Schlagwort: zweite Herrenmannschaft

Vorbericht: SC Lüneburg II – TSV Mechtersen/Vögelsen II

Wir werden in jedem Spiel in der Lage sein etwas zu holen!

Bevor der reguläre Spielbetrieb für unsere zweite Herrenmannschaft am kommenden Mittwoch mit der Kreispokal-Partie SC Lüneburg II gegen den TSV Mechtersen/Vögelsen II wieder beginnt, hat Trainer Thorsten Sasse beschrieben, wie die Ausgangssituation für die zweiten Salzstadtkicker derzeit aussieht.

Obwohl die Vorsaison nicht immer optimal lief, man immer wieder mit einer zu dünnen Personaldecke zu tun hatte und in diesem Zuge so manch eine Partie hat hergeben müssen, ist Sasse für den Start in der 3. Heide-Wendland Liga zuversichtlich. Insbesondere können man auf die Rückrunde der Vorsaison aufbauen. Die dort gezeigte Leistung hat maßgeblich dazu beigetragen, dass man sich am Ende der Spielzeit im gesicherten Mittelfeld hat positionieren können. Natürlich ist es für die Motivation nicht gerade förderlich, wenn man dann, durch Umstellungen der Ligastruktur, wieder in der zweitnidrigsten Spielklasse startest. Dennoch sollten wir gerade das zum Anlass nehmen unseren Fans und Gegnern eine starke zweite Reserve zu präsentieren, die durchaus in der Lage ist in jeder Begegnung auf Augenhöhe mitzuspielen.

Um diese Leistung im Spielbetrieb auch abzurufen, hat der junge Trainer Sasse bereits zum Ende der vergangenen Saison damit begonnen einige spielerische Abläufe zu verfeinern und die Mannschaft weiterzuentwickeln. Er sieht durchaus, dass der Willen, die Einstellung und der Zusammenhalt beim Team stimmt. Genau dieser Geist muss weitergeführt werden, wenn man die zahlreichen neuen Spieler in die bestehende Mannschaft integriert. „Die neuen Spieler bringen frischen Wind ins Team und helfen natürlich auch Abgänge zu kompensieren.“, so Sasse. Er fährt fort: „Unter dem Strich können wir positives Transfersaldo vermelden (6 Abgängen, davon 3 in die eigene erste Herrenmannschaft – 11 Zugänge). Am Ende zählt, dass jeder Spaß am Spiel hat, dass die neuen Jungs erfolgreich ins Team integriert werden und wir als Einheit gemeinsam Siege feiern.“

Am kommenden Mittwoch geht es gegen TSV Mechtersen/Vögelsen II in die erste Runde des Kreispokals. Die Jungs sind heiß und wollen einen tollen Auftak feiern. Ich bin mir sicher, dass sie das schaffen werden.

Nachbericht: STV Artlenburg – SC Lüneburg II

Gut gespielt aber noch nicht belohnt

Nach mehreren witterungsbedingten Absagen konnten unsere zweite Herrenmannschaft am vergangenen Mittwoch das Fußballjahr 2018 endlich eröffnen! Auch wenn die Lichtverhältnisse im abklingenden Winter immernoch herausfordernd sind, so haben gerade diese Spiele immer ein besonderes Flair. Und auf einem für diese Jahreszeit sehr gutem Platz ging es direkt gegen den letztjährigen Absteiger aus der 1. Kreisklasse los.

Die Salzstadtkicker gewannen die Platzwahl und übernahmen vom Anstoß weg das Spielgeschehen. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es wurde gezielt versucht über die Außen immer wieder scharfe Bälle auf die dort lauernden Angreifer zu spielen. Die als bekannt einsatzfreudigen Artlenburger kamen in den ersten 10 Minuten überhaupt nicht zur Geltung und versuchten durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Die erste sich bietende Möglichkeit hierzu konnten sie auch direkt nutzen und gingen durch Tim Voelkel mit 1:0 in Führung.

Der SC Lüneburg lies sich davon jedoch nicht beeindrucken und behielt Ball und Gegner konsequent unter Kontrolle. So entwickelte sich im Laufe der ersten Halbzeit ein sehr ansehnliches Spiel, in dem die Artlenburger in die eigene Hälfte gedrängt wurden, aber durch schnelle Konter auch immer wieder Nadelstiche setzen konnten. Trotz einiger vielversprechender Ansätze, gelang es weder Wilko Galster, noch Abdullah Arlarnout oder Philipp Redl den Ball im Tor unterzubringen und so ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause. Am Spielgeschehen sollte sich auch in der 2. Halbzeit wenig ändern. Die SCL’er versuchten spielerisch zum Erfolg zu kommen. Doch Artlenburg stemmte sich mit vollem Einsatz dagegen, um dann über Konter das entscheidende Tor zu erzielen. Das Glück sollte an diesem Abend aber nicht auf Seiten der Salzstadtkicker sein, denn der Ball wollte trotz Großchancen durch Galster, Arlanout oder Foget nicht ins gegnerische Tor. Auf der Gegenseite musste zudem Jonas Weinholz das ein oder andere Mal in höchster Not retten, um das zweite Gegentor zu verhindern. Zum Spielende hin versuchte das Team der zweiten Herren nochmal mit letzter Kraft das Glück zu erzwingen und so ging bei den letzten Ecken auch der Torwart noch mit nach vorne. Am Ende blieb es trotz einer ordentlichen Vorstellung beim unglücklichen 0:1.

Jetzt heißt es den Fokus direkt auf das Spiel am Sonntag beim Mitaufsteiger TSV Gellersen III zu legen. Die Mannschaft von Hans Peter Thoerner ist sehr gut aus der Winterpause gekommen und konnte beide bisherigen Spiele gewinnen. Entsprechend erwartet Trainer Thorsten Sasse einen motivierten Gegner, der seinen Mannen alles ablverlangen wird. Trotzdem brauchen sich die Salzstadtkicker nicht verstecken und haben mit der gezeigten Leistung alle Möglichkeiten die drei Punkte am Wochenende mit nach Hause zu nehmen.

 

Aufstellungen:

STV Artlenburg

Brackenhielm – Lipka, Twesten, Traudt, Ablass – Voelkel (59. Sandkohl), Lukat, Pohl, Hambloch – Toplep, Sarmiento-Caballero (80. Cacdas, 90. Olbrich)

SC Lüneburg II

Weinholz – Haunert, Gerasch, Schierloh, Mahnke – Breitsprecher, Prochnau – Foget, Galster, Redl – Alarnout

Bank:

Anders – Kroenig – Gringel – Hebestreit – Yardimci

Trainer:

Thorsten Sasse

Spielverlauf:

1:0 Voelkel (10.)

Vorbericht: STV Artlenburg – SC Lüneburg II

Der Ball soll endlich wieder rollen!

Nachdem witterungsbedingt sowohl das Spiel beim MTV Sodersdorf als auch das Heimspiel gegen den SV Karze ausgefallen sind, soll das Fußballjahr 2018 für unsere Salzstadtkicker am Mittwoch beim STV Artlenburg nun endlich beginnen.

Die Mannen aus Artlenburg wurden in dieser Saison, ebenso wie unsere Salzstadtkicker, nicht gerade vom Glück verfolgt und konnten mit bisher 8 Spiele sogar noch eines weniger austragen als unsere Jungs vom SCL II. Die daraus resultierenden 13 Punkte entsprechen sicherlich nicht ihrem Anspruch, denn als Absteiger aus der 1. Kreisklasse haben sie sich sicherlich einiges mehr versprochen. Das als eingeschworen Truppe bekannte Team wird sich daher für dieses Jahr einiges vorgenommen haben, um ihren Ansprüchen noch gerecht zu werden. Entsprechend konzentriert müssen die Jungs von Thorsten Sasse ans Werk gehen, damit es Ihnen nicht so ergeht wie im vergangenen Jahr unserer 1. Herren, als diese im Kreispokal Artlenburg im Elfmeterschießen unterlagen.

In den letzten Trainingseinheiten ging es bereits ordentlich zur Sache, um einen der begehrten Plätze in der Startaufstellung zu ergattern. Auch wenn es durch die lange Winterpause sicherlich ein Kaltstart wird und vieles noch nicht rund laufen wird, so ist die Vorfreude deutlich zu spüren und genau diese gilt es auf den Platz mitzunehmen. Vom Kader her werden mit Merlin Nikulka (Urlaub) und Dennis Marchewka (Arbeit) zwar zwei Stützen in der Abwehr fehlen. Dafür stehen mit Nils Hebestreit, Philipp Redl und Simon Anders aber auch drei Winterneuzugänge im Kader, die ihrem ersten Pflichtspieleinsatz für den SC Lüneburg entgegenfiebern.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen des SC Lüenburg würden sich freuen, wenn sie unsere Salzstadtkicker am Mittwoch mit nach Artlenburg begleiten, um die ersten Punkte des Jahres mit nach Hause zu nehmen.

Vorbericht: SC Lüneburg II – Ochtmisser SV II

Mit einem Derby ins Jahr 2018

+++ Update +++

Spielausfall auf Kreisebene für das Wochenende 16.-18.02., sodass das Spiel gegen den OSV ausfällt.

+++

Die Winterpause neigt sich langsam dem Ende und so denn es das Wetter zulässt, starten unsere Salzstadtkicker nach knapp 4 Monaten (!) ohne Pflichtspiel am kommenden Sonntag gegen die 2. Mannschaft des Ochtmisser SV ins Jahr 2018.

Die zweite Garnitur der Wikinger ist sehr stark in die Saison gestartet und führte lange Zeit die Tabelle zusammen mit dem SV Göhrde an. Dieses Niveau konnten sie jedoch nicht halten und je näher der Winter kam, desto mehr zeigte auch die Leistungskurve abwärts. Am Ende der Hinserie liegen Sie dennoch auf dem 4. Tabellenplatz und erreichten zudem das Halbfinale des Reservepokals.

Die Erinnerungen an das Hinspiel sind durchwachsen. Auf der einen Seite war es das erste Spiel unserer Salzstadtkicker in der 2. Kreisklasse. Auf der anderen Seite mussten wir trotz einer ganz ordentlichen Leistung damals noch Leergeld zahlen und die Punkte den Wikingern überlassen. Auch wenn das am Ende recht deutliche 0:3 den Spielverlauf nicht wiederspiegelte, so wurde in diesem Spiel sehr deutlich, dass die 2. Kreisklasse uns einiges mehr abverlangt. Wir mussten uns steigern, um auch in dieser Liga erfolgreich Fußball spielen zu können.

Aufgrund der Witterungsverhältnisse in den letzten Wochen sowie der langen Spielpause wird es für beide Mannschaften ein richtiger Kaltstart werden. Es konnte in der Wintervorbereitung zwar an der Grundlagenausdauer gearbeitet werden aber gerade im taktischen Bereich war es nur bedingt möglich etwas zu machen. Und auch wenn immerhin ein Testspiel gegen den FC Roddau ausgetragen werden konnte, kann von eingespielten Abläufen sicherlich nicht die Rede sein. Da die Platzverhältnisse zudem nicht gerade den feinen Fußball untermalen werden, wird vieles über die Einstellung und den Einsatz gehen.

Vom Kader her wird es unter anderem darauf ankommen, inwieweit Erkältungen bis zum Spieltag auskuriert sein werden. Angedacht ist jedoch der Einsatz der beiden Winterneuzugänge aus Wittorf Philipp Redl und Nils Hebestreit und auch Abdullah Alarnout steht vor seiner Premiere im Trikot unserer Salzstadtkicker.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn sie den SC Lüneburg am kommenden Sonntag um 13:00 auf dem Sportgelände in Ochtmissen unterstützen!

Vorbericht: SV Karze – SC Lüneburg II

Serie ausbauen

Nach zwei erfolgreichen Wochen mit Siegen gegen den MTV Handorf II und den MTV Soderstorf, geht es für unsere 2. Herren am Sonntag in der 2. Kreisklasse Lüneburg mit einem Auswärtsspiel beim SV Karze weiter.

Der SV Karze profitierte in den beiden vorangegangen Saisons vom Rückzug anderer Mannschaften und konnte somit trotz sportlichem Abstieg jeweils die Klasse halten. Allgemein hat sich die Mannschaft den Ruf einer sportlich sehr fairen Truppe erarbeitet, die in der Vergangenheit trotz deutlicher Niederlagen zum Teil sogar in Unterzahl antrat und sich somit den Respekt im Kreis verdient hat!

Neben der Ehre scheint es dem SV Karze in dieser Saison auch zu gelingen wieder etwas Ruhm einzuheimsen. Neben dem Gewinn des Bleckeder Stadtpokals in der Vorbereitung, konnten sie in der bisherigen Saison bereits 7 Punkte sammeln und mussten sich hierbei lediglich dem SV Göhrde geschlagen geben.

Unsere Salzstadtkicker sollten also gewarnt sein und den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Trotzdem werden sie nach den letzten Siegen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Karze fahren, um die Siegesserie auszubauen und die Punkte gegen den Tabellennachbarn mit nach Lüneburg zu nehmen.

Nicht dabei helfen können werden Mazlum Yardimci und Niels Schierloh die weiterhin verletzungsbedingt fehlen. Auch Ralf Otte, Florian Schmidt, Ole Wiese sowie der zuletzt stark aufspielende Max Zeidler werden aus beruflichen/privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Beim angeschlagenen Dennis Marchewka wird sich kurzfristig entscheiden ob er zur Verfügung steht. Hingegen wird Florian Wistrach nach beruflicher Abwesenheit wieder zum Team stoßen und auch Martin Schierloh wird nach seinem Comeback gegen Soderstorf wieder voll zur Verfügung stehen.

Die Mannschaft, wie auch die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn sie den SC Lüneburg am kommenden Sonntag um 17:00 auf dem Sportgelände des SV Karze unterstützen!

Nachbericht: SC Lüneburg II – MTV Soderstorf

Sieg des Willens

Am fünften Spieltag der 2. Kreisklasse Lüneburg holte unsere 2. Herren den ersten Heimsieg der Saison. Mit dem MTV Soderstorf stellte sich der letzjährige Absteiger aus der 1. Kreisklasse Lüneburg in Ochtmissen vor.

In den ersten 15 Minuten der Partie fanden unsere Salzstadtkicker überhaupt nicht ins Spiel während die Gäste die Räume geschickt zugestellt haben und somit den angedachten Spielaufbau bereits im Keim zu unterbinden wussten. Auch in Bezug auf den Einsatz, kam zu dieser Zeit deutlich mehr von den Mannen aus Soderstorf, die fast alle zweiten Bälle für sich gewinnen und sich dadurch einige Chancen erspielen konnten. Im Verlauf der ersten Halbzeit fand die 2. Mannschaft unseres Vereins dann zu ihrem Spiel und konnten dieses offen gestalten. Das Spielgeschehen blieb auf beiden Seiten aber oftmals nur Stückwerk, woran auch der Schiedsrichter durch diskussionswürdige Entscheidungen einen Anteil hatte. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es dann noch einmal richtig turbulent. Zunächst wurde Wilko Galster von einem Soderstorfer Spieler angespielt und konnte völlig frei vor dem Tor zum 1:0 für den SCL einschieben. Nur eine Minute später sah dann der bereits verwarnte Sebastian Kahle die Ampelkarte weil er trotz Ermahnung des Schiedsrichters mit den eigenen Spielern redete.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst nicht zu erkennen, dass die Fußballer von Trainer Sasse in Unterzahl spielten. Die ersten 10 Minuten fand das Spielgeschehen nur in der Hälfte der Gäste statt und der starke Danny (Arno) Breitsprecher belohnte dieses in der 55. Minute als er nach einer Ecke den Ball zum 2:0 ins Netz beförderte.

In der Folgezeit übernahmen die Soderstorfer immer mehr die Initiative und versuchten die gut gestaffelte Abwehr um Dennis Marchewka zu knacken. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft gelang es unseren Salzsstadtkickern jedoch die Führung zu halten. Als Soderstorf seine einzige Großchance zum Anschlußtreffer durch Mike Transchel in der 72. Minute verwerten konnte, wurde es nochmal spannend.

Aber auch 12 Minuten (!) Nachspielzeit konnten nichts mehr an dem ersten Heimsieg der Saison ändern. Ein besonderes Lob hat sich Max Zeidler verdient, der nicht nur im Training immer mit vollem Einsatz dabei ist sondern in den letzten Spielen mit starken Leistungen auch eindrucksvoll gezeigt hat, dass er ein wichtiger Bestandteil des Teams ist.

Aufstellungen:

SC Lüneburg II

Heuer – Nikulka, Marchewka, Zeidler, Mahnke – Breitsprecher, Kahle – Haunert (92. Schierloh), Schmidt (76. Gringel), Kroenig – Galster

Bank:

Weinholz – Schierloh – Gringel

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

MTV Soderstorf

Ollmann – Grabow, Schäfer, Van-Bocxlaer, P.Steffen – A.Steffen, Schmidt, Transchel, Marten – Dib, Pepic

Spielverlauf:

1:0 Galster (42.)

2:0 Breitsprecher (55.)

2:1 Transchel (72.)

Bes. Vorkommen:

Gelb/Rot Kahle (43.)

Vorbericht: SC Lüneburg II – MTV Soderstorf

Schwung mitnehmen

Nach dem ersten Saisonsieg unserer Salzstadtkicker gegen die zweite Herren des MTV Handorf, geht es für das Team von Trainer Thorsten Sasse am kommenden Sonntag gegen den MTV Soderstorf um die nächsten Punkte in der 2. Kreisklasse Lüneburg.

Der MTV Sodertorf ist einer der Vereine, die sich nach einer schwachen Saison 2016/2017 am Ende durch einen Kraftakt doch noch in die Abstiegsrelegation haben retten können. Dort unterlagen sie jedoch dem TSV Bardowick II und setzten damit leider den anhaltenden Abwärtstrend der letzten Jahre fort. Auch in dieser Saison lief es bei ihnen bisher eher holprig. Im Pokal schieden sie bereits in der 1. Runde aus und auch das erste Ligaspiel gegen den SV Karze ging verloren.

Der SCL II hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten an die höhere Liga gewöhnt und will den Schwung vom verdienten Auswärtssieg mit in die Partie nehmen. Neben Danny (Arno) Breitsprecher, der in Handorf bereits sein Comeback nach längerer Verletzung feierte, wird auch Merlin Nikulka nach Urlaub wieder zurück in den Kader kehren. Martin Schierloh konnte die Woche zwar wieder ins Training einsteigen, ein Einsatz am Wochenende kommt hier allerdings noch zu früh und so wird er wie auch Ralf Otte, Mazlum Yardimci, Niels Schierloh und Florian Wistrach nicht zur Verfügung stehen.

Am Sonntag also auf nach Ochtmissen, um den SCL anzufeuern.

Vorbericht: Dynamo Lüneburg II – SC Lüneburg II

englische Woche

Durch die vielen verletzten, erkrankten und abwesenden Spieler, konnte die 2. Herren unserer Salzstadtkicker am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen den SV Göhrde leider nicht austragen. Da die Gäste leider nicht bereit waren das Spiel zu verlegen, wird dieses nun mit 5:0 für die Mannen aus Göhrde gewertet. Durch die vorherige Niederlage gegen die 2. Mannschaft des Ochtmisser SV rutschen unsere Salzstadtkicker damit auf den 11 Tabellenplatz der zweiten Lüneburger Kreisklasse.

Bevor es am kommenden Sonntag um 15:00 in der 2. Kreisklasse beim MTV Handorf II wieder um Ligapunkte geht, heißt es in dieser Woche Ärmel hochkrempeln und sich gegen den negativen Trend stemmen.

Mit einem Sieg im morgigen Achtelfinale des Reservepokales könnten unsere Salzstadtkicker den letztjährigen Erfolg wiederholen und erneut ins Viertelfinale des Pokalwettbewerbes einziehen. Auch wenn Dynamo Lüneburg II in der 4. Kreisklasse spielt, gilt es dieses Spiel gerade in Hinblick auf die letzten zwei Wochen ernst zu nehmen und sich nicht im Vorwege schon als sicheren Sieger zu sehen. Vielmehr wird es entscheidend sein, Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen und sich darüber das Selbstvertrauen zu erarbeiten.

Auch wenn am Mittwoch weiterhin 7 Spieler nicht zur Verfügung stehen werden, sieht es vom Kader her besser aus und es werden um 19:30 an den Sülzwiesen 11 Spieler des SC Lüneburg II auf dem Platz stehen, die das Spiel gewinnen wollen!

Nachbericht: Ochtmisser SV II – SC Lüneburg II

Ein gebrauchter Tag

Unsere zweite Herrenmannschaft erwischte an diesem Sonntag einen völlig gebrauchten Tag. Bevor der Ball überhaupt rollte war schon einiges an Improvisation nötig, um 11 Leute zum Anpfiff auf dem Platz zu haben. Der Kader des SCL war nämlich durch diverse private Termine deutlich dezimiert und die Salzstadtkicker somit leider weit hinter ihrer Bestform.

Dies spiegelte sich auch auf dem Platz leider ganz deutlich wieder. Das Spielgeschehen wurde den eifrigen Wikingern fast wiederstandslos überlassen. Nahezu jeder zweite Ball des SCL landete in den Reihen des OSV und man war weder in der Lage einen geordneten Spielaufbau zu betreiben, noch sich nennenswerte Torchancen zu erspielen.

In der 18. Spielminute dann jedoch die 100%ige für Dennis Marchewka der nach einer Ecke völlig frei stand, jedoch zunächst ein Luftloch schlug und im zweiten Versuch geblockt wurde. Anstatt, dass sich das Spiel mit einer Führung zu Gunsten der Salzstadtkicker entwickelt waren es dann die Wikinger, die in der 23. Spielminute einen Angriff über die linke Seite durch Jakob Büsching zur Führung abschließen konnten. Nur wenige Minuten später hätte Wilko Galster den SCL, nach schöner Kombination über Florian Schmidt und Fabian Rusch, wieder zurück ins Spiel bringen müssen – scheiterte mit seinem Schuß jedoch am stark parrierenden Torhüter des Ochtmisser SV. Somit ging es am Ende mit einem Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit stellte Trainer Thorsten Sasse dann auf ein 3-5-2 System um, um dem OSV den Schneid doch noch abzukaufen und das Spiel zu drehen. Auch wenn das Bemühen zu erkennen war, wurden auch weiterhin viele zweite Bälle verloren und nur selten gelang es die Defensive der Ochtmisser in Verlegenheit zu bringen. So war es erneut eine Standardsituation die unsere Salzstadtkicker zurück ins Spiel hätte bringen können – die von einem der Ochtmisser nach einer Ecke jedoch auf der Linie gerettet wurde.

In der 73. Minute dann doch noch die finale Entscheidung. Nach einem Stockfehler am eigenen 16er durch Constantin Haunert kommt Jan-Jakub Raikowski frei vor dem Tor an den Ball und schiebt diesen zum 2:0 ins Netz. Im folgenden hätte Wilko Galster das Spiel nochmal spanennd machen können, hob den Ball jedoch frei vor dem Tor über den Kasten. Das 3:0 kurz vor Schluß durch einen Konter setzte noch den Schlußpunkt unter ein Spiel gegen einen Gegner der keinesfalls übermächtig war, sich den Sieg an diesem Tag jedoch verdient hatte.

 

Aufstellungen:

 

Ochtmisser SV II

Adrian Ramotowski – Maximiliam Krämer, Hauke Brand, Niklas Tenbrüggen, Moritz von der Ohe (38. Julian Roßmann) – Marcel Sperl (75. Fabian Rost), Jan-Jakub Raikowski, Joshua Jaques, Dang-Quoc Phung (70 Shiyar Houro) – Nils Orschulik, Jakob Büsching

 

 

SC Lüneburg II

Jonas Weinholz – Merlin Nikulka, Dennis Marchewka, Max Zeidler (53. Danny Sühl), Constantin Haunert – Marcel Werner, Daniel Mahnke (57. Ralf Otte) – Mazlum Yardimci, Florian Schmidt, Fabian Rusch – Wilko Galster

 

Bank:

Oliver Kroenig – Danny Sühl – Ralf Otte

Trainer:

Thorsten Sasse

Betreuer:

Heiko Wistrach

 

Spielverlauf:

1:0  (23. Minute Jakob Büsching)

2:0  (73. Minute Jan-Jakub Raikowski)

3:0  (86. Minute Shiyar Houro)

Vorbericht: Ochtmisser SV II – SC Lüneburg II

Derby gegen OSV II

Nach dem gelungenen Start in die zweite Kreisklasse geht es für den SCL II an diesem Wochenende direkt mit dem „kleinen“ Derby gegen die zweite Mannschaft des Ochtmisser SV weiter. In der letzten Saison lieferten sich die jeweils ersten Mannschaften beider Vereine bereits packende Duelle in der Lüneburger Kreisliga.

Durch den Aufstieg der ersten Mannschaft des OSV in die Bezirksliga sowie dem Aufstieg unserer zweiten Herrenmannschaft in die zweite Kreisklasse, finden die Spiele in dieser Saison nun in eben dieser und zwischen den beiden Reserveteams statt. Sie werden dadurch aber sicherlich nicht minder spannend werden. Gerade durch den Zusammenschluß der Landkreise Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen und dem daraus reslutierenden Ergebnis, dass aus der zweiten Kreisklasse keine Mannschaft auf- oder absteigen kann, bekommen solche Spiele einen zusätzlichen Reiz.

Der OSV II hat eine sehr junge Truppe beisammen, die von erfahrenen Spielern geführt wird. Trotz der noch jungen Saison scheinen sie sich bereits gut gefunden zu haben, denn nicht umsonst konnten sie zum Saisonauftakt 6:2 in Hohnstorf gewinnen. Zudem stehen sie im Viertelfinale des Reservepokals. Für unsere Salzstadtkicker heißt es also: an die bisherigen Leistungen anknüpfen, die eigenen Fehler minimieren und die sich ergebenen Chancen effektiv nutzen! Dann wird man am Ende das Derby für sich entscheiden können.

Vom Personal her wird es im Vergleich zum Spiel gegen Heidetal II einige Veränderungen geben. Mit Florian Wistrach und Sebastian Kahle werden zwei Stützen der bisherigen Spiele sicher fehlen. Neben den noch verletzten Nils Schierloh, Yannic Hoffman und Martin Schierloh werden zudem aus privaten/beruflichen Gründen Frederick Gringel und Mirco Wenzel nicht mit dabei sein können. Hingegen kehrt Ralf Otte wieder zurück in die Mannschaft und Florian Schmidt wird sein Pflichtspieldebüt in dieser Saison geben können. Zudem wird auch Danny „Arno“ Breitsprecher nach seiner Verletzung alles geben, um es noch in den Kader für das Wochenende zu schaffen und beim Derby dabei zu sein.

 

Wenn Sie also lust auf ein packendes Derby haben, freuen wir uns Sie am Sonntag um 13:00 in Ochtmissen begrüßen zu dürfen!