Schlagwort: #Salzstadtkicker

Vorbericht: Dahlenburger SK – SC Lüneburg

Erste Hürde Dahlenburg

Nach den beiden Pokalerfolgen geht sie nun los, die neue Kreisligasaison. Und diese Saison wird eine große Herausforderung werden. Denn ab der Saison 2018/2019 gibt es eine neue Spielklasse: die Heide Wendland Liga. Diese neue Liga ist ein Zusammenschluss der Kreise Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg. Und um sich für diese neue Liga zu qualifizieren, muss man am Ende unter die ersten sechs kommen. Nahezu alle Vereine haben für diese Saison das Ziel ausgegeben, in die neue Liga aufzusteigen. Es wird also eine hammerharte Saison werden!

Auch unsere Salzstadtkicker wollen dabei sein und sehen sich für diese Aufgabe gut gerüstet. Alle sind hochmotiviert und freuen sich, dass es endlich los geht. Zum Auftakt geht es für die Truppe zum Dahlenburger SK. Die Dahlenburger sind am letzten Wochenende mit 2:6 gegen die SV Eintracht Lüneburg II im Pokal ausgeschieden. Davon sollten wir uns aber nicht blenden lassen. Uns erwartet ein schweres Spiel. Die Gastgeber werden versuchen aus einer geordneten Defensive über Konter zum Erfolg zu kommen. Das müssen wir verhindern, aber auch selbst Lösungen finden, um am Ende erfolgreich zu sein. Auf jeden Fall gehen wir optimistisch in die Partie und würden uns freuen, wenn Sie zum Auftakt in Dahlenburg dabei sind. Anpfiff der Partie ist Sonntag um 15:00 Uhr in Dahlenburg.

Reservepokal Nachbericht: Lüneburger SV II – SC Lüneburg II

Einzug ins Achtelfinale!

Durch einen 2:0 Sieg in der ersten Runde des Reservepokals beim Lüneburger SV II, feierten unsere Salzstadtkicker einen gelungenen Start in die Saison 2017/18.
 
Die Rahmenbedingungen für das erste Pflichtspiel der neuen Saison waren alles andere als optimal. Der Platz war durch ein American Football-Spiel am Vortag leider sehr in Mitleidenschaft gerissen worden. Und auch abseits dessen hätte der Platz an so mancher Stelle etwas mehr Kreide und weniger hohen Rasen vertragen können. Dennoch hat sich die Zweite des SCL davon nicht beeinflussen lassen und versuchten vom Anpfiff an, den Ball sowie Gegner laufen zu lassen.
Nachdem bereits in den ersten Minuten sowohl Mazlum Yardimci als auch Wilko Galster ihre Chancen nicht nutzten, war es letztlich doch Mazlum Yardimci der seine zweite Tormöglichkeit zur frühen 1:0 Führung in der 13 Spielminute nutzen konnte. Die Gastgeber waren zusehens darauf bedacht, weitere Tore zu verhindern und kamen lediglich durch Einzelaktionen mal in die Nähe des Strafraumes. Sebastian Kahle und Ralf Otte hatten im zentralen Mittelfeld das Heft fest in der Hand und leiteten immer wieder neue Angriffe ein, die jedoch weder von Galster noch von Haunert oder Kroenig genutzt werden konnten.
 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit feierte dann Danny Sühl sein Debüt im Trikot des SCL und übernahm die Position von Wilko Galster. Auch in den zweiten 45 Minuten vermochte es der Lüneburger SV II nicht die Defensive um Dennis Marchewka ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Vielmehr ließen beim Gastgeber die Kräfte nach, wodurch sich mehr Räume ergaben, die jedoch nicht konsequent genug ausgenutzt wurden. Das große Manko unserer Salzstadtkicker an diesem Tag war sicherlich die Chancenverwertung. Nachdem Danny Sühl, Mazlum Yardimci, Sebastian Kahle und Daniel Mahnke allesamt knapp scheiterteten, gelang Constantin Haunert in der 75 Minute mit dem 2:0 die Vorentscheidung. Ein von ihm getretener Freistoss aus dem linken Halbfeld segelte an Freund und Feind vorbei, landete im rechten Toreck und besiegelte somit das Endergebnis.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass sich trotz herausfordernder Platzverhältnisse kein SCL'er verletzt hat und wir für unsere Spielweise mit einem Sieg belohnt wurden. In den nächsten Trainingseinheiten gilt es jetzt die defizite im Torabschluß zu verbessern damit es im ersten Ligaspiel dann besser klappt.
 
Aufstellung:
Jonas Weinholz
Merlin Nikulka – Dennis Marchewka – Florian Wistrach – Daniel Mahnke
Ralf Otte (53. Marcel Werner) – Sebastian Kahle
Oliver Kroenig (62. Frederick Gringel)– Mazlum Yardimci – Constantin Haunert
Wilko Galster (46. Danny Sühl)
 
Bank:
Martin Schierloh – Danny Sühl – Frederick Gringel – Marcel Werner
Trainer:
Thorsten Sasse
Betreuer:
Heiko Wistrach
 
Spielverlauf:
1:0  (13. Minute Mazlum Yardimci)
2:0  (75. Minute Constantin Haunert)

Kreispokal Vorbericht: TuS Barendorf – SC Lüneburg

Ziel Viertelfinale

Im Achtelfinale des Kreispokals tritt die erste Herrenmannschaft des SCL am Sonntag um 17:00 Uhr beim TuS Barendorf an. Ursprünglich war ein Heimspiel ausgelost worden, aber durch ein Jugendturnier am Wochenende steht beim OSV kein Platz zur Verfügung.

Das sollte die SCL'er aber nicht von ihrem Vorhaben abbringen, ins Viertelfinal einzuziehen. Allerdings wird eine Topleistung vonnöten sein, um die nächste Runde zu erreichen. Der TuS Barendorf ist eine gestandene Kreisligatruppe, die auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten zählt. Verzichten muss Barendorfs Trainer Frank Kathmann allerdings auf seinen Topstürmer Marcel Otte, der den Verein im Sommer verlassen hat. Ob die Neuzugänge die Lücke schließen können, bleibt abzuwarten. Uns erwartet ein intensives Spiel, denn Barendorf kommt hauptsächlich über den Kampf und der mannschaftlichen Geschlossenheit. Ich denke aber, dass die Salzstadtkicker gut vorbereitet in die Partie gehen und gute Chancen haben ihr Ziel zu erreichen.

Wir sehen uns am Sonntag um 17:00 Uhr in Barendorf!

Reservepokal Vorbericht: Lüneburger SV II – SC Lüneburg II

Endlich geht es wieder los!

Zum Abschluß der 5. Vorbereitungswoche geht es für die zweite Herrenmannschaft unserer Salzstadtkicker am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr in der 1. Runde des Reservepokals beim Lüneburger SV II in das erste Pflichtspiel der Saison 2017/18.

In den letzten Wochen wurde fleißig auf den Saisonstart hingearbeitet und nicht nur der Trainer Thorsten Sasse freut sich, dass es jetzt endlich wieder losgeht. Die Vorbereitung hat natürlich immer seinen besonderen Reiz, alleine schon weil der Kader sich verändert hat und sich somit ein neuer Teamgeist entwickelt. Herausfordernd für den Trainer ist aber, dass jeder Fussballer an den Wochenenden dann auch wieder um Punkte mit spielen und nicht nur Testspiele bestreiten möchte.
Die Vorbereitung im allgemeinen verlief, abgesehen von den Verletzungen von Yannic Hoffmann und Nils Schierloh, sehr gut. Alle Spieler haben sehr gut mitgezogen und sich eine gute Basis erarbeitet um eine erfolgreiche Hinserie zu spielen.

Das letzte Aufeinandertreffen mit der zweiten Mannschaft des Lüneburger SV ist noch in guter Erinnerung da unsere Salzstadtkicker durch das 2:0 den Sieg im Ligapokal feiern konnten. Da sich die Mannschaft des Lüneburger SV II danach aufgelöst hat und mehrheitlich zum VFL Lüneburg wechselte hat die heutige Mannschaft sicher nur wenig mit dem Team aus dem letzten Aufeinandertreffen zu tun. Über die Qualitäten lässt sich daher nur wenig sagen – spielt in der Vorbereitung auf das Spiel aber auch keine Rolle. In erster Linie galt es in den letzten Wochen sich die Grundlagen für die Hinserie zu erarbeiten und sich jetzt, unabhängig vom Gegner, auf den taktischen Bereich sowie die Feinabstimmung zu konzentrieren. Als klassenhöhere Mannschaft haben wir den Favoritenstempel auf der Stirn. Doch unabhängig davon will die Zweite des SC Lüneburg auch in dieser Saison wieder zeigen, das im Pokal mit ihnen zu rechnen ist.

Personell werden neben den verletzten Yannic Hoffmann und Nils Schierloh auch Florian Schmidt (Urlaub), Max Zeidler und Ole Wiese (beide privat verhindert) fehlen. Bei Danny "Arno" Breitsprecher kommt ein Einsatz nach Verletzung ebenfalls noch zu früh. Dafür werden aber sowohl Frederick Gringel als auch Danny Sühl im Kader stehen und könnten am Wochenende ihr Pflichtspieldebüt für den SC Lüneburg geben.
 
Begleiten Sie uns nach Kaltenmoor, um sich einen persönlichen Eindruck von einem SCL zu machen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nachbericht: SC Lüneburg – TuS Barskamp

Mit einem Sieg die Saison beendet!

Am letzten Spieltag der Saison und bei hochsommerlichen Temperaturen war der TuS Barskamp zu Besuch bei unseren Salzstadtkickern. Und dieses Spiel wollten wir unbedingt gewinnen und traten sehr engagiert auf. Dieses Engagement wurde bereits in der 13. Minute belohnt. Paul Herbst zog von der Strafraumgrenze einfach mal ab und der Ball schlug unter der Latte zum Tor des Tages ein. Bis zur Pause hatten wir das Spiel fest im Griff und noch weitere gute Chancen, aber ein weiteres Tor wollte uns nicht mehr gelingen.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein müder Sommerkick. Barskamp konnte nicht mehr zulegen und auch wir wollten bei den hohen Temperaturen nicht mehr so wirklich. So blieb es dann bei dem verdienten 1:0 Erfolg.

Das war sie also, die erste Kreisligasaison. Als Aufsteiger haben wir einen guten 8. Tabellenplatz belegt. Eine bessere Platzierung wäre im Bereich des möglichen gewesen, aber dazu fehlte uns in manchen Begegnungen das Personal. Vor allem in der Hinrunde gingen wir doch des öfteren am Stock. Was mit dieser Truppe allerdings möglich ist, dass hat die Rückserie gezeigt. Als Aufsteiger die Rückserie als Tabellenvierter abzuschließen ist große Klasse. Kompliment an die Mannschaft. Mit uns wird auch in der neuen Saison zu rechnen sein.

Danke an alle im Verein, ob Vorstand, Co-Trainer, Betreuer, Physio, Fans und Sponsoren. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, aber wir sind noch nicht fertig. Ich wünsche allen ein erholsame Sommerpause und ganz wichtig, bleibt gesund!

Euer Trainer Thorsten Sachs

Aufstellungen

SC Lüneburg

Heuer – Tatge, Huber, Halbensleben, Prochnau (30. Haffke) – Gerasch (68. Petersen), Kieseleit

Machel, Paulsen (58. Foged), Dietterich – Herbst

TuS Barskamp

Steinkamp – F.Rust, Meyer, Harnisch, Kolodziej (56. Jasker) – Lau (81. Falkenberg), P.Rust,

Fabel, Radszys (51. Kaske), Miller – Iwan

Tor

1:0 13. Minute Paul Herbst

Nachbericht: SC Lüneburg II – TuS Erbstorf II

Gelungener Saisonabschluß!

Bei sommerlichen Temperaturen und hervoragenden Platzbedingungen feierten unsere Salzstadtkicker durch einen 7:0 Sieg gegen den TuS Erbstorf II den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

Die Personaldecke für dieses Wochenende war bekanntermaßen extrem dünn, weswegen einige Spieler bereits im Vorwege in der ersten Herren spielen mussten und die Bank unserer zweiten Mannschaft somit  fast ausschließlich aus Spielern bestand, die bereits 90 Minuten in den Beinen hatten. Dem Spielgeschehen sollte dieser Umstand jedoch keinen negativen Einfluß beimessen, denn der SC Lüneburg nahmen von Anpfiff an das Zepter in die Hand und ließen die Gast aus Erbstorf gar nicht erst zur Entfaltung kommen. Wie bereits in der zweiten Halbzeit in Bardowick, agierten die Salzstadtkicker im 3-5-2 System und drückten den Gast hiermit in die eigene Hälfte. Bereits in den ersten 15 Spielminuten vergaben insgesamt dreimal Wilko Galster als auch Yannick Hafke und Meverick Jonas gute Möglichkeiten zur Führung. In der 19. Minute war es dann Jonas Meverick der im Nachsetzen zum hochverdienten 1:0 einschieben konnte. Während im Anschluss an diese Führung weiter ein Angriff auf den Nächsten in Richtung der Gäste folgte, versuchten die Erbstorfer mit aller Kraft ihr Tor zu verteidigen. Dieses gelang ihnen zunächst erfolgreich, jedoch konnten sie im Zuge dessen in der gesamten ersten Halbzeit nur einen Konter anbringen, der zudem nicht von Erfolg gekrönt war.

In der zweiten Halbzeit kamen mit Paul Herbst für Yannick Hafke und Fabian Paulsen für Lars Halbensleben zwei neue Kräfte, die auch direkt für weiteren Schwung sorgen konnten. Es wurde weiterhin sehr flüssig kombiniert und eine Möglichkeit nach der anderen herausgespielt. In der 55. Minute platzte bei Wilko Galster dann der Knoten als er zum 2:0 einschieben konnte. Spätestens nach dem 3:0 in der 69. Minute durch Florian Schmidt war die Gegenwehr der Erbstorfer gebrochen und so schraubten Fabian Paulsen (71.), Wilko Galster (73., 87.) und Paul Herbst (79.) das Ergebnis am Ende auf 7:0. In einer stets fairen Partie, stach unter anderem Wilko Galster heraus, der nicht nur aufgrund seiner Tore ein starkes Spiel ablieferte.

Während der SC Lüneburg II auf der anschließenden Saisonabschlußfeier den Aufstieg feierte, müssen die Gäste aus Erbstorf durch die Niederlage den Gang in die 4. Kreisklasse antreten. Der SC Lüneburg wünscht ihnen für die kommende Saison viel Erfolg und hofft, dass diese symphatische Truppe bald wieder erhobenen Hauptes um den Wiederaufstieg kämpfen kann.

Aufstellung:

Jonas Weinholz

Dennis Marchewka – Florian Wistrach – Martin Schierloh

Lars Halbensleben (46. Fabian Paulsen) – Michael Petersen (70. Max Zeidler)

Constantin Haunert – Florian Schmidt – Yannick Hafke (46. Paul Herbst)

Meverick Jonas – Wilko Galster

 

Bank:

Max Zeidler – Paul Herbst – Fabian Paulsen – Eike Machel – Alexander Huber

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach – Udo Kölling

 

Spielverlauf:

1:0  (19. Minute Meverick Jonas)

2:0  (55. Wilko Galster)

3:0 (69. Florian Schmidt)

4:0 (71. Fabian Paulsen)

5:0 (73. Wilko Galster)

6:0 (79. Paul Herbst)

7:0 (87. Wilko Galster)

Nachbericht: SG Bardowick/Barendorf III – SC Lüneburg II

gebrauchter Tag

Unsere Salzstadtkicker erwischten Sonntag einen völlig gebrauchten Tag, der bereits vor dem Spiel mit einer Hiobsbotschaften begann.

Durch Krankheitsbedingte Ausfälle in der Ersten Mannschaft des SCL schrumpfte der ohnehin extrem dünne Kader für das Spiel in Bardowick auf ein Minimum zusammen. So saßen neben dem Trainer Thorsten Sasse mit Martin Schierloh und Sebastian Kahle lediglich noch 2 Spieler auf der Bank, die aufgrund von Blessuren eigentlich nicht spielfähig waren.Die Rollen für das Spiel waren trotz der personellen Situation klar verteilt. Der als Absteiger feststehende Gastgeber stellte sich tief in die eigene Hälfte und versuchte über schnell ausgespielte Konter, Nadelstiche zu setzen. Die Salzstadtkicker übernahmen sofort das Spielgeschehen, ließen den Ball auf dem holprigen Geläuf bis zum gegnerischen 16er gut durch die Reihen laufen und konnten sich so in den ersten 5 Spielminuten gute Chancen erspielen. Die Spielgemeinschaft setzte in der 7. Minute ihren ersten Konter und der führte dann auch gleich zum Erfolg – wenn auch indirekt. Denn: der vom SCL in der Vorwärtsbewegung verlorene und vom Gegner lang nach vorn geschlagene Ball landete beim Bardowicker Stürmer, der im Laufduell mit Florian Wistrach in den 16er eindrang und dort eine Berührung dankend annahm. Der fällige Elfmeter wurde sicher verwandelt und das Spiel somit auf den Kopf gestellt. 

Am eigentlich Spielgeschehen änderte diese Führung allerdings nichts! Der SCL drückte und die Bardowicker verteidigten mit aller Kraft das eigene Tor. In der 30. Minute dann der nächste Rückschlag für den SC Lüneburg II als beim ohnehin angeschlagenen Florian Schmidt die Kräfte zu Ende gingen und er ausgewechselt werden musste.

Nur eine Minute später der zweite Konter der Bardowicker, der wie eine Blaupause des 0:1 aussah. Erneut ein Ballverlust im Angriff und ein langgeschlagender Ball auf den Angreifer. Der Unterschied lag nun darin, dass es diesesmal Jonas Weinholz war, der den Stürmer zum erneuten Strafstoß zu Fall brachte. Nachdem auch dieser Elfmeter verwandelt wurde konnten die Bardowicker in der 34 Spielminute auch ihren dritten Konter erfolgreich abschließen und gingen somit mit einer 3:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit stellten unsere Salzstadtkicker auf ein 3:5:2 System um und versuchten so die ohnehin schon müden Gastgeber so noch mehr unter Druck zu setzen. Die Bardowicker wurden jetzt endgültig in der eigenen Hälfte festgespielt und die Torchancen häuften sich. In der 60 Minute war es dann Meverick Jonas der den Bann brach und den Ball zum 1:3 in die Maschen drosch. Der SCL blieb am Drücker und nachdem weitere Chancen zunächst nicht genutzt werden konnten, war es in der 73. Minute erneut Meverick Jonas der auf 2:3 verkürzte. In den letzten knapp 20 Minuten rollte ein Angriff nach dem Anderen in Richtung Bardowicker Tor. Aber entweder stand der Pfosten, ein gegnerischer Spieler oder der starke Keeper im Weg des Balles. So blieb es am Ende bei der schmeichelhaften Niederlage für unsere arg gebeutelten Salzstadtkicker. 

Gerade aufgrund der guten Einstellung in der zweiten Halbzeit sehen wir positiv auf das letzte Spiel am kommenden Samstag gegen den TuS Erbstorf II, wo der letzte noch nötige Punkt eingefahren werden soll damit im Anschluß, gemeinsam mit der Ersten Herren, der Aufstieg gefeiert werden kann.
Aufstellung:

Jonas Weinholz

Max Zeidler – Dennis Marchewka – Florian Wistrach – Constantin Haunert

Danny Breitsprecher – Ralf Otte

Ole Wiese – Florian Schmidt (30. Thorsten Sasse) – Wilko Galster

Meverick Jonas
Bank:

Thorsten Sasse – Martin Schierloh – Sebastian Kahle
Trainer:

Thorsten Sasse
Betreuer:

Heiko Wistrach – Udo Kölling
Spielverlauf:

1:0 (7. Minute)

2:0 (31. Minute)

3:0 (34. Minute)

3:1 (60. Minute Meverick Jonas)

3:2 (73. Minute Meverick Jonas)

Vorbericht: TUS Reppenstedt – SC Lüneburg

Nochmal 180 Minuten Gas geben!

Noch 2 Spiele und dann ist die erste Kreisligasaison für die Salzstadtkicker beendet. Und diese letzten 180 Minuten wollen wir erfolgreich gestalten. 

Nach der unnötigen Niederlage in Bleckede geht es nun am Sonntag zum TuS Reppenstedt. Die Gastgeber, die eine tolle Hinserie hingelegt haben, stehen im Moment mit 48 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Uns erwartet eine unangenehme Aufgabe, sind die Reppenstedter doch sehr heimstark. Wir sollten uns aber nicht so sehr mit dem Gegner beschäftigen, sondern einfach nur unsere Leistung abrufen. Tun wir das, werden wir viel Freude am Sonntag haben. 

Personell gehen wir, aufgrund von Sperrungen und Verletzungen ein wenig am Stock, was jedoch keine Ausrede sein darf. Wir wollen die letzten beiden Spiele gewinnen und unsere starke Rückserie krönen.
Die Mannschaft freut sich über ihre Unterstützung. Wir sehen uns in Reppenstedt!

Nachbericht: VFL Bleckede – SC Lüneburg

Ein Tag zum Vergessen!

Nein, das war nicht der Tag der ersten Herrenmannschaft des SC Lüneburg. Mit einer völlig unnötigen 2:1 Niederlage beim VFL Bleckede kehrte die Mannschaft nach Lüneburg zurück. Bleckede igelte sich von Beginn an in der eigenen Hälfte ein, machte die Räume eng und versuchte ständig das Spiel zu zerstören. Das ist ihnen in der ersten Halbzeit sehr gut gelungen. Allerdings auch dadurch geschuldet, weil wir viel zu unkonzentriert im Spielaufbau waren und zu wenig Bewegung im Spiel hatten. So erspielten wir uns lediglich zwei Halbchancen in der ersten Hälfte. Bleckede war da wesentlich effizienter. Zweimal tauchten sie vor unserem Tor auf, zweimal klingelte es. Unfassbar, wie dämlich wir uns da angestellt haben. Und damit noch nicht genug. In der 37 Minute flog Malte Hagenow mit Rot vom Platz. 

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Bleckede verteidigte mit Mann und Maus und schlug die Bälle in alle Himmelsrichtungen. Unser Spiel wurde etwas besser und nach 47 Minuten schlug Timo Dietterich nach Vorlage von Robert Lazo-Garcia zu. Nur 3 Minuten später muss dann der Ausgleich fallen. Nils Fior stand alleine vorm Torwart, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Nach gut 20 Minuten war es dann aber auch schon wieder mit der Herrlichkeit. Es wurde zunehmend hektischer, der Schiedsrichter verlor komplett den Überblick und verteilte gelbe und gelb/rote Karten in Wildwest-Manier. Der Spielfluss war komplett dahin, und so war nach 90 Minuten die Pleite perfekt. Schlecht gespielt, keine Punkte und zwei gesperrte Spieler. Ein Tag zum Vergessen.

Aufstellungen

VFL Bleckede

Rauer – Sieder, Michael Ambrosius, Marcus Ambrosius, Löffler – Kühn, Jens, Cyriax, Seibel, Eilmann (67. Wegner, 81. Krebs) – Bergmann

SC Lüneburg

Heuer – Machel (75. Gerasch), Grote, Halbensleben, Tatge – Paulsen, Hagenow, Dietterich, Fior (67. Foged), Lazo-Garcia (88. Prochnau) – Herbst

Tore:

1:0 20. Minute Eilmann

2:0 32. Minute Lars Halbensleben (Eigentor)

2:1 47. Minute Timo Dietterich

 

Nachbericht: SC Lüneburg II – TSV Adendorf II

Saisonziel erreicht!

Nach dem Sieg gegen den TSV Adendorf II, ist dem SC Lüneburg II der Aufstieg nur noch theoretisch zu nehmen. Sollte es dem TSV Gellersen III in ihrem letzten Spiel nicht mehr gelingen die um 15 Tore schlechtere Tordifferenz auszugleichen und gleichfalls unsere Mannschaft die letzten beiden Spiele verlieren dann heißt es ab der nächsten Saison 2. Kreisklasse.

Das Spiel gegen den Gast aus Adendorf stand zunächst klar unter dem Einfluss des Wetters. Zunächst musste das Aufwärmen aufgrund eines Gewitters abgebrochen werden und da auch das Jugendspiel unterbrochen werden musste konnte unser Spiel erst mit etwas Verspätung und im Dauerregen angepfiffen werden. Auf dem seifigen Boden entwickelte sich zunächst das erwartete Spiel. Während die Adendorfer mit robustem Körpereinsatz zu werke gingen, waren unsere Salzstadtkicker bemüht über spielerische Mittel zum Torerfolg zu kommen. Durch die immer schlechter werdenden Platzverhältnisse, als auch durch einen nicht immer umsichtigen Schiedsrichter entwickelte sich eine zerfahrende Partie in der sich der SCL ein klares Übergewicht erspielen konnte. Nach dem die ersten Torabschlüsse noch nicht ihr Ziel fanden war es in der 23 Minute Yannick Hafke der sich ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machte und nach einem von Danny (Arno) Breitsprecher getretenen Freistoß am schnellsten reagierte, indem er den Abpraller des Torhüters über die Linie zum 1:0 ins Netz schob. Die Führung im Rücken sorgte jedoch nicht dafür, dass sich die Hektik im Spiel legte. Zunächst übersah der Schiedsrichter zwei klare Foulspiele an Marcel Werner der sich im Zuge dessen zu einem unsportlichen Nachtreten verleiten ließ und dafür in der 25 Minute die rote Karte sah. Auch in Unterzahl änderte sich am Spielgeschehen allerdings nicht viel und so ging es mit der Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt kam mit Florian Schmidt für Martin Schierloh eine zusätzliche Offensivkraft, um die erwarteten freien Räume bei Kontern durch seine Schnelligkeit besser nutzen zu können. Im Spiel selber war von der Unterzahl nach wie vor nicht viel zu merken. Die Salzstadtkicker hatten deutlich mehr Ballbesitz und der Gast aus Adendorf unterstrich warum er, mit gerade mal 21 Toren, den schwächsten Angriff der Liga hat. Die größte Chance in der zweiten Halbzeit vergab mit Dennis Marchewka der SC Lüneburg II, als er einen Abpraller aus wenigen Metern gegen die Latte beförderte.

Der knappe 1:0 Sieg geht am Ende völlig in Ordnung und als nächstes steht am kommenden Sonntag das Spiel bei der SG Bardowick/Barendorf III auf dem Programm.

Aufstellung:

Marc Heuer

Ralf Otte – Dennis Marchewka – Martin Schierloh (46. Florian Schmidt) – Marcel Werner

Nils Kieseleit – Alexander Huber

Nico Prochnau – Danny Breitsprecher – Yannick Hafke (54. Mazlum Yardimci)

Wilko Galster

Bank:

Jonas Weinholz – Florian Schmidt – Ole Wiese – Mazlum Yardimci, Meverick Jonas

Trainer:

Thorsten Sasse
Betreuer:

Heiko Wistrach – Udo Kölling
Spielverlauf:

1:0 Yannik Hafke(23. Minute)
Besonder Vorkommnisse:

rote Karte Marcel Werner (25. Min)