Schlagwort: SC Lüneburg

Vorbericht: SV Karze – SC Lüneburg II

Serie ausbauen

Nach zwei erfolgreichen Wochen mit Siegen gegen den MTV Handorf II und den MTV Soderstorf, geht es für unsere 2. Herren am Sonntag in der 2. Kreisklasse Lüneburg mit einem Auswärtsspiel beim SV Karze weiter.

Der SV Karze profitierte in den beiden vorangegangen Saisons vom Rückzug anderer Mannschaften und konnte somit trotz sportlichem Abstieg jeweils die Klasse halten. Allgemein hat sich die Mannschaft den Ruf einer sportlich sehr fairen Truppe erarbeitet, die in der Vergangenheit trotz deutlicher Niederlagen zum Teil sogar in Unterzahl antrat und sich somit den Respekt im Kreis verdient hat!

Neben der Ehre scheint es dem SV Karze in dieser Saison auch zu gelingen wieder etwas Ruhm einzuheimsen. Neben dem Gewinn des Bleckeder Stadtpokals in der Vorbereitung, konnten sie in der bisherigen Saison bereits 7 Punkte sammeln und mussten sich hierbei lediglich dem SV Göhrde geschlagen geben.

Unsere Salzstadtkicker sollten also gewarnt sein und den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Trotzdem werden sie nach den letzten Siegen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Karze fahren, um die Siegesserie auszubauen und die Punkte gegen den Tabellennachbarn mit nach Lüneburg zu nehmen.

Nicht dabei helfen können werden Mazlum Yardimci und Niels Schierloh die weiterhin verletzungsbedingt fehlen. Auch Ralf Otte, Florian Schmidt, Ole Wiese sowie der zuletzt stark aufspielende Max Zeidler werden aus beruflichen/privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Beim angeschlagenen Dennis Marchewka wird sich kurzfristig entscheiden ob er zur Verfügung steht. Hingegen wird Florian Wistrach nach beruflicher Abwesenheit wieder zum Team stoßen und auch Martin Schierloh wird nach seinem Comeback gegen Soderstorf wieder voll zur Verfügung stehen.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn sie den SC Lüneburg am kommenden Sonntag um 17:00 auf dem Sportgelände des SV Karze unterstützen!

Nachbericht: MTV Handorf II – SC Lüneburg II

Kantersieg in Handorf

Am vierten Spieltag holte unsere 2. Herrenmannschaft den ersehnten ersten Sieg in der 2. Kreisklasse Lüneburg. Nach der Punkteteilung gegen Heidetal mussten unsere Salzstadtkicker im Derby gegen den OSV noch Lehrgeld zahlen und konnten aufgrund von Erkrankungen,Verletzungen sowie beruflichen Gründen gegen Göhrde nicht antreten. Zwar fehlten auch an diesem Wochenende wieder 8 Spieler aus verschiedenen Gründen, jedoch ließen die verbliebenen Salzstadtkicker keinen Zweifel daran aufkommen wer das Spiel gewinnen wird.

Noch ehe sich die Handorfer umschauten stand es nach einem Doppelschlag durch Florian Schmidt in der 5. und Wilko Galster in der 7. Spielminute 2:0 für den SC Lüneburg II. In der folgenden Viertelstunde nahmen die Gastgeber auch aktiv am Spielgeschehen teil und konnten sich erste Möglichkeiten erspielen, während unsere Salzstadtkicker etwas die Organisation verloren und versuchten fast ausschließlich mit langen Bällen zu agieren. Zwar ergaben sich auch hieraus weitere Torchancen, jedoch führte erst eine in der 28. Minute ausgespielte Aktion zum 3:0 durch Mazlum Yardimci. Nur 4 Minuten später wurde dann Wilko Galster im Straumraum gelegt und der den fälligen Elfmeter sicher zum 4:0 verwandelte. Marcel Werner war es dann, der kurz vor der Pause das Ergebnis noch auf 5:0 schraubte.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber nochmal alles, um das Ergebnis etwas anschaulicher zu gestalten. Mit viel Einsatz konnten sie die um Dennis Marchewka neuformierte und sehr junge Abwehr das ein oder andere mal in Verlegenheit bringen, schafften es jedoch nicht den Ball im Netz unterzubringen. Auf der Gegenseite ergaben sich durch diese Spielweise sehr viele Räume, die vorallem Danny (Arno) Breitsprecher bei seinem Comeback zu nutzen wusste. Einzig die Effektivität der 1. Halbzeit blieb zu diesem Zeitpunkt auf der Strecke und so scheiterten sowohl Wilko Galster, Florian Schmidt, Marcel Werner, Danny Breitsprecher als auch Danny Sühl knapp.

So dauerte es bis zur 67. Minute als Danny Sühl mit seinem ersten Treffer für den SC Lüneburg zum 6:0 vollendete. Florian Schmidt war es dann vorbehalten in der 79. Minute mit seinem zweiten Treffer den 7:0 Endstand herzustellen.

Nach den letzten beiden Wochen tat dieser, auch in der Höhe, verdiente Sieg enorm gut und steigert das Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Trotzdem ist allen Beteiligten klar, dass dieses Spiel nicht der Maßstab sein wird und an der Feinabstimmung noch einige Lücken vorhanden sind. Entsprechend konzentriert wird in der kommenden Woche gearbeitet um dann am Wochenende gegen Sodersdorf die nächsten Punkte einzufahren.

Aufstellungen:

MTV Handorf II

Senger – Heuser, Larzarz, Brunn, Ites – Stevens (35. Dittrich), Springer, Weber, Meyer – Vogeler, Funk (35. Milke/ 80. Harms)

SC Lüneburg II

Weinholz – Kroenig (62. Otte), Marchewka, Zeidler, Mahnke – Werner, Kahle (46. Breitsprecher) – Yardimci, Schmidt, Sühl – Galster

Bank:

Otte – Breitsprecher

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

Spielverlauf:

0:1 Schmidt (5.)

0:2 Galster (7.)

0:3 Yardimci (28.)

0:4 Galster (32.) per Elfmeter

0:5 Werner (44.)

0:6 Sühl (67.)

0:7 Schmidt (79.)

Vorbericht: Dynamo Lüneburg II – SC Lüneburg II

englische Woche

Durch die vielen verletzten, erkrankten und abwesenden Spieler, konnte die 2. Herren unserer Salzstadtkicker am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen den SV Göhrde leider nicht austragen. Da die Gäste leider nicht bereit waren das Spiel zu verlegen, wird dieses nun mit 5:0 für die Mannen aus Göhrde gewertet. Durch die vorherige Niederlage gegen die 2. Mannschaft des Ochtmisser SV rutschen unsere Salzstadtkicker damit auf den 11 Tabellenplatz der zweiten Lüneburger Kreisklasse.

Bevor es am kommenden Sonntag um 15:00 in der 2. Kreisklasse beim MTV Handorf II wieder um Ligapunkte geht, heißt es in dieser Woche Ärmel hochkrempeln und sich gegen den negativen Trend stemmen.

Mit einem Sieg im morgigen Achtelfinale des Reservepokales könnten unsere Salzstadtkicker den letztjährigen Erfolg wiederholen und erneut ins Viertelfinale des Pokalwettbewerbes einziehen. Auch wenn Dynamo Lüneburg II in der 4. Kreisklasse spielt, gilt es dieses Spiel gerade in Hinblick auf die letzten zwei Wochen ernst zu nehmen und sich nicht im Vorwege schon als sicheren Sieger zu sehen. Vielmehr wird es entscheidend sein, Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen und sich darüber das Selbstvertrauen zu erarbeiten.

Auch wenn am Mittwoch weiterhin 7 Spieler nicht zur Verfügung stehen werden, sieht es vom Kader her besser aus und es werden um 19:30 an den Sülzwiesen 11 Spieler des SC Lüneburg II auf dem Platz stehen, die das Spiel gewinnen wollen!

Nachbericht: SC Lüneburg – SV Eintracht II

Ein glücklicher Sieg

Schlecht gespielt, aber am Ende die wichtigen drei Punkte zu Hause behalten. Das war das vermeintliche Motto der Salzstadtkicker am vergangenen Samstag bei der Partie gegen die SV Eintracht II.

Man merkte den Kickern an, dass das dritte Spiel innerhalb von 6 Tagen nicht nur körperliche Spuren hinterlassen hat, nein auch die geistige Frische fehlte. So führten viele Ungenauigkeiten dazu, dass ein richtiger Spielfluss nicht zustande kam. Die Gäste waren griffiger und spritziger und hatten zu Beginn gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Aber mit Glück und Geschick konnten die SCL’er ein Gegentor verhindern. Mit zunehmender Spielzeit bekamen wir etwas mehr Zugriff auf die Partie, ohne aber richtig gefährlich zu werden. So plätscherte das Spiel bis zur Pause so dahin.

Auch nach dem Wechsel ging nach vorne nicht viel. Wir hatten das Spiel zwar jetzt im Griff, aber es fehlten die zwingenden Aktionen, um richtig gefährlich zu werden. Von den Gästen kam in der Offensive so gut wie gar nichts mehr. Und als schon alles auf ein torloses Remis hinauslief, fasste sich Eike Machel ein Herz ging über die rechte Seite ab, schlug eine Sahneflanke, die Timo Dietterich zum 1:0 Sieg vollendete. Es war ein glücklicher Sieg, aber aufgrund des größeren Willens am Ende auch nicht unverdient.

Aufstellungen

SC Lüneburg

Zinn – Machel, Kieseleit, Halbensleben, Tatge – Paulsen (66. Fior), Hagenow, Herbst, Dietterich, Jurischka (46. Lazo-Garcia) – Foged (86. Grote)

SV Eintracht Lüneburg

Gavrilovic – Dollinger, Gewecke, Glitsch, Burghardt – Echafei, Scazzi, Heuer, Rode (53. Gjini), Leonhardt – Peters (66. Gutmann)

Tor:

1:0  85 Minute  Timo Dietterich

Nachbericht: Ochtmisser SV II – SC Lüneburg II

Ein gebrauchter Tag

Unsere zweite Herrenmannschaft erwischte an diesem Sonntag einen völlig gebrauchten Tag. Bevor der Ball überhaupt rollte war schon einiges an Improvisation nötig, um 11 Leute zum Anpfiff auf dem Platz zu haben. Der Kader des SCL war nämlich durch diverse private Termine deutlich dezimiert und die Salzstadtkicker somit leider weit hinter ihrer Bestform.

Dies spiegelte sich auch auf dem Platz leider ganz deutlich wieder. Das Spielgeschehen wurde den eifrigen Wikingern fast wiederstandslos überlassen. Nahezu jeder zweite Ball des SCL landete in den Reihen des OSV und man war weder in der Lage einen geordneten Spielaufbau zu betreiben, noch sich nennenswerte Torchancen zu erspielen.

In der 18. Spielminute dann jedoch die 100%ige für Dennis Marchewka der nach einer Ecke völlig frei stand, jedoch zunächst ein Luftloch schlug und im zweiten Versuch geblockt wurde. Anstatt, dass sich das Spiel mit einer Führung zu Gunsten der Salzstadtkicker entwickelt waren es dann die Wikinger, die in der 23. Spielminute einen Angriff über die linke Seite durch Jakob Büsching zur Führung abschließen konnten. Nur wenige Minuten später hätte Wilko Galster den SCL, nach schöner Kombination über Florian Schmidt und Fabian Rusch, wieder zurück ins Spiel bringen müssen – scheiterte mit seinem Schuß jedoch am stark parrierenden Torhüter des Ochtmisser SV. Somit ging es am Ende mit einem Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit stellte Trainer Thorsten Sasse dann auf ein 3-5-2 System um, um dem OSV den Schneid doch noch abzukaufen und das Spiel zu drehen. Auch wenn das Bemühen zu erkennen war, wurden auch weiterhin viele zweite Bälle verloren und nur selten gelang es die Defensive der Ochtmisser in Verlegenheit zu bringen. So war es erneut eine Standardsituation die unsere Salzstadtkicker zurück ins Spiel hätte bringen können – die von einem der Ochtmisser nach einer Ecke jedoch auf der Linie gerettet wurde.

In der 73. Minute dann doch noch die finale Entscheidung. Nach einem Stockfehler am eigenen 16er durch Constantin Haunert kommt Jan-Jakub Raikowski frei vor dem Tor an den Ball und schiebt diesen zum 2:0 ins Netz. Im folgenden hätte Wilko Galster das Spiel nochmal spanennd machen können, hob den Ball jedoch frei vor dem Tor über den Kasten. Das 3:0 kurz vor Schluß durch einen Konter setzte noch den Schlußpunkt unter ein Spiel gegen einen Gegner der keinesfalls übermächtig war, sich den Sieg an diesem Tag jedoch verdient hatte.

 

Aufstellungen:

 

Ochtmisser SV II

Adrian Ramotowski – Maximiliam Krämer, Hauke Brand, Niklas Tenbrüggen, Moritz von der Ohe (38. Julian Roßmann) – Marcel Sperl (75. Fabian Rost), Jan-Jakub Raikowski, Joshua Jaques, Dang-Quoc Phung (70 Shiyar Houro) – Nils Orschulik, Jakob Büsching

 

 

SC Lüneburg II

Jonas Weinholz – Merlin Nikulka, Dennis Marchewka, Max Zeidler (53. Danny Sühl), Constantin Haunert – Marcel Werner, Daniel Mahnke (57. Ralf Otte) – Mazlum Yardimci, Florian Schmidt, Fabian Rusch – Wilko Galster

 

Bank:

Oliver Kroenig – Danny Sühl – Ralf Otte

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

 

Spielverlauf:

1:0  (23. Minute Jakob Büsching)

2:0  (73. Minute Jan-Jakub Raikowski)

3:0  (86. Minute Shiyar Houro)

Vorbericht: SC Lüneburg II – FC Heidetal II

Start in die 2. Kreisklasse

Nach dem erfolgreichen Start im Lüneburger Reservepokal, geht es an diesem Wochenende für die zweite Mannschaft des SCL auch in der 2. Kreisklasse endlich los.

Gleich zu Beginn treffen wir auf den letztjährigen Titelträger der 3. Kreisklasse, den FC Heidetal II. Diese konnten die Euphorie des Aufstieges direkt mit in die neue Saison nehmen und haben nicht nur ihr erstes Punktspiel mit 5:1 gewonnen, sondern sind unter der Woche auch ins Viertelfinale des Reservepokals eingezogen. Die ersten drei Spiele konnte Heidetal somit nicht nur gewinnen sondern dabei mit 21:2 auch ein beachtliches Torverhältnis erzielen.

Unsere Salzstadtkicker sind also gewarnt, wissen jedoch aus den zwei Siegen bzw. einem Unentschieden aus der vergangenen Spielzeit auch, wie diese Mannschaft zu knacken ist. Entscheidend wird sein, dass wir an die guten Ansätze aus dem Pokalspiel gegen die Zweite vom LSV anknüpfen und – wenn uns das gelingt – die erspielten Chancen effektiver zu verwerten. Bekommen wir all das umgesetzt, dann brauchen wir uns vor keiner Truppe in der zweiten Kreisklasse zu verstecken.

Im Vergeich zum letzten Spiel wird neben Florian Wistrach, der privat verhindert ist, auch Martin Schierloh ausfallen, da er sich im letzten Training den Zeh gebrochen hat. Neben den weiterhin verletzten Danny „Arno“ Breitsprecher, Yannic Hoffmann und Nils Schierloh werden zudem auch Florian Schmidt und Ralf Otte aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Trotz der Anzahl an Ausfällen wird am Wochenende ein voller Kader zur Verfügung stehen der sich voll reinhängen wird um die ersten 3 Punkte der Saison 2017/18 einzufahren.

 

Gerne begrüßen wir Sie am Sonntag um 13:00 zur Heimspielpremiere in der neuen Saison in Ochtmissen!

Trainingslager mit Turniersieg gekrönt!

Von Donnerstag bis Sonntag waren die Salzstadtkicker in Wittenberge im Trainingslager, um die Grundlagen für die 
neue Saison zu schaffen. Die Spielet schwitzten bei tollem Wetter und überragenden Trainingsbedingungen drei Mal pro Tag. Am Samstag wurde es dann mal so richtig sportlich. Nach zwei Einheiten am Vormittag, ging es Nachmittags zum 7. Wittenberger Sommercup. Es waren Landes-, Bezirks- und Kreisligisten am Start. Aber gegen die spielfreudigen SCL'er waren die Konkurrenten chancenlos. Ungeschlagen wurden wir, trotz schwerer Beine, souverän Turniersieger. Es war ein rundum gelungenes Trainingslager. Die Truppe hat die 4 Tage toll gearbeitet und ist noch enger zusammen gewachsen. Danke an den Vorstand, der das Trainingslager ermöglicht hat.

Vorbericht: SC Lüneburg II – TUS Erbstorf II

Saisonabschluß

Für unsere Salzstadtkicker geht es im letzten Pflichtspiel der Saison 2016/2017 zu Hause in Ochtmissen gegen den TuS Erbstorf II. Für beide Mannschaften geht es in diesem Spiel noch um etwas, so dass ein lockerer Sommerkick sicher nicht zu erwarten ist. Wärend der TuS Erbstorf II noch Punkte benötigt, um den Abstieg in die 4. Kreisklasse zu verhindern, ist für unsere Salzstadtkicker nach der unglücklichen Niederlage am letzten Wochenende in Bardowick noch ein Punkt nötig, um den theoretisch sicheren Aufstieg zu finalisieren.Das Hinspiel in Erbstorf konnten die SCL Kicker sicher mit 5:0 für sich entscheiden und das Ergebnis hätte bei besserer Chancenverwertung auch noch höher ausfallen können. Eine Parallele lässt sich daher aber trotzdem nur schwer ziehen, da die kräftezehrende Saison deutliche Spuren hinterlassen hat. Wie bereits in Bardowick, ist die Personaldecke insgesamt wieder extrem dünn und so werden vermutlich einige Spieler sowohl im Vorspiel der Ersten Herrenmannschaft, als auch in der zweiten Mannschaft unserer Salzstadtkicker zum Einsatz kommen. Mit Sicherheit dabei sein wird Alexandar Tsekov, der aufgrund eines Wohnortwechsels sein letztes Spiel im Trikot des SCL bestreiten und seine Schuhe fortan in Hamburg schnüren wird.

Die Spieler der ersten, als auch der zweiten Mannschaft des SC Lüneburgs würden sich über ihren Besuch beim letzten Spiel der Saison freuen um im Anschluß gemeinsam den Abschluß der Saison zu feiern!

Nachbericht: SG Bardowick/Barendorf III – SC Lüneburg II

gebrauchter Tag

Unsere Salzstadtkicker erwischten Sonntag einen völlig gebrauchten Tag, der bereits vor dem Spiel mit einer Hiobsbotschaften begann.

Durch Krankheitsbedingte Ausfälle in der Ersten Mannschaft des SCL schrumpfte der ohnehin extrem dünne Kader für das Spiel in Bardowick auf ein Minimum zusammen. So saßen neben dem Trainer Thorsten Sasse mit Martin Schierloh und Sebastian Kahle lediglich noch 2 Spieler auf der Bank, die aufgrund von Blessuren eigentlich nicht spielfähig waren.Die Rollen für das Spiel waren trotz der personellen Situation klar verteilt. Der als Absteiger feststehende Gastgeber stellte sich tief in die eigene Hälfte und versuchte über schnell ausgespielte Konter, Nadelstiche zu setzen. Die Salzstadtkicker übernahmen sofort das Spielgeschehen, ließen den Ball auf dem holprigen Geläuf bis zum gegnerischen 16er gut durch die Reihen laufen und konnten sich so in den ersten 5 Spielminuten gute Chancen erspielen. Die Spielgemeinschaft setzte in der 7. Minute ihren ersten Konter und der führte dann auch gleich zum Erfolg – wenn auch indirekt. Denn: der vom SCL in der Vorwärtsbewegung verlorene und vom Gegner lang nach vorn geschlagene Ball landete beim Bardowicker Stürmer, der im Laufduell mit Florian Wistrach in den 16er eindrang und dort eine Berührung dankend annahm. Der fällige Elfmeter wurde sicher verwandelt und das Spiel somit auf den Kopf gestellt. 

Am eigentlich Spielgeschehen änderte diese Führung allerdings nichts! Der SCL drückte und die Bardowicker verteidigten mit aller Kraft das eigene Tor. In der 30. Minute dann der nächste Rückschlag für den SC Lüneburg II als beim ohnehin angeschlagenen Florian Schmidt die Kräfte zu Ende gingen und er ausgewechselt werden musste.

Nur eine Minute später der zweite Konter der Bardowicker, der wie eine Blaupause des 0:1 aussah. Erneut ein Ballverlust im Angriff und ein langgeschlagender Ball auf den Angreifer. Der Unterschied lag nun darin, dass es diesesmal Jonas Weinholz war, der den Stürmer zum erneuten Strafstoß zu Fall brachte. Nachdem auch dieser Elfmeter verwandelt wurde konnten die Bardowicker in der 34 Spielminute auch ihren dritten Konter erfolgreich abschließen und gingen somit mit einer 3:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit stellten unsere Salzstadtkicker auf ein 3:5:2 System um und versuchten so die ohnehin schon müden Gastgeber so noch mehr unter Druck zu setzen. Die Bardowicker wurden jetzt endgültig in der eigenen Hälfte festgespielt und die Torchancen häuften sich. In der 60 Minute war es dann Meverick Jonas der den Bann brach und den Ball zum 1:3 in die Maschen drosch. Der SCL blieb am Drücker und nachdem weitere Chancen zunächst nicht genutzt werden konnten, war es in der 73. Minute erneut Meverick Jonas der auf 2:3 verkürzte. In den letzten knapp 20 Minuten rollte ein Angriff nach dem Anderen in Richtung Bardowicker Tor. Aber entweder stand der Pfosten, ein gegnerischer Spieler oder der starke Keeper im Weg des Balles. So blieb es am Ende bei der schmeichelhaften Niederlage für unsere arg gebeutelten Salzstadtkicker. 

Gerade aufgrund der guten Einstellung in der zweiten Halbzeit sehen wir positiv auf das letzte Spiel am kommenden Samstag gegen den TuS Erbstorf II, wo der letzte noch nötige Punkt eingefahren werden soll damit im Anschluß, gemeinsam mit der Ersten Herren, der Aufstieg gefeiert werden kann.
Aufstellung:

Jonas Weinholz

Max Zeidler – Dennis Marchewka – Florian Wistrach – Constantin Haunert

Danny Breitsprecher – Ralf Otte

Ole Wiese – Florian Schmidt (30. Thorsten Sasse) – Wilko Galster

Meverick Jonas
Bank:

Thorsten Sasse – Martin Schierloh – Sebastian Kahle
Trainer:

Thorsten Sasse
Betreuer:

Heiko Wistrach – Udo Kölling
Spielverlauf:

1:0 (7. Minute)

2:0 (31. Minute)

3:0 (34. Minute)

3:1 (60. Minute Meverick Jonas)

3:2 (73. Minute Meverick Jonas)

Vorbericht: SG Bardowick/Barendorf III – SC Lüneburg II

Letzte Zweifel beseitigen

Für unsere Salzstadtkicker heißt es am Sonntag in Bardowick, die letzten Zweifel am Aufstieg in die 2. Kreisklasse zu beseitigen. Der FC Heidetal II konnte sich mit seinem Sieg unter der Woche bereits die Meisterschaft sichern. Mit einem Punkt am Wochenende wäre die zweite Mannschaft des SCL dann rein rechnerisch nicht mehr von einem Aufstiegsplatz zu verdrängen.
Die Spielgemeinschaft aus Bardowick und Barendorf steht derzeit auf dem letzten Tabellenplatz und besitzt vor ihrem letzten Saisonspiel nur noch theoretische Chancen, die Klasse über eine etwaige Relegation zu halten. Trotzdem heißt es für die Salzstadtkicker, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn bereits beim 6:2 Sieg im Hinspiel wurde uns deutlich vor Augen geführt, dass es ohne den entsprechenden Einsatz nicht geht. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit und einer 5:0 Führung wurde das Fussballspielen in der zweiten Halbzeit gänzlich eingestellt. Damals waren in dieser zweiten Spielhälfte dann sogar noch mehr als die zwei Ehrentreffer der Gäste möglich.

Von einem Spannungsabbau zum Ende der Saison kann jedoch nicht die Rede sein. Auch wenn die Verletztenliste nach wie vor sehr lang ist, bewegt sich die Trainingsbeteiligung in einem ordentlichen Rahmen, sodass im Training sehr gut gearbeitet werden kann.

Neben den seit längerem verletzten Spielern, werden uns am Wochenende zusätzlich Marcel Werner (gesperrt), Mazlum Yardimci (beruflich verhindert) und Martin Schierloh (verletzt) fehlen. Hingegen kehrt Constantin Haunert wieder zurück in den Kader und auch Neuzugang Yannic Hoffmann könnte bereits sein Debüt für den SC Lüneburg geben.

Begleiten Sie uns am Sonntag um 13 Uhr mit nach Bardowick und verschaffen Sie sich persönlich einen Eindruck vom einem aufstrebenden Fußballverein in der Region Lüneburg. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.