfte. Damit war das Spiel entschieden. Den Gastgebern fiel nicht viel ein und so scheiterten Sie bei ihren Versuchen immer wieder an der gut gestaffelten Defensive des SCL. Die Salzstadtkicker ihrerseits hatten noch die ein oder andere Konterchance und erlaubten sich den Luxus einen Foulelfmeter zu verschießen. Aber das sollte die Freude an diesem Abend nicht weiter trüben. Verdient wurden die nächsten drei Punkte eingefahren und bringen die Kicker ihrem Ziel wieder ein Stück weiter.

Am Sonntag steht nun die nächste schwere Auswärtsaufgabe an. Um 15:00 treten die Kicker beim TuS Barskamp an.

Nachbericht: TuS Neetze – SC Lüneburg

Verdienter Erfolg in Neetze

Mit einem verdienten 1:0 Auswärtserfolg kehrten die Salzstadtkicker aus Neetze zurück. Mit nunmehr 33 Punkten belegt die Truppe den vierten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die neue Heidewendland Liga berechtigen würde.

Es war ein sehr guter Auftritt beim TuS Neetze. Von Beginn an übernahm man die Spielkontrolle und ließ Ball und Gegner laufen. Die Gastgeber standen tief und verteidigten mit Mann und Maus das eigene Gehäuse. So dauerte es bis zur 45. Minute ehe Robert Laszo-Garcia einen blitzsauberen Konter über Timo Dietterich zum entscheidenen Treffer verwandelte.

Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Neetze operierte nur mit langen Bällen und brachte das Tor des SC Lüneburg selten bis gar nicht in Gefahr. Leider wollte das 2:0 nicht fallen. Timo Dietterichs Schuss klatschte an die Latte. So wurde es am Ende noch ein wenig brenzlig, denn die Neetzer lösten in den letzten Minuten den Laden komplett auf und schmissen alles nach vorne.

Aber die Mannen des SCL brachten den verdienten Erfolg über die Runden.

Bereits am Mittwoch geht es mit dem Nachholspiel in Neuhaus weiter. Auch da wird es wieder nötig sein, eine konzentrierte Leistung abzurufen um erfolgreich zu sein.

Nachbericht: Lüneburger SC – SC Lüneburg

Hauptsache gewonnen!

Aller Anfang ist schwer sagt man ja immer. Aber wirklich so schwer…?

Nach gut vier Monaten Spielpause merkte man den Salzstadtkickern deutlich an, dass der Rhythmus fehlte. Es war kein schönes Spiel gestern bei der LSV, aber am Ende zählten nur die drei Punkte. Die Gastgeber verschleppten von der ersten Minute an das Tempo. Einwürfe, Freistöße und Torabschläge dauerten eine Ewigkeit. Spielfluss kam so in der Partie fast nicht auf. Und doch lief eigentlich alles nach Plan für die Kicker vom SC Lüneburg.

Bereits nach sieben Minuten gelang Robert Lazo-Garcia die frühe Führung. Sicherheit brachte diese allerdings nicht. Viele leichte Fehler brachten die Gastgeber immer wieder ins Spiel zurück. Und so gelang Borlan in der 27. Minute durch einen verwandelten Strafstoß der verdiente Ausgleich.

Nach dem Wechsel wurde es ein wenig besser. Die Passquote wurde besser und auch das Tempo wurde höher. Aber gute Möglichkeiten zum Torerfolg blieben Mangelware. So dauerte es bis zur 76. Minute, bis Robert Foged den Ball über die Linie bugsierte und den 2:1 Erfolg unter Dach und Fach brachte.

Wie gesagt nicht schön, aber drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg eingefahren.

Einen kleinen Wermutstropfen mussten die Salzstadtkicker aber doch einstecken: Danny Breitensprecher riss sich bei einem Zweikampf das Außenband im Knöchel. Auf diesem Wege wünschen wir Danny schnelle Genesung und gute Besserung!

Aufstellung

Lüneburger SV

Smolka –  Alkhahil, Balik (74. Kriszio), El-Chehab, Sönmez – Hijazi, M.Otte, Borlan, Yousif, Alsruji – T.Otte

SC Lüneburg

Heuer – Machel, Huber, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Fior (60. Breitensprecher, 71. Foged), Lazo-Garcia, Herbst, Dietterich (90. Hafke) – Rusteberg

Tore

0:1  07. Min.  Robert Lazo-Garcia

1:1  27. Min.  Borlan

1:2  76. Min.  Robert Foged

Nachbericht: STV Artlenburg – SC Lüneburg II

Gut gespielt aber noch nicht belohnt

Nach mehreren witterungsbedingten Absagen konnten unsere zweite Herrenmannschaft am vergangenen Mittwoch das Fußballjahr 2018 endlich eröffnen! Auch wenn die Lichtverhältnisse im abklingenden Winter immernoch herausfordernd sind, so haben gerade diese Spiele immer ein besonderes Flair. Und auf einem für diese Jahreszeit sehr gutem Platz ging es direkt gegen den letztjährigen Absteiger aus der 1. Kreisklasse los.

Die Salzstadtkicker gewannen die Platzwahl und übernahmen vom Anstoß weg das Spielgeschehen. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es wurde gezielt versucht über die Außen immer wieder scharfe Bälle auf die dort lauernden Angreifer zu spielen. Die als bekannt einsatzfreudigen Artlenburger kamen in den ersten 10 Minuten überhaupt nicht zur Geltung und versuchten durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Die erste sich bietende Möglichkeit hierzu konnten sie auch direkt nutzen und gingen durch Tim Voelkel mit 1:0 in Führung.

Der SC Lüneburg lies sich davon jedoch nicht beeindrucken und behielt Ball und Gegner konsequent unter Kontrolle. So entwickelte sich im Laufe der ersten Halbzeit ein sehr ansehnliches Spiel, in dem die Artlenburger in die eigene Hälfte gedrängt wurden, aber durch schnelle Konter auch immer wieder Nadelstiche setzen konnten. Trotz einiger vielversprechender Ansätze, gelang es weder Wilko Galster, noch Abdullah Arlarnout oder Philipp Redl den Ball im Tor unterzubringen und so ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause. Am Spielgeschehen sollte sich auch in der 2. Halbzeit wenig ändern. Die SCL’er versuchten spielerisch zum Erfolg zu kommen. Doch Artlenburg stemmte sich mit vollem Einsatz dagegen, um dann über Konter das entscheidende Tor zu erzielen. Das Glück sollte an diesem Abend aber nicht auf Seiten der Salzstadtkicker sein, denn der Ball wollte trotz Großchancen durch Galster, Arlanout oder Foget nicht ins gegnerische Tor. Auf der Gegenseite musste zudem Jonas Weinholz das ein oder andere Mal in höchster Not retten, um das zweite Gegentor zu verhindern. Zum Spielende hin versuchte das Team der zweiten Herren nochmal mit letzter Kraft das Glück zu erzwingen und so ging bei den letzten Ecken auch der Torwart noch mit nach vorne. Am Ende blieb es trotz einer ordentlichen Vorstellung beim unglücklichen 0:1.

Jetzt heißt es den Fokus direkt auf das Spiel am Sonntag beim Mitaufsteiger TSV Gellersen III zu legen. Die Mannschaft von Hans Peter Thoerner ist sehr gut aus der Winterpause gekommen und konnte beide bisherigen Spiele gewinnen. Entsprechend erwartet Trainer Thorsten Sasse einen motivierten Gegner, der seinen Mannen alles ablverlangen wird. Trotzdem brauchen sich die Salzstadtkicker nicht verstecken und haben mit der gezeigten Leistung alle Möglichkeiten die drei Punkte am Wochenende mit nach Hause zu nehmen.

 

Aufstellungen:

STV Artlenburg

Brackenhielm – Lipka, Twesten, Traudt, Ablass – Voelkel (59. Sandkohl), Lukat, Pohl, Hambloch – Toplep, Sarmiento-Caballero (80. Cacdas, 90. Olbrich)

SC Lüneburg II

Weinholz – Haunert, Gerasch, Schierloh, Mahnke – Breitsprecher, Prochnau – Foget, Galster, Redl – Alarnout

Bank:

Anders – Kroenig – Gringel – Hebestreit – Yardimci

Trainer:

Thorsten Sasse

Spielverlauf:

1:0 Voelkel (10.)

Nachbericht: SC Lüneburg – Dahlenburger SK

4:1 Erfolg gegen den Dahlenburger SK

Vielen Dank an den VFL Lüneburg, dass wir vom SC Lüneburg unser Heimspiel auf den Sülzwiesen austragen durften!

Kurzerhand wurde das Spiel von Ochtmissen auf die Sülzwiesen verlegt, um einen weiteren Spielausfall zu vermeiden. Bei nasskaltem Wetter war zum Rückrundenauftakt der Dahlenburger SK zu Gast und wurde in einem munteren Spiel mit 4:1 bezwungen. Schon nach 8 Minuten gelang Dustin Rusteberg mit einem schönen Schuss die 1:0 Führung, die Paul Herbst und Robert Lazo-Garcia mit einem Doppelschlag ausbauten. Die Salzstadtkicker hatten das Spiel im Griff, sowie zudem weitere gute Chancen und Kombinationen zu bieten. Mit dem Ehrentor in der 27. Minute durch Lars-Hendrik Schulz geriet der Spielfluss ein wenig ins Stottern, der auch nach dem Seitenwechsel nicht viel besser wurde.

Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen wurden größer und die Abspielfehler häuften sich. So kamen die Gäste immer mal wieder gefährlich vor das Tor des SCL. Dustin Rusteberg machte allerdings in der 64. Minute den Deckel auf die Partie. Am Ende war es ein verdienter Sieg für den es drei Punkte gab. Nicht mehr und nicht weniger.

Aufstellung:

SC Lüneburg

Heuer

Machel, Rusch, Kieseleit, Hafke (46.Prochnau)

Paulsen, Lazo-Garcia (67. Foged), Herbst, Breitsprecher (55. Jurischka)

Dietterich, Rusteberg

Dahlenburger SK

Köhnecke

Arazny, Taeger, T.Schulz (75. Birkholz), Faust

Gnida, L. Schulz, Merten, Constien, Lühr

Mager

Tore

1:0  08. Minute Dustin Rusteberg

2:0  21. Minute Paul Herbst (Strafstoss)

3:0  22. Minute Robert Lazo-Garcia

3:1  27. Minute Lars-Hendrik Schulz

4:1  64. Minute Dustin Rusteberg

Nachbericht: SC Lüneburg II – MTV Soderstorf

Sieg des Willens

Am fünften Spieltag der 2. Kreisklasse Lüneburg holte unsere 2. Herren den ersten Heimsieg der Saison. Mit dem MTV Soderstorf stellte sich der letzjährige Absteiger aus der 1. Kreisklasse Lüneburg in Ochtmissen vor.

In den ersten 15 Minuten der Partie fanden unsere Salzstadtkicker überhaupt nicht ins Spiel während die Gäste die Räume geschickt zugestellt haben und somit den angedachten Spielaufbau bereits im Keim zu unterbinden wussten. Auch in Bezug auf den Einsatz, kam zu dieser Zeit deutlich mehr von den Mannen aus Soderstorf, die fast alle zweiten Bälle für sich gewinnen und sich dadurch einige Chancen erspielen konnten. Im Verlauf der ersten Halbzeit fand die 2. Mannschaft unseres Vereins dann zu ihrem Spiel und konnten dieses offen gestalten. Das Spielgeschehen blieb auf beiden Seiten aber oftmals nur Stückwerk, woran auch der Schiedsrichter durch diskussionswürdige Entscheidungen einen Anteil hatte. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es dann noch einmal richtig turbulent. Zunächst wurde Wilko Galster von einem Soderstorfer Spieler angespielt und konnte völlig frei vor dem Tor zum 1:0 für den SCL einschieben. Nur eine Minute später sah dann der bereits verwarnte Sebastian Kahle die Ampelkarte weil er trotz Ermahnung des Schiedsrichters mit den eigenen Spielern redete.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst nicht zu erkennen, dass die Fußballer von Trainer Sasse in Unterzahl spielten. Die ersten 10 Minuten fand das Spielgeschehen nur in der Hälfte der Gäste statt und der starke Danny (Arno) Breitsprecher belohnte dieses in der 55. Minute als er nach einer Ecke den Ball zum 2:0 ins Netz beförderte.

In der Folgezeit übernahmen die Soderstorfer immer mehr die Initiative und versuchten die gut gestaffelte Abwehr um Dennis Marchewka zu knacken. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft gelang es unseren Salzsstadtkickern jedoch die Führung zu halten. Als Soderstorf seine einzige Großchance zum Anschlußtreffer durch Mike Transchel in der 72. Minute verwerten konnte, wurde es nochmal spannend.

Aber auch 12 Minuten (!) Nachspielzeit konnten nichts mehr an dem ersten Heimsieg der Saison ändern. Ein besonderes Lob hat sich Max Zeidler verdient, der nicht nur im Training immer mit vollem Einsatz dabei ist sondern in den letzten Spielen mit starken Leistungen auch eindrucksvoll gezeigt hat, dass er ein wichtiger Bestandteil des Teams ist.

Aufstellungen:

SC Lüneburg II

Heuer – Nikulka, Marchewka, Zeidler, Mahnke – Breitsprecher, Kahle – Haunert (92. Schierloh), Schmidt (76. Gringel), Kroenig – Galster

Bank:

Weinholz – Schierloh – Gringel

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

MTV Soderstorf

Ollmann – Grabow, Schäfer, Van-Bocxlaer, P.Steffen – A.Steffen, Schmidt, Transchel, Marten – Dib, Pepic

Spielverlauf:

1:0 Galster (42.)

2:0 Breitsprecher (55.)

2:1 Transchel (72.)

Bes. Vorkommen:

Gelb/Rot Kahle (43.)

Nachbericht: SC Lüneburg – TV Neuhaus

Ein verdienter Sieg

Eine eher durchschnittliche Leistung genügte den Salzstadtkickern, um den TV Neuhaus mit 2:0 zu besiegen. Damit feierten die Kicker des SCL ihren dritten Erfolg in Folge und festigten den dritten Tabellenplatz. Die Lüneburger begannen forsch und gingen in der 7. Minute durch Lars Gerasch in Führung. Im Anschluss daran blieben weitere gute Gelegenheiten ungenutzt und Neuhaus kam Mitte der ersten Hälfte besser in die Partie. Große Chancen vermochten sich die Gäste aber nicht herausspielen und so blieb es zur Pause bei der dünnen Führung.

Nach dem Wechsel erstmal das gleiche Bild. Die Gäste waren zu Beginn etwas griffiger und giftiger, ohne aber wirklich Torgefahr auszustrahlen. Nach 60 Minuten bekamen das Team von Trainer Thorsten Sachs wieder mehr Zugriff auf die Partie und erspielten sich die ein oder andere Torchance. Dennoch musste der in Ochtmissen gastierende Verein bis zur 77. Minute warten, ehe Fabian Paulsen, nach starkem Zuspiel von Paul Herbst, den Sack zumachte.

Unterm Strich war es ein verdienter Sieg gegen unangenehme Gäste aus Neuhaus.

Aufstellungen

SC Lüneburg

Zinn – Rusch, Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Gerasch, Herbst (77. Prochnau), Lazo-Garcia (83. Hafke), Dietterich – Foged (67. Fior)

TV Neuhaus

Nowak – Grosse (64. Von-Der-Heide), Hogrefe, Timm, Bülow – Müller, Hardik, Richter (46. Leppin), Brinkmann, Skornik – Wolff (60. Mann)

Tore:

1:0  07. Minute Lars Gerasch

2:0  77. Minute Fabian Paulsen

Nachbericht: SV Scharnebeck – SC Lüneburg

Ein verdienter Auswärtserfolg

Was für ein starker Auftritt der unseres Vereins beim SV Scharnebeck. Mit einer über 90 Minuten disziplinierten und konzentrierten Leistung gewann die erste Herrenmannschaft der Salzstadtkicker völlig verdient mit 3:1.

Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr gutes Kreisligaspiel zweier spielerisch starker Mannschaften. Dabei versuchten die Gastgeber häufig über die Außen zum Erfolg zu kommen. Aber die Ansätze wurden schon im Keim erstickt. Und so kamen die SCL’er durch frühe Ballgewinne und schnelles Umschalten immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Bereits in der 18. Minute war Timo Dietterich zur Stelle, als er eine klasse Hereingabe von Robert Laszlo, mit dem Kopf vollendete. Und nur 5 Minuten später war es erneut Timo Dietterich, der einen Traumpass von Paul Herbst, zum 2:0 verwertete. Mit der 2:0 Führung im Rücken spielten die Salzstadtkicker voller Selbstvertrauen und hätten das Ergebnis zur Pause auch noch höher gestalten können.

Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Die Gastgeber versuchten immer wieder Druck aufzubauen, aber scheiterten spätesten an der gut gestaffelten Defensive unserer ersten Herrenmannschaft. Und als dann der starke Lars Gerasch das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Scharnebeck gab zwar nie auf, aber bis auf das Strafstoßtor in der 75. Minute zum 3:1 gab es keine Torchancen. Im Gegenteil zu den SC Lüneburgern, die weitere gute Kontergelegenheiten liegen gelassen haben.

Aufstellungen

SV Scharnebeck

Pfeifer – Freudenberg, Lorenzen, Schilf – Barth, Koch, Schröder, Maske, Reiß, Okunnuga – Beckmann

SC Lüneburg

Zinn – Machel, Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Gerasch, Laszlo-Garcia, Herbst (85. Rusch), Dietterich (89. Prochnau) – Foged (75. Fior)

Tore:

0:1  18. Minute  Timo Dietterich

0:2  23. Minute  Timo Dietterich

0:3  55. Minute  Lars Gerasch

1:3  75. Minute  Rico Beckmann (Foulelfmeter)

Nachbericht: MTV Handorf II – SC Lüneburg II

Kantersieg in Handorf

Am vierten Spieltag holte unsere 2. Herrenmannschaft den ersehnten ersten Sieg in der 2. Kreisklasse Lüneburg. Nach der Punkteteilung gegen Heidetal mussten unsere Salzstadtkicker im Derby gegen den OSV noch Lehrgeld zahlen und konnten aufgrund von Erkrankungen,Verletzungen sowie beruflichen Gründen gegen Göhrde nicht antreten. Zwar fehlten auch an diesem Wochenende wieder 8 Spieler aus verschiedenen Gründen, jedoch ließen die verbliebenen Salzstadtkicker keinen Zweifel daran aufkommen wer das Spiel gewinnen wird.

Noch ehe sich die Handorfer umschauten stand es nach einem Doppelschlag durch Florian Schmidt in der 5. und Wilko Galster in der 7. Spielminute 2:0 für den SC Lüneburg II. In der folgenden Viertelstunde nahmen die Gastgeber auch aktiv am Spielgeschehen teil und konnten sich erste Möglichkeiten erspielen, während unsere Salzstadtkicker etwas die Organisation verloren und versuchten fast ausschließlich mit langen Bällen zu agieren. Zwar ergaben sich auch hieraus weitere Torchancen, jedoch führte erst eine in der 28. Minute ausgespielte Aktion zum 3:0 durch Mazlum Yardimci. Nur 4 Minuten später wurde dann Wilko Galster im Straumraum gelegt und der den fälligen Elfmeter sicher zum 4:0 verwandelte. Marcel Werner war es dann, der kurz vor der Pause das Ergebnis noch auf 5:0 schraubte.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber nochmal alles, um das Ergebnis etwas anschaulicher zu gestalten. Mit viel Einsatz konnten sie die um Dennis Marchewka neuformierte und sehr junge Abwehr das ein oder andere mal in Verlegenheit bringen, schafften es jedoch nicht den Ball im Netz unterzubringen. Auf der Gegenseite ergaben sich durch diese Spielweise sehr viele Räume, die vorallem Danny (Arno) Breitsprecher bei seinem Comeback zu nutzen wusste. Einzig die Effektivität der 1. Halbzeit blieb zu diesem Zeitpunkt auf der Strecke und so scheiterten sowohl Wilko Galster, Florian Schmidt, Marcel Werner, Danny Breitsprecher als auch Danny Sühl knapp.

So dauerte es bis zur 67. Minute als Danny Sühl mit seinem ersten Treffer für den SC Lüneburg zum 6:0 vollendete. Florian Schmidt war es dann vorbehalten in der 79. Minute mit seinem zweiten Treffer den 7:0 Endstand herzustellen.

Nach den letzten beiden Wochen tat dieser, auch in der Höhe, verdiente Sieg enorm gut und steigert das Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Trotzdem ist allen Beteiligten klar, dass dieses Spiel nicht der Maßstab sein wird und an der Feinabstimmung noch einige Lücken vorhanden sind. Entsprechend konzentriert wird in der kommenden Woche gearbeitet um dann am Wochenende gegen Sodersdorf die nächsten Punkte einzufahren.

Aufstellungen:

MTV Handorf II

Senger – Heuser, Larzarz, Brunn, Ites – Stevens (35. Dittrich), Springer, Weber, Meyer – Vogeler, Funk (35. Milke/ 80. Harms)

SC Lüneburg II

Weinholz – Kroenig (62. Otte), Marchewka, Zeidler, Mahnke – Werner, Kahle (46. Breitsprecher) – Yardimci, Schmidt, Sühl – Galster

Bank:

Otte – Breitsprecher

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

Spielverlauf:

0:1 Schmidt (5.)

0:2 Galster (7.)

0:3 Yardimci (28.)

0:4 Galster (32.) per Elfmeter

0:5 Werner (44.)

0:6 Sühl (67.)

0:7 Schmidt (79.)

Nachbericht: SC Lüneburg II – TuS Erbstorf II

Gelungener Saisonabschluß!

Bei sommerlichen Temperaturen und hervoragenden Platzbedingungen feierten unsere Salzstadtkicker durch einen 7:0 Sieg gegen den TuS Erbstorf II den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

Die Personaldecke für dieses Wochenende war bekanntermaßen extrem dünn, weswegen einige Spieler bereits im Vorwege in der ersten Herren spielen mussten und die Bank unserer zweiten Mannschaft somit  fast ausschließlich aus Spielern bestand, die bereits 90 Minuten in den Beinen hatten. Dem Spielgeschehen sollte dieser Umstand jedoch keinen negativen Einfluß beimessen, denn der SC Lüneburg nahmen von Anpfiff an das Zepter in die Hand und ließen die Gast aus Erbstorf gar nicht erst zur Entfaltung kommen. Wie bereits in der zweiten Halbzeit in Bardowick, agierten die Salzstadtkicker im 3-5-2 System und drückten den Gast hiermit in die eigene Hälfte. Bereits in den ersten 15 Spielminuten vergaben insgesamt dreimal Wilko Galster als auch Yannick Hafke und Meverick Jonas gute Möglichkeiten zur Führung. In der 19. Minute war es dann Jonas Meverick der im Nachsetzen zum hochverdienten 1:0 einschieben konnte. Während im Anschluss an diese Führung weiter ein Angriff auf den Nächsten in Richtung der Gäste folgte, versuchten die Erbstorfer mit aller Kraft ihr Tor zu verteidigen. Dieses gelang ihnen zunächst erfolgreich, jedoch konnten sie im Zuge dessen in der gesamten ersten Halbzeit nur einen Konter anbringen, der zudem nicht von Erfolg gekrönt war.

In der zweiten Halbzeit kamen mit Paul Herbst für Yannick Hafke und Fabian Paulsen für Lars Halbensleben zwei neue Kräfte, die auch direkt für weiteren Schwung sorgen konnten. Es wurde weiterhin sehr flüssig kombiniert und eine Möglichkeit nach der anderen herausgespielt. In der 55. Minute platzte bei Wilko Galster dann der Knoten als er zum 2:0 einschieben konnte. Spätestens nach dem 3:0 in der 69. Minute durch Florian Schmidt war die Gegenwehr der Erbstorfer gebrochen und so schraubten Fabian Paulsen (71.), Wilko Galster (73., 87.) und Paul Herbst (79.) das Ergebnis am Ende auf 7:0. In einer stets fairen Partie, stach unter anderem Wilko Galster heraus, der nicht nur aufgrund seiner Tore ein starkes Spiel ablieferte.

Während der SC Lüneburg II auf der anschließenden Saisonabschlußfeier den Aufstieg feierte, müssen die Gäste aus Erbstorf durch die Niederlage den Gang in die 4. Kreisklasse antreten. Der SC Lüneburg wünscht ihnen für die kommende Saison viel Erfolg und hofft, dass diese symphatische Truppe bald wieder erhobenen Hauptes um den Wiederaufstieg kämpfen kann.

Aufstellung:

Jonas Weinholz

Dennis Marchewka – Florian Wistrach – Martin Schierloh

Lars Halbensleben (46. Fabian Paulsen) – Michael Petersen (70. Max Zeidler)

Constantin Haunert – Florian Schmidt – Yannick Hafke (46. Paul Herbst)

Meverick Jonas – Wilko Galster

 

Bank:

Max Zeidler – Paul Herbst – Fabian Paulsen – Eike Machel – Alexander Huber

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach – Udo Kölling

 

Spielverlauf:

1:0  (19. Minute Meverick Jonas)

2:0  (55. Wilko Galster)

3:0 (69. Florian Schmidt)

4:0 (71. Fabian Paulsen)

5:0 (73. Wilko Galster)

6:0 (79. Paul Herbst)

7:0 (87. Wilko Galster)