Schlagwort: SCL

Nachbericht: SC Lüneburg – TuS Barskamp

Mit einem Sieg die Saison beendet!

Am letzten Spieltag der Saison und bei hochsommerlichen Temperaturen war der TuS Barskamp zu Besuch bei unseren Salzstadtkickern. Und dieses Spiel wollten wir unbedingt gewinnen und traten sehr engagiert auf. Dieses Engagement wurde bereits in der 13. Minute belohnt. Paul Herbst zog von der Strafraumgrenze einfach mal ab und der Ball schlug unter der Latte zum Tor des Tages ein. Bis zur Pause hatten wir das Spiel fest im Griff und noch weitere gute Chancen, aber ein weiteres Tor wollte uns nicht mehr gelingen.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein müder Sommerkick. Barskamp konnte nicht mehr zulegen und auch wir wollten bei den hohen Temperaturen nicht mehr so wirklich. So blieb es dann bei dem verdienten 1:0 Erfolg.

Das war sie also, die erste Kreisligasaison. Als Aufsteiger haben wir einen guten 8. Tabellenplatz belegt. Eine bessere Platzierung wäre im Bereich des möglichen gewesen, aber dazu fehlte uns in manchen Begegnungen das Personal. Vor allem in der Hinrunde gingen wir doch des öfteren am Stock. Was mit dieser Truppe allerdings möglich ist, dass hat die Rückserie gezeigt. Als Aufsteiger die Rückserie als Tabellenvierter abzuschließen ist große Klasse. Kompliment an die Mannschaft. Mit uns wird auch in der neuen Saison zu rechnen sein.

Danke an alle im Verein, ob Vorstand, Co-Trainer, Betreuer, Physio, Fans und Sponsoren. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, aber wir sind noch nicht fertig. Ich wünsche allen ein erholsame Sommerpause und ganz wichtig, bleibt gesund!

Euer Trainer Thorsten Sachs

Aufstellungen

SC Lüneburg

Heuer – Tatge, Huber, Halbensleben, Prochnau (30. Haffke) – Gerasch (68. Petersen), Kieseleit

Machel, Paulsen (58. Foged), Dietterich – Herbst

TuS Barskamp

Steinkamp – F.Rust, Meyer, Harnisch, Kolodziej (56. Jasker) – Lau (81. Falkenberg), P.Rust,

Fabel, Radszys (51. Kaske), Miller – Iwan

Tor

1:0 13. Minute Paul Herbst

Nachbericht: SC Lüneburg II – TSV Adendorf II

Saisonziel erreicht!

Nach dem Sieg gegen den TSV Adendorf II, ist dem SC Lüneburg II der Aufstieg nur noch theoretisch zu nehmen. Sollte es dem TSV Gellersen III in ihrem letzten Spiel nicht mehr gelingen die um 15 Tore schlechtere Tordifferenz auszugleichen und gleichfalls unsere Mannschaft die letzten beiden Spiele verlieren dann heißt es ab der nächsten Saison 2. Kreisklasse.

Das Spiel gegen den Gast aus Adendorf stand zunächst klar unter dem Einfluss des Wetters. Zunächst musste das Aufwärmen aufgrund eines Gewitters abgebrochen werden und da auch das Jugendspiel unterbrochen werden musste konnte unser Spiel erst mit etwas Verspätung und im Dauerregen angepfiffen werden. Auf dem seifigen Boden entwickelte sich zunächst das erwartete Spiel. Während die Adendorfer mit robustem Körpereinsatz zu werke gingen, waren unsere Salzstadtkicker bemüht über spielerische Mittel zum Torerfolg zu kommen. Durch die immer schlechter werdenden Platzverhältnisse, als auch durch einen nicht immer umsichtigen Schiedsrichter entwickelte sich eine zerfahrende Partie in der sich der SCL ein klares Übergewicht erspielen konnte. Nach dem die ersten Torabschlüsse noch nicht ihr Ziel fanden war es in der 23 Minute Yannick Hafke der sich ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machte und nach einem von Danny (Arno) Breitsprecher getretenen Freistoß am schnellsten reagierte, indem er den Abpraller des Torhüters über die Linie zum 1:0 ins Netz schob. Die Führung im Rücken sorgte jedoch nicht dafür, dass sich die Hektik im Spiel legte. Zunächst übersah der Schiedsrichter zwei klare Foulspiele an Marcel Werner der sich im Zuge dessen zu einem unsportlichen Nachtreten verleiten ließ und dafür in der 25 Minute die rote Karte sah. Auch in Unterzahl änderte sich am Spielgeschehen allerdings nicht viel und so ging es mit der Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt kam mit Florian Schmidt für Martin Schierloh eine zusätzliche Offensivkraft, um die erwarteten freien Räume bei Kontern durch seine Schnelligkeit besser nutzen zu können. Im Spiel selber war von der Unterzahl nach wie vor nicht viel zu merken. Die Salzstadtkicker hatten deutlich mehr Ballbesitz und der Gast aus Adendorf unterstrich warum er, mit gerade mal 21 Toren, den schwächsten Angriff der Liga hat. Die größte Chance in der zweiten Halbzeit vergab mit Dennis Marchewka der SC Lüneburg II, als er einen Abpraller aus wenigen Metern gegen die Latte beförderte.

Der knappe 1:0 Sieg geht am Ende völlig in Ordnung und als nächstes steht am kommenden Sonntag das Spiel bei der SG Bardowick/Barendorf III auf dem Programm.

Aufstellung:

Marc Heuer

Ralf Otte – Dennis Marchewka – Martin Schierloh (46. Florian Schmidt) – Marcel Werner

Nils Kieseleit – Alexander Huber

Nico Prochnau – Danny Breitsprecher – Yannick Hafke (54. Mazlum Yardimci)

Wilko Galster

Bank:

Jonas Weinholz – Florian Schmidt – Ole Wiese – Mazlum Yardimci, Meverick Jonas

Trainer:

Thorsten Sasse
Betreuer:

Heiko Wistrach – Udo Kölling
Spielverlauf:

1:0 Yannik Hafke(23. Minute)
Besonder Vorkommnisse:

rote Karte Marcel Werner (25. Min)

Vorbericht: SC Lüneburg II – TV Neuhaus II

Den Mai vergolden

Nach der kurzfristigen Absage des Dahlenburger SK II am letzten Wochenende starten unsere Salzstadtkicker mit dem Heimspiel gegen den TV Neuhaus II nun in den letzten Monat der Saison 2016/2017.
Natürlich hätten wir anstelle eines Trainingsspieles lieber gegen Dahlenburg gespielt. Das nicht nur wegem dem schönen Wetter oder dem vollen Kader, sondern vor allem auch, um im Spielrhythmus zu bleiben. Denn ein Punktspiel gegen einen Verein aus dem starken Fußballkreis Lüneburg lässt sich nun mal mit keinem Training simulieren.

Auf der anderen Seite konnten wir die zwei spielfreien Wochen dazu nutzen, um die Akkus noch einmal aufzuladen und Spielabläufe zu verfeinern. Das Ziel der zweiten Mannschaft des SCL ist daher: mit vollem Elan die letzten 4 Spiele der Saison anzugehen.

Mit dem TV Neuhaus II erwartet den SCL II hier nicht nur eine kampfstarke Truppe, sondern auch eine Mannschaft, die derzeit zwar drei Spiele mehr absolviert hat aber in der Tabelle vor uns liegt und diese Platzierung sicher mit allen Mitteln verteidigen wird.

Bereits beim knappen 1:0 Sieg im Hinspiel zeigten die Neuhauser vollen Körpereinsatz und warfen sich in jeden Zweikampf. Für unsere Salzstadtkicker heißt es also nicht nur einen kühlen Kopf bewahren, sondern auch Geduld beweisen, um mit spielerischer Qualität die Punkte in Ochtmissen zu behalten.

Die Trainingsbeteiligung ist nach wie vor sehr ordentlich und auch wenn neben den langzeitverletzten Kevin Fischer und Mirco Wenzel auch Merlin Nikulka (privat verhindert), Marcel Werner und Sebastian Kahle (beide verletzt) fehlen werden, ist das Gedränge um die Plätze in der Startelf auch dank des wiedergenesenen Florian Wistrach groß.

Besuchen Sie uns also gerne am Sonntag in Ochtmissen und unterstützen Sie einen aufstrebenden Fußballverein in der Region Lüneburg. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Vorbericht: SC Lüneburg II – Dahlenburger SK II

Volle Konzentration auf die Liga

Nach dem unglücklichen Ausscheiden im Halbfinale des Reservepokals gegen den SV Scharnebeck II und einem spielfreien Wochenende heißt es für unsere Salzstadtkicker am kommenden Sonntag wieder: Fußballschuhe schnüren, um im Spiel gegen den Dahlenburger SK II wichtige Punkte in der Liga zu sammeln.
Sowohl der FC Heidetal II als auch der TV Neuhaus II haben am letzten Wochenende ihre Hausaufgaben gemacht und sind durch ihre Siege, zumindest vorübergehend, an unserer zweiten Herrenmannschaft vorbeigezogen. Um unser Saisonziel zu erreichen heißt es jetzt also nachziehen und den Fokus auf die noch offenen 5 Ligaspiele legen!

Auch wenn für die Dahlenburger in dieser Saison weder nach oben noch nach unten viel gehen wird, werden sie uns die Punkte nicht herschenken. Die Spiele gegen Dahlenburg waren sowohl in der Hinrunde auch als in der letzten Serie immer sehr intensiv und auch wenn wir sie positiv gestalten konnten war es jeweils ein hartes Stück Arbeit um die Punkte einzusammeln.

In den letzten Trainingseinheiten wurde intensiv an der Feinabstimmung gearbeitet. Neben der sehr ordentlichen Beteiligung und der hohen Intensität, ist zudem deutlich zu spüren, dass die Jungs mit sehr viel Freude bei der Sache sind. Sie wollen den Ambitionen und dem Anspruch ein namhafter Lüneburger FußballVerein zu werden absolut gerecht werden. Jetzt gilt es das Erarbeitete am Sonntag auf den Platz zu bringen, damit die 3 Punkte in Ochtmissen bleiben.

Personell gilt es bis zum Wochenende noch die ein oder andere Personalie zu klären. Sicher fehlen werden neben Mirco Wenzel, Florian Wistrach und Kevin Fischer (alle verletzt) auch Ralf Otte und Merlin Nikulka (beide privat verhindet). Hinter Marcel Werner steht noch ein Fragezeichen aber dafür kehren mit Sebastian Kahle, Oliver Kroenig und Alexandar Tsekov drei Spieler wieder in den Kader zurück und erhöhen damit den Kampf um die Startplätze.

Besuchen Sie uns am Sonntag in Ochtmissen und unterstützen sie die #Salzstadtkicker. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.