Schlagwort: Nachbericht

Nachbericht: SV Ilmenau II – SC Lüneburg

Schlecht gespielt, aber 3 Punkte geholt.

Nach dem guten Spiel und dem 2:1 Erfolg gegen den TuS Barendorf, waren wir am gestrigen Sonntag beim Tabellenletzten, dem SV Ilmenau II, zu Gast. Bei herrlichem Frühlingswetter konnten wir nicht ansatzweise an die gute Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen. Während die ersten 15 Minuten noch ganz ansehnlich und mit guten Einschussmöglichkeiten versehen waren, so waren die restlichen 75 Minuten nicht das was wir uns unter gutem Fußball vorstellen. Unkonzentriert, Fehlpässe, fehlende Laufbereitschaft und eine klägliche Chancenverwertung prägten das Bild. Dass es trotz so einer Leistung zum Sieg reichte, lag an einem noch schwächerem Gegner und dem Tor von Tim Jurischka in der 39. Minute. So gingen wir mit einer 1:0 Führung in die Pause. Nach dem Wechsel änderte sich an unserem Spiel nichts. Wir blieben fahrig und können uns letztendlich dennoch über 3 Punkte freuen.

Allerdings wird so eine Leistung am Mittwoch nicht reichen. Da reisen wir zum Nachholspiel nach Scharnebeck. Der SV Scharnebeck steht als Absteiger mit 47 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz und hat gute Chancen wieder in die Bezirksliga aufzusteigen. Da müssen wir alles abrufen, um dort eine Chance zu haben. Zumal die Niederlage im Hinspiel immer noch schmerzt und nicht vergessen ist.

Aufstellungen 

SV Ilmenau II 

Schacht – Rode, Fidaoui, Hoffmann, Beineke – Pölckow, Schmidt (46.Bah), Tödter, Jungmann, Mirza (27.Kusio), – Popov

SC Lüneburg

Zinn – Mackel, Grote, Halbensleben, Prochnau (67.Petersen), – Lazo-Garcia, Gerasch, Kieseleit, Jurischka, Foged (61. Otte), – Fior (46. Marsiske)

Tor:

0:1 – 39. Minute – Tim Jurischka

Nachbericht: FC Heidetal II – SC Lüneburg II

2:0 Sieg beim Tabellenführer

Die ersten 10 Minuten des Spiels verliefen recht ausgeglichen und man merkte beiden Manschaften an, dass sie sich für dieses wichtige Spiel etwas vorgenommen haben. Von Minute zu Minute gelang es uns dann immer besser das Heft in die Hand zu nehmen und das Spielgeschehen in die Hälfte des FC Heidetal II zu verlagern.

Nachdem zunächst Mazlum Yadimci und Wilko Galster die ersten Torchancen nicht nutzen konnten war es Danny „Arno“ Breitsprecher der in der 37. Minute einen Fehler des gegnerischen Abwehrspielers ausnutze und zum 1:0 ins rechte untere Eck einschob. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen wir das Heft des Handelns. Während Heidetal fast ausschließlich mit langen Bällen agierte die Dennis Marchewka und Martin Schierloh dankend in Empfang nahmen gelang es uns mit spielerischen Elementen zu Torabschlüssen zu kommen. Nach einer etwas hektischen Phase, in der es 2 Gelbe Karten gab, war es dann Wilko Galster der in der 75. Minute den Torwart umspielte und zum entscheidenen 2:0 einschob. Nach dem zweiten Sieg in folge gegen einen direkten Auftiegskonkurrenten konnten wir die Ausgangslage zu unseren Gunsten drehen und haben es nun selbst in der Hand uns den Aufstieg in die 2. Kreisklasse zu sichern.

 

Aufstellung:

Jonas Weinholz

Florian Wistrach – Martin Schierloh – Dennis Marchewka – Constantin Haunert

Michael Petersen – Marcel Werner

Mazlum Yardimci – Wilko Galster – Yannick Hafke

Danny Breitsprecher

Bank:

Merlin Nikulka – Ralf Otte – Max Zeidler – Ole Wiese – Alexandar Tsekov

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach – Udo Kölling

 

Spielverlauf:

1:0 Danny Breitsprecher (37. Minute)

2:0 Wilko Galster (75. Minute)

 

Ralf Otte für Florian Wistrach (57. Minute)

Merlin Nikulka für Mazlum Yardimci (61. Minute)

Ole Wiese für Wilko Galster (80. Minute)

Nachbericht: FC Heidetal – SC Lüneburg

Ein 0:0 der besseren Sorte

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Wir versuchten gleich das Spiel in die Hand zu nehmen, Heidetal verlegte sich auf Konter und operierte oft mit langen Bällen. Leider waren wir in der ersten Hälfte zu unkonzentriert und schlampig im Spielaufbau und im Passspiel und luden die Gastgeber immer wieder ein. Da hatten wir schon das ein oder andere Mal Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Mitte der ersten Hälfte hatte dann, der nicht immer glückliche Schiedsrichter, seinen großen Auftritt. Bei einem Flankenversuch bekam Lars Gerasch den Ball aus kurzer Entfernung an die Hand und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den umstrittenen Strafstoß konnte Edgar Zinn parieren. Nur Minuten später wurde Timo Dietterich im Strafraum zu Fall gebracht. Der fällige Pfiff blieb allerdings aus. So ging es mit dem 0:0 in die Kabine.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Heidetal kam zeitweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Was wir uns allerdings vorwerfen müssen ist, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Oftmals haben wir in aussichtsreicher Position die falsche Entscheidung getroffen oder der letzte Pass war zu ungenau. So blieb es dann nach 90 intensiven Minuten beim 0:0. Aufgrund der beiden unterschiedlich Hälften ein gerechtes Ergebnis, obwohl wir damit nicht zufrieden sind.

Aufstellungen

FC Heidetal:

Kosiube

Brammer, Schröder, Matthees, Horn (68. S.Helms)

Bornemann (89. Bergmann), Biermann, Hess, Wollitz, Helms (72. Wendland)

Wischmann

SC Lüneburg:

Zinn

Machel, Gerasch, Halbensleben, Prochnau (29. Rusch)

Kieseleit, Hagenow

Tatge (70. Grote), Lazo-Garcia, Dietterich

Foged (59. Fior)